Kotflecken

  • Hallo zusammen,
    wir haben auch an Silvester unsere Mädels besucht und aus einem Volk flogen auch ein paar draußen rum bei 13 °C. Allerdings recht träge und nur kurz vors Flugloch. Aber am Mäusegitter, und nur an dem, waren Kotspuren, die wir bei den anderen Völkern nicht haben. Bis in den Dezember rein wurde Senfpollen gesammelt. War das zu trocken? Regen gab es kaum und um an Wasser zu kommen müssen sie schon etwas weiter fliegen. Aber das ist ja bei den anderen Völkern genauso, da waren aber keine Spuren.
    Oder waren sie nicht richtig abgeputzt,weil denen das Klopapier ausgegangen ist? Soll ich denen mal ne Rolle vor die Tür stellen? :D:D:D 
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo holmi,


    Oma sagt immer, dass, wenn die bienen im Herbst auf Senf fliegen, sie nächstes Jahr nicht mehr da sind. Da nimmst du dann im Frühjahr den Besen. Der Senf würde den Sammeleifer der Bienen anfachen und sie so schwächen das sie den Winter nicht überstehen. Hast du noch ander Völker da rumstehen? Mit dem Kot kamm ich die auch nicht helfen, aber es könnte eine Krankheit sein.


    MfG Ave

  • Hallo Ave,
    es stehen dort 2 meiner 3 Völker, deshalb wäre es schon ein herber Verlust. Aber ich werde denen mal Wasser hinstellen, so wie ich es im Sommer auch tue, es soll ja schon wieder wärmer werden (bis 12°C). Ich denke nämlich auch an die Maikrankheit, die hatte ich schon im Frühjahr bei einem Volk, aber das sah noch anders aus. Da krochen einige Bienen draußen mit dicken Hinterleibern rum und die Kotflecken waren auch auf dem Anflugbrett und der Palette verteilt und es lagen auch Tote draußen. Vielleicht liegen die ja jetzt drinnen, da sie ja mehr im Stock bleiben und in der Wintertraube sitzen.
    Aber noch bin ich zuversichtlich.
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Moin holmi,


    die Argumente zum Senf höre ich auch immer wieder. Genauso sopricht man über späte Phacelia und Raps/Rübsen/was-auch-immer am Wegesrand. Ob es tatsächlich solche Todestrachten gibt, oder ob der Volkszustand allgemein und bei späten Trachten die Ursache für Verluste ist kann ich dahin gestellt lassen.


    Gegen die Scheißerei jetzt an den Fluglöchern und Fronten kannst Du nichts tun. Wenn Du Glück hast, steht das Volk so, daß es Sonne in den Schlitz kriegt, dann kacken die Bienen manchmal zu früh ab und treffen die Beute. Dann könntest Du beschatten. Ansonsten kannst Du nur beten.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder