Oxalsäure zum Träufeln anrühren

  • Moin, Imkers,


    nachdem ich dieses verkittete Chaos gesehen habe ich es jetzt mal mit dem OS-Träufeln versucht. Zuckerwasser 1:1 ansetzen und das kristalline OS auf das gewünschte Endvolumen auffüllen - klingt ja watscheneinfach.


    Allerdings löst sich da etwas grottenschlecht - ich erhielt so eine milchige Lösung die man eher als Suspension bezeichnen möchte. Emsiges Schwenken und leichtes Erwärmen brachte auch nicht viel.


    Aber womöglich ist das auch so korrekt? Wie schaut das Träufelzeug denn bei Euch aus?


    Bin gespannt wie die Bienen das vertragen haben...zum Zeitpunkt der Behandlung lebten die Völker jedenfalls noch; mal sehen ob sie dei 40 ml von dem Zeug verkraftet haben.


    Gruß
    Melanie

  • Hi, Melanie,
    OS ist sehr schwer löslich in Wasser, einen Tag kann man schon rechnen unter Flasche schütteln, wann immer man sie sieht.
    Am Schluß wird es aber wasserklar.
    Dürfte aber keinen großen Unterschied machen...
    Positiv denken! :wink: 
    (den Kindern schon Biene-Maja-Geschichten beim Einschlafen erzählt? :lol: )

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • welche oxalsäure nehmt ihr da genau?


    die hochreine oder die mit noch leichten verschmutzen inhaltsstoffen?


    weil ich mein so hochrein muss sie ja nicht sein weil sie ja nur im bienenstand zum behandeln her genommen wird oder

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Michael.stro schrieb:

    welche oxalsäure nehmt ihr da genau?


    die hochreine oder die mit noch leichten verschmutzen inhaltsstoffen?


    weil ich mein so hochrein muss sie ja nicht sein weil sie ja nur im bienenstand zum behandeln her genommen wird oder


    Michael,
    nimm ganz einfach das Bienenwohl. Der Grundstoff ist hier 3 % OS Säure, dann sparst du dir die Arbeit mit dem Mischen.


    Ansonsten:


    Geträufelt wird mit einer Lösung aus 1 Liter Zuckerwasser 1:1 und 35 g Oxalsäuredihydrat. Pro Volk werden etwa 30 bis 50 ml fertige Lösung mit Hilfe einer Dosierspritze in die mit Bienen besetzte Wabengasse geträufelt. Der Zeitaufwand pro Volk liegt bei etwa 5 Minuten. Vor der Säure schützt man sich mit Handschuhe und Schutzbrille.


    Die Behandlungen sollten bei über 5 °C durchgeführt werden. Vor der Verwendung ist die Lösung auf Raumtemperatur zu erwärmen. Der Arbeitsaufwand ist im Vergleich zur Sprühmethode kleiner, weil das Auseinandernehmen der Völker entfällt. Nur eine Behandlung bei Sprüh- oder Träufelmethode bei den Winterbienen. Verdampfen kann man aber mehrmals. Die Behandlungen erfolgten im November oder Dezember an brutfreien Völkern. Bei der Behandlung Handschuhe und Schutzbrille tragen. Die Träufelmethode belastet die Bienengesundheit. Sie ist zwar für den Imker einfach; die Volksstärke geht aber deutlich zurück.



    Für den Verdampfer musst du die Tabletten selbst pressen, nur so sind sie "hochrein" wie du es bezeichnest, denn bei der kommerziellen Tablettenherstellung sind andere Inhaltstoffe zugemischt!

  • wieso sollte ich zum Komiker Mutirren?


    ich war heute in der Apotheke und die sagten da es gäbe ein hochreines und ein wo leichte Verschmutzungen noch aufweist


    und jetzt weiß ich nicht welches ich nehmen Slot

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Hallo Freunde,


    dass Imker von Hause aus geizig sind, ist ja wohl hinreichend bekannt.
    Ich mache Euch dennoch den Vorschlag Oxalsäure fertig gemischt im Handel zu kaufen.
    Da könnt Ihr z.B. "Bienenwohl" (verschiedene Händler) oder "Bienenfix" (Fa. Bienen-Vogt & Warnholz) nehmen.
    Die Anwendung beider Mittel ist schnell und einfach. Die ganze Anmischerei lohnt wirklich nicht!
    Schöne Weihnachten!

  • Ich verſtehe den Geiz auch nicht.


    In der Apotheke bekommt man ſchon für 10 Euro fertig angerührte Oxalſäure in einer Glasflaſche inkluſive einer Plaſtikſpritze (zum Träufeln ideal)


    300,15 g deſt. Waſſer und 17,5 g Oxalſäure


    Vor der Behandlung gibt man dann 300 g Zucker dazu und ſchüttelt es bis alles gelöſt iſt. Das iſt übrigens nicht trüb, das paſſiert nur wenn man die kriſtaline Säure in eine Zuckerlöſung gibt, weil bei der Zugabe in der Reihenfolge die Säurekonzentration ſtellenweiſe ſo hoch iſt, daß unerwünſchte Reaktionen von ſtattengehen. Die Anweiſungen ſind doch im Geſetzestext haarſpalteriſch genau beſchrieben, wieſo haltet hr Euch nicht daran?


