Kann man Met auch brennen?

  • Hallo,
     
    eigentlich habe ich diesen alten Thread ausgegraben, um etwas über die Ergebnisse der damaligen Versuche zu erfahren. Ich wollte keine Diskussion über Physik, Chemie und Schulbücher auslösen.
     
    Ich möchte also nochmal meine Bitte
    - an die Foristen, die hier über Ihre beabsichten/durchgeführten Versuche geschrieben haben
    - an Alle, die bzgl. der Qualität eines Met-Schnapses über Informationen verfügen
     
    wiederholen, dass Sie Ihre Erfahrungen und Ergebnisse mitteilen.
     
    Dafür bereits jetzt vielen Dank im Voraus und viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Demnach war meine Formulierung, dass Destillate aus Bier und Met nicht schmecken offensichtlich falsch.


     
    Ist mit Sicherheit falsch! Das große Geheimnis ist immer was dem Rauhbrand zugesetzt wird und wie lange dieser insgesamt ruhen darf. Auch ist die anschließende Hochzeit nicht ganz unerheblich.
     
    Dieser Rauhbrand inkl. Geheimnis wird dann beim zweiten Brand, -ich brenne immer doppelt- also mit dem Feinbrand mit destilliert. Ganz klar, dass hier das Aroma besonders edel ist und eben den Gaumen liebkost.:daumen:
     
    @ honig
     
    lass lieber die Finger vom "selber basteln"! Ich kenne Fälle wo "die vom Zoll auserwählten" mehr als 25.000 Euronen in die Staatskasse legten. Die geht oft sehr lange gut, aber mit Sicherheit nicht auf Dauer. Bedeutend billiger ist jedenfalls sich eine eigene Destille anzuschaffen. Gleich vorweg, ist alles andere als wirklich einfach. Auch seid ihr deusche EU weit ins Hintertreffen gelangt, denn ihr dürft lediglich 50 Liter brennen, wir das doppelte und mit einem höherem Steuersatz noch einmal das doppelte. "C'est la vie", kann man dazu nur sagen.
     
    @ Gerd
     
    Du erwartest Dir ganz einfach zuviel, ein guter Destillateur gibt seine Geheimsisse innerhalb der Familie weiter, aber sicher nicht in einem Forum.
     
    Dennoch, Deine Begeisterung freut mich!:daumen:
     
    Josef

  • Jofl keine Angst ich lass die generell die Finger von hochprozentigem. Außerdem was will man mit 50 Liter hochprozentigem außer man hat ein Problem weil man die Finger davon nicht lassen kann und Leberwerte jenseits von gut und böse hat ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Jofl keine angst ich lass die generell die Finger von hochprozentigem. Außerdem was will man mit 50 Liter hochprozentigem außer man hat ein Problem weil man die Finger davon nicht lassen kann und Leberwerte jenseits von gut und böse hat ;)
    Olli


     
    Doch verkaufen Olli, ein Edelbrand direkt aus Imkermeisters Bienengarten :oops: ist ein gesuchtes und überaus teures Produkt!

  • Na das kann man allerdings auch machen.
    Olli der Helge Schneiders "Allein in der Bar" summt ;)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honig () aus folgendem Grund: ich kaufe einen s


  • Hallo Gerd: :Biene:


    Ich gebe dir recht: Das Thema, ob Lebensmittelchemie zur Physik gehört, war deutlich "off topic"! :confused:


    Ich werde versuchen mich in Zukunft zu bessern!
    Dennoch haben wir alle etwas gelernt: Physik ist, wenn ein Auto bei Glatteis aus der Kurve fliegt! (Mechanik)
    Chemie ist, wenn wir eine Käsebretzel kaufen, und wenn der Käse aus "Kunststoff" gemacht ist! :u_idea_bulb02:


    Gruß
    Brummhummel09
    :p_flower01:

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!

  • Wie schon erwähnt wurde kann ma auch aus Honig verschieden Dinge brennen, bzw. destillieren. Ich selbst habe mir überlegt einen Gin aus Honig zu machen. Nach einer kleinen Recherche musste ich dann auch feststellen, dass meine Idee aus Honig Gin zu machen nicht originell war, wie Anfangs angenommen. Mein Problem war, dass man nicht selbst Gin machen darf in Deutschland. Deswegen habe ich mir eine Gin gesucht, die einem anbietet, dass man seinen eigenen Gin dort herstellen kann. Werde das mal testen und schauen wie das Endergebnis schmeckt. (:

  • Hallo Maxius,


    wo hast du das her, dass man Gin in Deutschland nicht selbst herstellen darf?

    Ich habe nichts gefunden. Im Gegenteil, Der verwendete Alkohol ist ja bereits versteuert und somit darfst du in ohne Probleme nochmals brennen. Kräuterlikör wird nicht anders hergestellt.


    Gruß

    Werner

  • Egal welche Zeitschrift - der Artikel ist schlicht Unsinn. Dort wird beschrieben, wie man Alkohol mit Zutaten mischt, so stellt man z.B. Liköre her. "Alkohol selbst machen" ist das nicht, sondern nur verwenden von Alkohol.

    Beim Brennen/Destillieren stellt man wirklich Alk her, deswegen auch der scharfe Blick des Staates, der seine (hohe) Alkohol-Steuer haben will.

  • Wie schon erwähnt wurde kann ma auch aus Honig verschieden Dinge brennen, bzw. destillieren. Ich selbst habe mir überlegt einen Gin aus Honig zu machen. Nach einer kleinen Recherche musste ich dann auch feststellen, dass meine Idee aus Honig Gin zu machen nicht originell war, wie Anfangs angenommen. Mein Problem war, dass man nicht selbst Gin machen darf in Deutschland. Deswegen habe ich mir eine Gin gesucht, die einem anbietet, dass man seinen eigenen Gin dort herstellen kann. Werde das mal testen und schauen wie das Endergebnis schmeckt. (:

    Hallo Maxius,

    die Frage ist vermutlich auch wann der Honig dazu kommt... Nachträglich als Süße oder schon vorab im Brennvorgang. Ich habe hier vor Ort ein paar Kilometer weiter eine Kooperation mit einem Brenner, der qualitativ sehr hochwertige Destillate brennt, aber dabei auch etwas mutiger ist und außergewöhnliche Sachen macht. Ich darf ihm für einen Gin-Marillen-Honig-Likör meinen Honig liefern. Für die Neugierigen hier der Link: simon-brennt.de Ich möchte hier aber definitiv keine Werbung einschmuggeln.


    Gruß

    Flo