Volk gestorben

  • Liebe Imkerfreunde,
    als ich am 28.12. OS träufeln wollte, war eine Kiste bis auf die tote Königin leer.
    Im Sommer hatte ich mit AS behandelt, und es purzelten massenhaft Milben. Das Volk war aber völlig in Ordnung. Ende November hatte es aber einen natürlichen Milbenfall von 20 pro Tag, und war normal stark.
    Meine Frage: Hätte ich vielleicht schon Ende November mit OS behandeln sollen, obwohl noch Brut vorhanden war??
    Die anderen 4 Völker hatten im November einen natürlichen Milbenfall zwischen 10 und 15 Milben pro Tag. Zwei von diesen Völkern sehen schon recht geschwächt aus.Ich hab sie jetzt alle mit OS beträufelt.
    Was hätte ich besser machen können? Die Sommerbehandlung erschien mir erfolgreich, weil im Verhältnis zum natürlichen Milbenbefall sehr viele Milben nach der AS Behandlung gefallen sind. (Ca. 500-800)


    Viele Grüße
    Lutz

  • Wir nehmen für die Behaldlung immer 100 ml im Verdunster, die wir unmittelbar vor dem Einhängen befüllen. Jedoch verwenden wir auch Hinterbehandlung mit Warmbau.

  • Moin Lutz,


    war im toten Volke Brut?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Lutz,



    Zitat

    Ende November hatte es aber einen natürlichen Milbenfall von 20 pro Tag, und war normal stark.


    Zitat

    Die anderen 4 Völker hatten im November einen natürlichen Milbenfall zwischen 10 und 15 Milben pro Tag. Zwei von diesen Völkern sehen schon recht geschwächt aus.


    Die Winterbehandlung kommt bei diesem hohen natürlichen Milbenfall
    sicherlich zu spät.
    Seitdem ich "Drohnen schneide" ( von April bis ....) , habe ich dieses Problem Ende Juli/Anfang August nicht mehr.

  • Hallo Drohne,


    den gleichen Gedanken habe ich auch gehabt. Aber wenn noch Brut im Volke ist, macht doch die Behandlung auch keinen rechten Sinn, weil ich ja die Varroen in den verdeckelten Zellen nicht erwische. Oder denkst du, dass eine zu frühe Behandlung bei diesem hohen natürlichen Milbenfall besser ist, als auf die Brutfreiheit zu warten??


    Viele Grüße


    Lutz

  • Brutfreiheit kannst du jetzt vergessen, lieber zu früh behandeln.
    Wenn es jetzt nicht schlagartig auf unter -15° für zwei Wochen geht, wird jetzt durchgebrütet, die Tage sind schon über 20 Min länger und das merken auch die Bienen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Lutz,


    Zitat

    Aber wenn noch Brut im Volke ist, macht doch die Behandlung auch keinen rechten Sinn, weil ich ja die Varroen in den verdeckelten Zellen nicht erwische. Oder denkst du, dass eine zu frühe Behandlung bei diesem hohen natürlichen Milbenfall besser ist, als auf die Brutfreiheit zu warten??


    Bei diesen geschilderten Varroazuständen ist die Bekämpfung sehr problematisch. Mich würde einmal interessieren, ob die bereits jetzt geschwächten Völker den Winter noch überleben.
    Der Kampf gegen die Varroa muss mit der Bildung eines Bienenvolkes beginnen. Mit Honigzargen schneide ich Drohnenbrut, nach Abnahme der
    Honigräume wird mit Ameisensäure behandelt und in der brutfreien Winterzeit mit Oxalsäure.
    Den natürlichen Milbenfall beobachte ich seit September und bin (hoffentlich) über die Anzahl der Restmilben im Volk informiert.
    Wenn der natürliche Milbenfall <1/Tag ist (bei mir), dann spielt es keine Rolle, ob man die Winterbehandlung wie in diesem Jahr am 1.12., 15.12.
    oder 31.12. (ich) ,weil kein Frost mit Restbrut, durchführt. Sicherlich hätte ich auch auf eine Behandlung verzichten können. Milben sind immer in einem Volk vorhanden. Ich muss sie aber auf einem niedrigen Niveau halten.

  • Vielen Dank für die Ratschläge. Ich werde über den Zustand der anderen geschwächten Völker beizeiten berichten.
    Viele gesunde Winterbienen wünscht euch


    Lutz

  • mein opa hat mir berichtet dass bei ihm des öfteren königinen nach einer Ameisensäuerebehandlung starben
    ich kann mir vorstellen, das:
    1. die königin starb,legte vorher noch die paar eier
    2. die bienen starben von zeit zu zeit
    3. Die brut schlüpfte nicht weil sie keine wärme mehr hatte
    das ist das einzige was mir plausibel erscheint