    Mit dem entſtehenden halben Liter kann man mindeſtens 10 Völker behandeln.


    1 Euro pro Volk, ich bitte Euch, dafür bekommt man garantiert eine ſaubere OS-Löſung ad uſ. ved.



    In die Spritze macht man oberhalb der max-Markierung ein Loch, zieht bis zum gewünſchten ml auf, hält das Loch zu und zieht den Stempel an der Luft bis übers Loch weiter auf. Nun kann man durch leichtes Freigeben des Loches wunderbar, ml-genau träufeln.


    So locker, billig und arbeitsarm habe ich noch nie eine Winterbehandlung durchgeführt.

  • Also ein kostenbewusstes Einkaufen vorwurfsvoll als "Geiz" zu geisseln halte ich gerade angesichts der Kostenlawine in 2007 für reichlich anmaßend.


    Freut mich ja wenn es noch Leute gibt, die Sheba-Näpfchen für den Kater kaufen und selbst nur bei Butter-Lindner einkaufen gehen...das fördert die Wirtschaft und das brauchen wir ja bekanntlichermaßen. Der Luxus-Sektor ist ja übrigens neben der Bio-Landwirtschaft einer der wenigen Sektoren, wo noch im zweistelligen Prozentbereich Zuwachsraten erzielt werden...schön, wenn das auch aus der Imkerschaft möglich gemacht wird.


    Anderen, die nun mal
    a) kein so dickes Portemonnaie haben (auch wenn sie es gerne hätten)
    und
    b) einfach nicht einsehen, warum sie 10 € für 17 g Oxalsäure ausgeben sollten wenn sie für den Preis locker ein ganzes Kilo von dem Zeug erwerben können
    das als "Geiz" vorzuwerfen, ist mehr als flüssig - überflüssig.


    Danke für die Aufklärung bezüglich der Mischweise - jetzt bin ich mal wieder klüger und werde das beim nachsten Mal besser machen.


    Ich benutze übrigens so ein Perizin-Dosierset zum Träufeln - klappt auch prima.



    Melanie

  • :D Ganz genau, Melanie!
    Ich kann mir auch kein Bienenwohl für 20€ leisten, und aus 1kg hochreiner OS aus dem großen 25kg Sack bekomme ich eine Menge Liter.....
    Das hat doch mit Geiz nichts zu tun, sondern mit Einkaufsgemeinschaften und Sammelbestellungen.
    Warum sollen 23 Leute je ein Kilo kaufen, wenn es 25kg für ein Drittel des Preises gibt?
    Ist beim Winterfutter dasselbe, aber nein, es fahren von 95 Vereinsmitgliedern lieber 40 einzeln jeweils eine Stunde hin und zurück zum Händler, statt 10 min bis zu mir, weil ich 3ct/kg mehr als der Händler nehmen muß, was bei 100kg ja schon EXTREM was ausmacht im Vergleich zu den Spritkosten..... :roll: 
    Würden ALLE hier kaufen, könnte der Preis sogar noch 10ct unter Händler liegen, aber bei dem Wort "im voraus anzahlen" , weil ich keine zwei Tankwagen aus der Portokasse vorfinanzieren kann, werde ich der Gewinnsucht beschuldigt.
    Fazit der letzten zwei Jahre: mit den alten Knöppen kann man nix reißen, auch nicht mit einer Vermarktungsgemeinschaft (es gibt eine sehr gut funktionierende SpargelVG, wo wir uns problemlos und mit geringen Kosten unter deren Markenzeichen anhängen könnten, aber die wollen aus Qualitätsgründen von jeder Charge eine Analyse und geben Gläser und Etiketten wegen Einheitlichkeit vor: welche Zumutung!!!!!!
    Dann lieber den Honig für 3€ auf dem Markt verramschen und jammern.... :evil: )
    Was ich damit sagen will: gemeinsam sind wir stärker :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo zusammen,


    Oxalsäure am besten in Apiinvert lösen dauert ca. 2-3 tage und wird etwas gelblich.
    Ist danach für einige wochen hatbar.


    Verdampfen von Oxalsäure ist für die Bienen verträglicher.
    es ist auch nicht nötig die Beute zu Öffnen, einfach durchs Flugloch bearbeiten in 4 Minuten ist ein Volk fertig.



    ich hab meine Oxalsäure Pulver hier gekauft.


    http://www.oxaltabletten.de/oxaltabletten/index.php


    100 Gramm 2,99 Euro günstiger als in der Apotheke.
    Die haben auch Oxalsäure Tabletten für die Verdampfer.


    Frohe Weihnachten Wünscht,


    Pitju

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.