• Hat jemand von euch einen Bauplan für ein Bienenhaus, weil ich hab im Internet mal nachgeschaut da war nur lauter unbrauchbare sch**** drin.
     :roll: 
    Es sollte ca.8-10Völker aufnehmen können
    Natürlich mit Oberlader.

  • :o Wenn du mit Oberladern Magazine meinst, brauchst du kein Bienenhaus.
    Die stehen frei draußen besser und platzsparender.
    Meinst du Trog-oder Lagerbeuten: dito.
    Bienenhäuser, um Beuten drin zu stellen, sind eigentlich nicht mehr sinnvoll.
    Bei den alten Hinterladern war die Aufstellung übereinander noch platzsparend, aber durch die sehr begrenzte Größe hat man sich eigentlich selbst ins Knie geschossen, wenn ich mir meine Türme im Juli so anschaue....
    Bienen nutzen den Platz, den man ihnen anbietet, je mehr, desto besser für den Ertrag.
    Willst du ein Bienenhaus wegen der Imkerromantik oder warum?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • 1. Arbeitsgeräte
    2.Rähmchen
    3. Meine Beuten schauen nach 10Jahren nicht so aus wie vielleicht deine
    VOLL VERROTTEt!!!! Da kannst die kästen gleich ins Mistbeet stellen
    soll einen guten Humus abgeben so verrottetes Holz :) 
    4. Weil ich nicht den Platz im Keller hab für eine Kellerwinterung

  • :lol: Das wird dir dann dein Bauamt bem Genehmigungsverfahren schon erklären.
    Ein Bienenhaus war früher, falls auf landwirtschaftlichem Grund zu errichten, vom Landwirteprivileg geschützt, d.h., auch da, wo niemand bauen durfte, also in "freier Landschaft", wurden Bienenhäuser oft noch genehmigt.
    Eine Gartenlaube darf genehmigungsfrei nur max.16qm oder x Kubikmeter umbauten Raumes haben, bauanzeigepflichtig ist sie trotzdem.
    Das variiert aber von Bundesland zu Bundesland, und auch in den Kreisen, aber ich lege dir ans Herz, ERST anzufragen und dann zu bauen. Alles andere könnte sehr teuer werden.
    Und du hast keine Chance, schwarz neu zu bauen, jeden Sommer fliegen so komische Hubschrauber mit großen silbernen Kisten übers Land, in Streifen, und sehr niedrig.
    So ab Dezember kommen dann die Bescheide vom Amt, was illegal ist, und abzureißen und strafbewehrt zu zahlen ist....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ein Bienenhaus ist das allerbeste, was sich ein Imker bauen/hinstellen kann!
    Beim Imkern ist man im Bienenhaus immer wettergeschützt. Vor allem bei der Zucht ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
    Ein Bienenhaus kann immer auch Schleuderraum und Abstellraum gleichzeitig umfassen.
    Auch wenn ein Bienenhaus aus ewiggestrigen Zeiten ist, so ist's doch gleichzeitig zeitlos praktisch!


    Eine Zeichnung für ein Bienenhaus habe ich zwar auch nicht (eines meiner Bienenhäuser ist ein Typenbau aus alten Zeiten und das andere habe ich nach dem Muster mir selber gebaut). Aber hier gibt es Bienenhäuser:
    http://www.imkerei-weiss.de/index.cfm?pid=196&pk=9999&op=det

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • :o Ähm, Gerold,
    er schrieb:

    Zitat

    1. Arbeitsgeräte
    2.Rähmchen
    3. Meine Beuten schauen nach 10Jahren nicht so aus wie vielleicht deine
    VOLL VERROTTEt!!!! Da kannst die kästen gleich ins Mistbeet stellen
    soll einen guten Humus abgeben so verrottetes Holz
    4. Weil ich nicht den Platz im Keller hab für eine Kellerwinterung


    Von Bienen IM Haus ist keine Rede, und deshalb auch nicht genehmigungsfähig.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • G. Wustmann schrieb:

    Ein Bienenhaus ist das allerbeste, was sich ein Imker bauen/hinstellen kann!


    Das stimmt allerdings!


    Aber in das Bienenhaus gehört der Imker und nicht die Mädels.
    So wie bei mir!
    http://www.honigmayerhofer.de/images/bienenstand.jpg


    Ich habe auch in einem Bienenhaus angefangen, aber ich wollte nie wieder in so eine Hütte imkern.


    Die wichtigsten Gründe:


    Ich habe Platz beim Zerlegen der Beuten bei der Volksdurchsicht.
    Ich fahre mit der Schubkarre direkt an die Beute um den Honigraum aufzuladen.
    Ich will, das meine Mädels immer unmittelbaren Kontakt zur Aussenwelt haben
    Ich sehe keinen einzigen Vorteil für ein Bienenhaus!

  • honigmayerhofer schrieb:

    Ich sehe keinen einzigen Vorteil für ein Bienenhaus!


    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    - riecht es gut.
    - ist es ruhig.
    - kann man auch bei Regen und Wind arbeiten.
    - fliegen Jungköniginnen nur bis an die Scheibe.
    - kommt bei der Standbegehung Stimmung auf.
    - gibts keine Räuberei.
    - wird kein Gras zerlatzschd.
    - ist man vor Beklopptbienen relativ sicher.
    - vor Frauen/Nachbarn/Schornsteinfegern auch.
    - kann man sich umziehen.
    - hat alles seinen Platz.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder


  • Freut mich Henry mit dir großen Meister der Rethorik mich duellieren zu dürfen :D:D:D



    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    - riecht es gut.


    Bei mir am Freistand in besserer Luft noch besser, besonders bei Nektareintrag!



    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    - ist es ruhig.


    Wieso hast du schalldichte Fenster!


    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    - kann man auch bei Regen und Wind arbeiten.


    Dafür habe ich einen großen Marktschirm bei unausweichlichen Terminen, wie z. B der Königinnenzucht!


    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    - fliegen Jungköniginnen nur bis an die Scheibe.
    -


    die sehe ich auf der Wabe auch



    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    -- kommt bei der Standbegehung Stimmung auf.
    -


    Stimmung kommt bei mir bei der Begattung im Freien auch auf :D:D



    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    -- gibts keine Räuberei.
    -


    Das glaube ich dir nicht!!



    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    -- wird kein Gras zerlatzschd.


    Da habe ich hinter den Beuten gepflastert!


    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    - ist man vor Beklopptbienen relativ sicher.


    Das kann nicht sein, bei meinen alten Nachbarns Mörderbienen wurde ich im Bienenhaus schon halbtot gestochen!



    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    -- vor Frauen/Nachbarn/Schornsteinfegern auch.
    .


    Meine Frau folgt mir überall hin :lol::lol:


    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    -- kann man sich umziehen.


    Ich muss mich nicht umziehen oder arbeitest du mit Anzug und Krawatte an den Bienen :D:D


    Henry schrieb:

    Nu Guck Franz-Xaver! :lol:


    In einem Bienenhaus:
    -- hat alles seinen Platz.


    In meiner Abstellkammer für meinen Bienenbedarf auch!

  • Na Franz-Xaver,


    Du saachsd das ja selber: Um halbwegs den Komfort des Bienenhauses auch im Freien zu erreichen mußtest Du pflastern und Schirme anschaffen. Du begattest für die Stimmung bei jedem Wetter im Freien und dafür, daß alles seinen Platz hat brauchst Du auch ein Haus. Am Bienenstand erscheinst Du schon umgezogen, während der Glückliche mit dem Bienenhause, dort die propolisierte Kleidung anlegen kann damit sich nacher die Holde nicht mit ihm anlegen muß. Und das mit der Königin auf der Wabe oder an der Scheibe ist Unsinn, weil es keine Scheiben hat im Freien und 's Mädel wenn sie abhebt von der Wabe auch weg ist vom Fenster.


    PS: ich hab üprickents auch kein Bienenhaus, sondern auch nur ein Bienengerätehaus. Aber nur für die Idylle, werd ich da wahrscheinlich doch ein Loch reinbrechen und 'ne Beute reinstellen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Florian,
    wenn du die Fenster im Aufstellungsraum möglichst groß machst, so wirst du auch im Bienenhaus problemlos imkern können.
    Unter folgenden Adressen findest du einige Informationen und Musterpläne aus Bayern:


    http://www.lwg.bayern.de/biene…/haltung/linkurl_0_25.pdf


    http://www.lwg.bayern.de/biene…/haltung/linkurl_0_23.pdf


    Falls du im Außenbereich bauen willst, benötigst du eine Baugenehmigung.
    Kontaktiere, bevor du den Antrag stellst, den Fachberater für Bienen (Bezirk Oberpfalz).
    Denn der Fachberater ist im Genehmigungsverfahren oftmals als Gutachter mit eingebunden und kann dir sicherlich hilfreiche Informationen geben.


    Mit freundlichen Grüßen


    Martin

  • Mercy Martin
    einen solchen Beitrag kann man gebrauchen und nird so a gelaber.


    xaver des von dir schaut ja aus wie die vereinigten Hütenlandschaften.
    Deine Kästen mag ich nach 10Jahren nicht sehen. die kannst auf den Kompost tun gibt einen guten Humus ab.
    Den Ameisen gefällt des bestimmt auch, so eine Futterquelle auf Lebenszeit. :)