• Hallo zusammen,


    kennt jemand den Nektar/Pollenwert von Sanddorn bzw. hat Erfahrungen. Lohnt sich die gezielte Anwanderung von "Sanddornplantagen" zwecks Honiggewinnung?


    Gruesse


    seb

  • Hallo windmueller,
    habe noch nie Sanddornhonig gesehen, geschweige gegessen. Ich habe aber heute gerade Honig gesehen, Klee und Wiese MIT Sanddorn. Ich denke, da wird etwas von den Früchten dazugegeben als Aroma.
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Nee das ist nicht das was ich suche. In erreichbarer Nähe soll es eine Sanddornplantage geben. Der ansässige Imker geht nach Aussagen dritter in Ruhestand. Er hatte seine Bienen Zwecks Bestäubung immer dort. Leider ist SAnddorn auch nicht im Trachtpflanzenbuch.

  • Hallo seb,
    ich habe den Sanddorn auch in keinem Bienenweidebuch gefunden. Er blüht von März bis Mai und gehört zur Familie der Ölweidengewächse. Er wird Fremd-, Wind- und Tierbestäubt.
    Im Buch von Heinz Lorenz "Die Magazinbetriebsweise der Weltimkerei" ist er in der Tabelle der empfohlenen gärtnerischen Bienenweidenplanzen mit aufgeführt. Nicht als besonders wichtig gekennzeichnet.


    Unter
    apitherapy.com wird er mit einem Wert von 25kg/ha (Honig) angegeben.


    Du weißt, dass diese Angaben je nach Standort unterschiedlich sind.
    Es scheint aber keine ganz schlechte Bienenweide zu sein. :P


    Ich hoffe, dir erst einmal etwas geholfen zu haben.


    Gruß
    Ralph

  • 80% allen Sanddorns kommen mal wieder aus China, in D gibt es keine 200ha davon, deswegen auch kein deutscher Sanddornhonig.
    Der Ostblock ist billiger Lieferant für den Rest, deshalb haben Plantagen hierzulande wenig Chancen, allein schon wegen der Lohnkosten beim Ernten.
    Das Kilo Kernöl oder Fruchtfleischöl kostet im Großhandel um die 150€, Tendenz fallend.
    Auch in Bio-Qualität keine Chance, reich zu werden... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Vielen Dank Ralph!



    sabi(e)ne schrieb:


    Das Kilo Kernöl oder Fruchtfleischöl kostet im Großhandel um die 150€, Tendenz fallend.
    Auch in Bio-Qualität keine Chance, reich zu werden... :wink:


    Dann musste ja der Honig pro Kilo noch teurer sein 8) 
    Na Sabine ich wollte doch nicht Sanddornbauer werden, sondern nur eine bestehende Fläche nutzten. Und wer will schon reich werden. (im Ernst)

  • sabi(e)ne schrieb:

    80% allen Sanddorns kommen mal wieder aus China, in D gibt es keine 200ha davon, deswegen auch kein deutscher Sanddornhonig.


    Moin Sabi(e)ne,


    Sanddornhonig gibt's hier bei mir. Sanddorn muß ja nicht auf der Plantage stehen dafür. Hier steht er einfach am Hang rum und wenn der blüht, dann sind die Bienen wie besoffen. Allerdings muß man sich seinen Sanddornfleck gut aussuchen und möglichst geheimhalten, denn ist der Kunde einmal angefixt, dann isser sicher, weil niemand sonst Sanddornhonig anbieten kann. Die Ernte ist allerdings immer Glückssache. Bißchen wie Sonnenblume. Wenn de Pech hast ist garnix, aber dasses mal richtig viel wird ist sellten.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin Große Zweiflerin,


    willsde ma ä Glas haam oder willsde stänkern? :lol:


    Mario Kern, der Berufsimker, kannas sich nicht erlauben etwas Sanddornhonig zu nennen, wenn es keiner wäre. Da gibts zu viele Imker in Leipzig mit Neid im Nacken. Sandornhonig ist Hongin mit Leitpollen "Sanddorn". Das Risiko, daß nun meiner vom gleichen Standorte bei gleichem Geschmack einen andern Leitpollen haben mag, das geh' ich ein. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry : darf man nicht mal mehr fragen? *rumnööööl*


    windmüller : guggst du hier die Kartenverläufe vom Apfelblütenland, da siehst du, daß du unegfähr 3 später als ich hier dran sein müßtest:
    http://www.planet-wissen.de/pw…E08D7,,,,,,,,,,,,,,,.html
    Mein Apfelblütenbeginn dieses Jahr war am 6.5. und der Sanddorn eine Woche später.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • windmueller schrieb:

    Isser denn so gut (begehrt), dass es sich lohnt für solche Raritäten ein Stückl zu fahren?


    Moin Windmüller,


    egal was es ist, wenn nur Du es hast dann fahren die Kunden das Stückl zu Dir. Mir muß der Sanddorn nicht schmecken, obwohl er das tut, denn der Wurm muß ja auch dem Angler nicht schmecken. :wink: Wenn Du durch so eine Wanderung nur einfach die Vielfalt Deines Angebotes erhöhst, dann verlohnt sich das schon. Sanddorn ist aber für sowas eine sehr unsichere und damit riskante Tracht. Wenn Du da 100km weit mußt, würd' ich's nicht machen. Deshalb fahr' ich ja schon nicht in die Sonnenblume, sondern bleibe lieber bei meiner Linde. Die ist sicher.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder