Anfängerkurs

  • Seit 1 1/2 Jahren imkere ich nun vor mich hin.
    Aus 2 Völkern sind 4 geworden,Ertrag und Gesundheit meiner Völker ist zufriedenstellend.
    Grössere Probleme hatte ich bis jetzt kaum und wenn ich mal ne Frage habe wird mir hier im Forum kompetent und schnell weitergeholfen.
    Das Grundwissen dazu habe ich mir ausschliesslich angelesen (Adiz,Liebig Weiss/Herold und andere)
    Kontakt zu anderen Imkern habe ich keinen (ausser beim Volkskauf am Anfang).
    Meint Ihr es wäre ratsam einen Anfängerkurs beim Liebig zu besuchen ?

  • :lol: ich denke, das kannst du dir sparen.
    Dafür weißt du wahrscheinlich schon zuviel.
    Dann investier lieber in gute Bienenliteratur, lies alles was du erwischen kannst, und bilde dir deine eigene Meinung.
    Obwohl, so just for fun.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • hallo Sabine so geht es mir auch


    habe mich auch in das liebig Buch eingearbeitet beziehungsweise gelernt


    und gehe zwar in die imkerschule Schwaben im Klein Kemnat aber bis auf dem Kurs von Wachskurs hat es mich drinnen immer gelangweilt


    weil das meiste wusste ich schon
    und wen mal was neues kam dann war es immer nur 2 Prozent vom ganzen oder die kleinen Kniffs die derjenige dann so erzählt hat


    aber mein Imkervater meinte ich müsse da auf die Kurse gehen


    das einzige was die vielleicht bringen die Zertifikate vom DIB aber da könnte Mann sich ja erkundigen und nur auf die speziellen Kurse gehen oder


    Gruß Michael

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • sabine wen Mann sie hat die zertifikate dann könnte Mann mal im Dib Glas auch vermarkten


    und was Mann das hat Mann ist also nicht eingeschränkt


    und wegen den Förderungen braucht Mann sie auch

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Uwe : wer wohl noch?*ggg* :P


    @M: nä, dazu MUßT du im Verein und XXX-Mitglied sein.
    Ich bin passives Mitglied, wegen der Kosten, und eh schon versichert, und weil ich eben nicht in den XXX will, und damit dürfte ich auch kein Einheitsglas nehmen, obwohl ich alle Zettel habe.
    Die Mitgliedschaft im XXX ist daran untrennbar gekoppelt.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • dachte Mann Muss gar kein Mitglied sein um die dib Gläser benützen zu dürfen


    sonder Mann muss nur die Zertifikate haben

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Hallo,
    auch wenn man kein Jurist ist sollte jedem klar sein was eine Warenzeichen ist.
    Das DIB-Glas incl. Gewährstreifen ist eine eingetragenes Warenzeichen und ob es uns passt oder nicht der Inhaber bestimmt wer das Warenzeichen nutzen darf. Und die Warenzeichenbestimmung des DIB sagt aus, dass Mitglieder berechtigt sind dieses Warenzeichen zu nützen.
    Auch wenn das Glas im freien Handel zu erwerben ist wird dadurch das Warenzeichenrecht nicht aufgehoben. Außerdem darf das Glas nur mit dem Gewährstreifen verwendet werden. Der Gewährstreifen ist nicht im freien Handel sondern nur über den Verein bzw. den Landesverband beim DIB zu erhalten.
    Um Disskussionen die im Forum schon zur Genüge geführt wurden vorzubeugen: Mein Beitrag ist keine Werbung für die Nutzung des DIB-Glases.
    Es sollte jeder seinen Honig im Glas seiner Wahl vermarkten.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo,
    die Bestimmungen zum Warenzeichen des DIB sagt hierzu:
    Wer nach dem 1.1.1993 die Mitgliedschaft beim DIB begonnen hat benötigt eine sogenannte Honig-Schulung die im Auftrag eines Imker-/Landesverbandes durchgeführt wurde.


    Ich weiß nicht ob diese Diskussion in diesem Faden z.Zt. wirklich so abseits des begonnen Themas ist. Und wenn???


    Stichtagsregelungen wie die obige sind immer fragwürdig. Aber häufig nicht zu vermeiden. Wenn mich einer Fragen würde, würde ich jedem Imker (Stichtag- und Alterunabhängig) empfehlen wenigstens an einer solchen Schulung teilzunehmen. Man kann immer etwas lernen.
    Grüße an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo!


    In unserem Verein werden so alle zwei bis drei Jahre in den
    Winterversammlungen Honig-schulungen bzw. Lehrgänge
    abgehalten, mit Zertifikat, das man daran teilgenommen hat.


    Man bekommt natürlich nur einmal ein Zertifikat und alle folgenden
    Schulungen dienen immer wieder der Auffrischung, damit man nicht
    nachlässig mit der Honigbe.u.verarbeitung wird.


    Für andere Vereine auch sehr zu empfehlen.


    Gruss
    Winfried