Nachwuchsförderung

  • Hallo miteinander,
    eine Klage, eine Hoffnung, eine Ratsuche.
     KLAGE
    Ich will hier in Münster versuchen, Jugendliche für die Imkerei zu begeistern.
    Erst habe ich es an einem Gymnasium probiert, das idealerweise gerade einen Schulgarten angelegt hat. Der Bio-Lehrer hat keine Lust (wird in fünf Jahren pensioniert). Und die Rektorin will das Projekt auf Eis legen: "Ich finde keinen Lehrer, der das betreut." An der Schule haben sieben Lehrer das Fach Biologie!(':(')
    Ein gravierender Nachteil ist sicher, dass ich Geld verdienen muss. Daher kann ich nur samstags/sonntags meiner Bienen-Leidenschaft nachgehen.(':-?')
     HOFFNUNG
    Direkt neben der Schule hat ein Zimmermann einen alten Bauernhof gemietet. Den hab ich gefragt, ob ich dort Bienen aufstellen und junge Leute zum lernen mitbringen darf. Der war gleich Feuer und Flammen - falls ein Zimmermann das sein darf.(':lol:')
    SO !
    Die ersten beiden Beuten will der Imkerverein zahlen. Das Übrige spendier ich dazu, soweit ich mir das leisten kann. Einfach, um mal einen Anfang zu machen.
     RATSUCHE
    Ich will von den Spurbienen lernen, kann auch ´ne Spur-Drohne sein:
    Wo gibt es vorbildliche Jungimker-Gruppen, von denen ich mir Anregungen holen kann?(':roll:')
    Mit Jungimker meine ich Jugendliche. Und nicht mich. In unserem Verein bin ich mit Mitte 40 der sechstjüngste.('8)')
    Kann man irgendwo Fördergelder abgreifen?
    Gerd

  • Hallo Münsterländer,
    schau mal unter www.schulbienen.de. Der durchführende Lehrer ist aber auch selbst Imker. Der gibt aber gern Auskunft, mit dem habe ich schon telefoniert. Einfach in der Schule anrufen, er ruft dann zurück.
    Aber wäre bei dir eine "Privat-Initiative" nicht besser? Ich meine, wegen der Zeit nur am Wochenende. Ich beginne hier am Gymnasium im Feb. eine Imker-AG, aber ich habe auch tagsüber Zeit dafür. Aber ein Lehrer muss federführend die Leitung übernehmen.
    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
    Gruß
    holmi[/u]

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Vielen Dank für deinen Ratschlag.
    In Münster gibt es, soweit ich weiß, keinen Lehrer, der imkert. :cry:


    Ja, mein Projekt ist jetzt eine "Privat-Initiative". :)


    Gibt es Imkervereine mit Jugend-Gruppen?
    Und gibt es dafür Fördergelder?
     :roll:

  • Es wäre schon erstaunlich, wenn es in Münster keinen imkernden Lehrer gäbe.


    Das ist erschreckend.
    Ich bin Mitglied im Imkerverein Münster. Ich kenne selbstverständlich nicht alle.
    Aber soweit mir bekannt ist, gibt´s wirklich keinen Imker-Lehrer.


    Aber Danke für den Recherche-Tipp.
    Ich geh der Sache mal nach.

  • sabi(e)ne schrieb:

    :lol: Frag mal im IV Gescher nach.....
    Die buckfast.de Seite hängt grade, guck bitte mal da drauf, wenn sie wieder funzt.


    Ich habe die Seite buckfast.de durchgeguckt und nichts Relevantes gefunden. :-?

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    eine gut funktionierende Imkerjugendgruppe gibt es natürlich in Hamburg
    Bramfeld :wink: 
    Nimm am Besten Kontakt zu Heino Susott auf. Ich helfe Dir natürlich auch gerne weiter. P - Mail mit fragen oder tel. Nr.
    sonst :
    www.imkerverein-hamburg-bramfeld.de.


    Ob es in Deinem Bereich Fördergelder auf Landesebene gibt , kann ich dir nicht sagen. Eventuell findest Du aber gehör bei der Bundesstiftung Umwelt (MUNA - Projekt ).


    Viel Glück


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo zusammen,
    bei uns gibt es im Imkerverein Leonberg keine Jugendgruppe. Nicht mal Förderung, geschweige Fördergelder. Was ich jetzt in der Schule mache ist reine Eigeninitiative, weil ich diesen Zustand "unmöglich" finde :evil::evil: . Man bekommt auch vom DIB leider kein Infomaterial für Schulen kostenlos. Ich lade runter und kopiere dann in der Schule.
    Da könnte viel mehr getan werden, dann gäbs auch Imkernachwuchs, denn die Jugendlichen sind interessiert.
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • holmi schrieb:

    Man bekommt auch vom DIB leider kein Infomaterial für Schulen.


    Meine Meinung: AN JEDE SCHULE GEHÖRT EIN BIENENSTAND !
    "Computerspielen ist bitter, Schulimkern ist süß."
    Früher hielten doch viele Pastöre und Lehrer Bienen.


    Was macht der DIB eigentlich in Sachen Nachwuchsförderung . . . ? :roll:

  • er sagt, das nachwuchs bei den imkern wichtig ist ;)


    machen tut er wie gesagt aber nichts


    bei unserem ortsverein gibt es auch nix für den nachwuchs,
    das einzige wegen dem man da eintritt ist die versicherung und die imkerzeitung