Kontrolle für 30% Zukauf?

  • Hallo Kollegen,


    zu meinem Honigumsatz darf ich doch 30% Umsatz mit Fremdartikeln zusätzlich machen.


    Da ich als Hobby-Imker keiner Buchführung oder irgendeiner Kontrolle unterliege stellt sich die Frage:


    Wie kontrolliert man (= Finanzamt), daß ich diesen Wert nicht überschreite?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • sabi(e)ne schrieb:

    :roll::lol::lol::lol: 
     8)8)8) 
     :wink:


    :D:D Ach liebste Sabine..... :oops:


    Danke, danke, danke für Deine erschöpfende Auskunft.
    Schön, wenn man sich ohne viele Worte versteht. :lol::lol::lol:


    Wünsche allzeit gute Umsätze!!! :P:P:wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Stellt sich für mich die Frage:
    Kontrolliert unser geschätzter Admin hier die Zugänge zum Forum, um zu verhindern dass Politiker und Finanzbeamte hier diese "gefährlichen" Fragen lesen, und auf neue "tolle" Ideen kommen?
     

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

  • Hallo


    Kontrolle geht ganz einfach
    und zwar so


    Das Finanzamt prüft durch Zufall Deinen Zulieferer und findet
    Deine Rechnungen. Finden also Betrag X = 30% von Deinem Umsatz


    Und nagelt mich jetzt nicht fest, aber irgendwo gibt er eine Obergrenze
    für Kleingewerbetreibende.


    Die meisten Steuersünder werden angezeigt oder durch Zufälle gefasst.


    Das Finanzamt hat soweit ich weiß die Möglichkeit, wenn Du nix auf schreibst, Deine Umsätze zu schätzen. Und was da rauskommt kannst Du Dir denken.


    Also einfach ehrlich bleiben, dann passiert einem nix.


    Gruß Uwe

  • @ Radix


    da würde ich mich aber nicht spielen und schon gar nicht darüber albern.


    Erst vor drei Jahren musste ich im Rahmen einer Betriebsprüfung sämtliche zu und Abgänge auf genaueste erklären. Ich habe Schwein gehabt weil ich alles dokumentiere, aber wer das nicht macht bzw. seinen Warenfluss nachweisen kann, liegt sehr schnell flach. :o

  • Honig & Co schrieb:

    ...musste ich im Rahmen einer Betriebsprüfung sämtliche zu und Abgänge auf genaueste erklären.



    Hallo Cha-Cha-Cha... :D ,


    Betriebsprüfung? :o
    Habe keinen Betrieb. Bin Hobbyist...
    Da brauche ich doch keine Belege, oder wie, oder was...?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • :roll: Das gilt aber nur, wenn er die Vorsteuer seiner Zukäufe ziehen will, und das fällt bei "nicht buchführungspflichtig" eh flach.
    Wer will ihm beweisen, daß er 500 Flaschen zugekauften Met nicht selbst ausgesüffelt hat?
    Ich darf Vorsteuer ziehen und würde damit sehr viel schneller auffallen, sobald ich Eingangsrechnungen buche.
    Als Hobbyist hat man schon sehr viel mehr Möglichkeiten....
    Wer will denn beweisen, daß da 5 Gläser Honig verkauft statt verschenkt wurden?
    Wenn nicht buchführungspflichtig, geht schon einiges.
    Ich muß im Gegensatz dazu ordentlich ausbuchen, gerade 40kg verdorbener Seife, weil sich Pflanzenöle nun mal nicht ewiglich halten und der Duft nicht den Kundengeschmack traf. Das kostet mich richtig Geld, aber wie will man das beim Hobbyisten kontrollieren?
    Solange er unter den Geringfügigkeitsgrenzen bleibt, kann doch niemand sagen, ob das jetzt privat oder kommerziell war :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Radix schrieb:
    Honig & Co schrieb:

    ...musste ich im Rahmen einer Betriebsprüfung sämtliche zu und Abgänge auf genaueste erklären.


    Betriebsprüfung? :o
    Habe keinen Betrieb. Bin Hobbyist...
    Da brauche ich doch keine Belege, oder wie, oder was...?


    Auch einem sogenannten Hobbyimker wird dringend geraten Aufzeichnungen über Ernte und Verkauf anzulegen. Wenn Du dies machst, bekommst niemals Probs. Wenn nicht, kommst im Erstfall in Beweisnotlage und dies kann für Dich fatal enden.


    Möglicherweise lauern böse Geister schon auf Dich, denn im Internet würde ich persönlich so etwas nicht fragen, nicht einmal aus Spaß.


    LG und gut Flug wünsche ich Dir
    Josef


    @ Sabine


    wenn Du 40 kg verdorbene Seife weggibst, bitte rechtzeitig aufschreiben, denn bei einer Prüfung bist mit Sicherheit unglaubwürdig.

  • :roll: ich HATTE letztes Jahr eine USt-Sonderprüfung, danke, ich kenn mich aus... :roll: 
    Die Seife bleibt hier soooo lange liegen, bis ich es nicht mehr aushalte, nur ausbuchen tu ich sie JETZT.
    Ich kann ja nix dafür, daß die UV-Strahlung und wechselndeTemperaturen ihr sooo zusetzen., ein Glashaus hat eben nicht nur Vorteile.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen