Bienen von Waben wegblasen!

  • Hallo


    Mein Imkerkollege möchte gerne eine Imkerei aufbauen und fragte mich ob ich eine Maschiene kenne die die Bienen von der Wabe abfegen kann. Er hatte gehört das es eine tragbare Maschiene gibt mit der man einen gewissen Luftdruck erzeugen kann und somit die Bienen von den Waben abblasen kann. Meine Frage an das Forum lautet nun: 1. Wer hat so eine Maschiene und kann über Erfahrungen berichten? 2. Wo kann man sie kaufen?
    Bin schon gespannt auf Antworten und bedanke mich schon mal im voraus!


    Mit frohen Weihnachtsgrüßen
    Rüdiger

  • rüdiger schrieb:

    Hallo


    Mein Imkerkollege möchte gerne eine Imkerei aufbauen und fragte mich ob ich eine Maschiene kenne die die Bienen von der Wabe abfegen kann.
    Rüdiger


    Klar, es ist ein tragbarer Laubbläser. Ich finde es nicht besonders ideal die Bienen so in alle Winde zu pusten.


    Es gibt nichts besseres als Bienenfluchten und die restlichen, verbleibenden Bienchen werden von mir kurz vor dem Einbringen in den Schleuderraum in der Zarge rausgepustet!

  • Ich habs dieses Jahr mit einem Kompressor versucht und bin gescheitert :-? 
    Wenn es klappen würde, dann wäre es echt einfach, tuts aber nicht.


    Das Problem liegt auch zu einem Teil an den Waben. Manche sind oben dicker und unten wieder dünner und die gegenüberliegende Wabe ist dann oben dünner und unten dicker. Dadurch entsteht eine Art "S-Kurve", bläst man dort nun Luft rein, werden die Bienen von oben runtergepustet und sammeln sich alle in einer Kurve. Gewonnen hat man dadurch nichts.


    Ich werde dieses Jahr ausschließlich mit Fluchten arbeiten. Obwohl ich gehört habe, dass die Berufsimkerein in den USA mit Laubgebläse arbeiten, aber für mich ist das nichts.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo!


    Ich halte vom abblasen nicht viel, wo werden denn die Bienen hin geblasen?
    Einfach so in die Gegend, oder voll in die nächste Zarge rein, was auch gerade nicht so gut ist.
    Einfach von dem Magazin weg, ich weiss nicht, da sind doch auch jede
    Menge junge Bienen dabei, die sich auf ihre Beute noch gar nicht eingeflogen
    haben.
    Wie finden die wieder nach hause? Ich weiss nicht.


    mit freundlichen Grüssen


    Winfried

  • :lol: Warte, bis Heike Aumeier vom Weihnachtsmarkt zurück ist, die arbeitet wohl mit so einem Teil.
    Du bläst ja auch nicht einfach in die Beute rein, sondern in die gekippten Honigzargen, so daß die Bienen entweder auf die unteren Waben, oder direkt vor der Beute landen.
    Ich mag das auch nicht, aber wenn es wirklich schnell gehen MUSS, und in einem Arbeitsgang, ist es wohl das beste.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Guten Abend allerseits,
    ich habe schon bei der Ernte etlicher Tonnen Honigs geholfen. Dabei kommt ein Laubbläser von Stihl zum Einsatz. Es geht sehr schnell und ist sehr effektiv, vorallem wenn man zu zweit ist und einer (in dem Falle ich) die abgepusteten Zargen wegträgt. Allerdings arbeiten wir mit Dadant-Halbzargen im Honigraum. Bei tieferen Rähmchenformaten, stelle ich es mir schwieriger vor. Die paar, in den Zargen verbleibenden Bienen, fliegen an die Heckscheibe des Fahrzeugs und werden nach einigen hundert Metern Fahrt, rausgelassen.
    Für meine eigenen Völker benutze ich Bienenfluchten! Das halte ich für sehr viel schonender. Wenn man aber sehr lange Anfahrtswege hat, ist der "Beeblower" praktischer, weil man nur einmal hin muß.
    Ein extra Bienengebläse gibt es bei Dadant & Son's in den USA.
    Grüße von Nikolaus

  • Zur Ergänzung: Günstigerweise werden die Honigräume aufgestellt, waagerecht hindurchgeblasen und die Bienen werden in einem dahinter aufgespannten Sack aufgefangen und gleich wieder in das Volk gegeben.
    Hinter den Waben verbleiben immer ein paar Bienen, dort ist ein strömungsmechanisch bedingtes "Totwassergebiet".

  • Hallo zusammen,


    ich habe dieses Jahr erstmals mit einem Laubbläser gearbeitet.
    Nix anderes mehr!


    Waben rausholen, abstoßen, hinstellen.
    Nächste Beute Waben raus, abstoßen, hinstellen.


    Zur Ersten zurück, die inzwischen vollgefressenen Bienen wieder abstoßen und Laubbläser an usw.


    So viele fliegen da nicht mehr durch die Gegend...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • :lol: Wenn du reinatmest, gehen sie hoch, weil dann ein Bär da ist, der Honig klauen will.
    Sie reagieren sehr stark auf das ausgeatmete CO2, die afrikanisierten Bienen ganz besonders (Motor-Rasenmäher!).
    Das Wegblasen mit dem Laubbläser ist da nicht so kritisch.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Radix schrieb:

    Waben rausholen, abstoßen, hinstellen.
    Nächste Beute Waben raus, abstoßen, hinstellen.


    Hallo Radix, lese ich da drichtig? Du faßt jede Wabe einzeln an?
    Üblicherweise wird eine komplette Wabe auf einen Ritt leergeblasen.


    Grüße, Thomas

  • Florian Weig schrieb:

    ...wenn man ín den kasten bläst werden die Bienen unruhig und gehen in die Luft


    Hallo Florian,


    mit dem Bläser bläst ja niemand in den Kasten...
    Die Waben sind draußen und werden da abgeblasen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Thomas Hädrich schrieb:

    ...Du faßt jede Wabe einzeln an?


    :o :lol::lol: Nee Thomas,
    ich habe Honigboxen, keine Einzelwaben. Vier Handriffe und der Honigraum ist leer... :P

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.