Wachsschmelzer Apitotal

  • Hallo,
    ich habe mir neulich den Dampfwachsschmelzer Apitotal der Fa. Fritz angeschaut. da passen 25 bis 30 Waben rein. Das Gerät was mich interessiert ist mit Gas beheizt. Billig ist der - insbesondere nach der Preiserhöhung von 10%!! - gerade nicht. Hat da jemand Erfahrung von Euch.
    Im damaligen Imkerverein stand ein gasbeheizter Dampfwachsschmelzer zur Verfügung, in den so ca. 15 Waben rein gingen. Bei 150 Waben dauert das schon eine Zeit.
    Im jetzigen Verein steht "nur" ein elektrisch betriebenes Gerät zur Verfügung, da ich am Bienenstand keinen Strom habe ist das für mich uninteressant.
    Viele Grüße
    tribalsun

  • Lieber Imkerfreund, deine Sorge kenne ich.


    Fernstand, alte Waben einschmelzen und dazu sollte das Gerät fast nichts Kosten.


    Ich habe mir einen Topp – Dampfwachsschmelzer gebaut.


    Dazu brauchte ich einen alten Dampfkocher. Baute diesen um, so dass oben im Deckel ein Schlauch angeschlossen werden konnte. Ein Plastikfass kaufte ich in einem Landwirtschaftsgeschäft. Unten beim Boden, etwas 5 cm höher wurde eine Bohrung angebracht, die gleich gross ist wie der Schlauch. (Dampfeintritt) Auf der Gegenseite auf gleicher Höhe eine Bohrung für den Auslaufhahnen. Auf den Boden im Fass stellte ich aus Brettern gezimmert in U – Form einen Tisch, der hält den Rest der Waben zurück. Weiter braucht es noch ein grobes Tuch das die Wabenteile und Unrat zurück hält. Eine Feuerstelle gehört auch noch dazu. Ich schmelze mit meiner Anlage sehr schnell viele Altwaben und habe dazu noch Freude, wenn das Feuer gut brennt.


    Denke über meinen Vorschlag nach, vielleicht baust du dir bald ein gut funktionierender Dampfwachsschmelzer.


    Mit Imkergruss
    Edmond

    Schritt für Schritt hinterlasse ich Spuren, sie verwehen wieder so wichtig sind sie nicht. Aufgeschnappt in der Sahara.

  • Hallo Edmond,
    vielen Dank für Deine Antwort. Hast Du vielleicht ein Foto vom dem Dampfkocher? Ist das so eine Art Kessel, der früher zum Wäsche waschen benutzt wurde?
    Grundsätzlich bin ich schon bereit mir so einen Wachsschmelzer zu zulegen. Ich wollte halt mal nach Meinungen anderer Fragen, wie die mit dem Gerät zurecht kommen.


    Gruß
    Dirk

  • Lieber Dirk,
    ich habe den falschen Namen erwischt, es ist ein 5 Liter alter Schnellkochtopf. Wenn du mir deine E-Mail Adresse sendest, dann schicke ich dir einige Bilder.


    Mit Imkergruss
    Edmond

    Schritt für Schritt hinterlasse ich Spuren, sie verwehen wieder so wichtig sind sie nicht. Aufgeschnappt in der Sahara.

  • Edmond schrieb:

    ...dann schicke ich dir einige Bilder.


    ...und wo bleiben wir?:cry: 
    Kannst Du die Bilder hier einstellen bzw. verlinken?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Doch, wir arbeiten mit dem Apitotal von Fritz und sind mit dem Gerät sehr zufrieden. Unser Gerät hat statt der E-Heizung einen 11.4kw Gasbrenner.
    Es werden auch verdeckelte Futterwaben problemlos ausgeschmolzen.
    Bei entsprechender Bedienung entstehen keinerlei Wartezeiten zwischen den Schmelzvorgängen.
    Nicht empfehlen kann ich den Dampf-O-Fix 12 von Fritz. Die E-Heizung bei dem Teil ist mangelhaft.
    Schöne Grüße

  • Liebe Imkerfreunde, nun ist es mir gelungen und konnte die Bilder einfügen.
    Wenn noch nicht ganz perfekt, das nächste mal wird es besser sein.


    Mit Imker Gruss
    Edmond

    Schritt für Schritt hinterlasse ich Spuren, sie verwehen wieder so wichtig sind sie nicht. Aufgeschnappt in der Sahara.

  • Hallo Edmond,


    vielen Dank für die Bilder. Das ist ja eine richtige "Wachsschmelzanlage"! So ein Dampfkochtopf muß man auch erstmal bekommen.



    Hallo Bienenzüchter,


    ich nehme an, dass Ihr dort im Norden mit dem Normalmaß imkert, oder? Wie schätzt Ihr die Ausbeute mit dem Apitotal ein? Stampft Ihr den Trester nach jedem Schmelzvorgang noch mal?


    Ich habe Zanderwaben. Die Mittelwände wiegen so ca. 75g und pro Wabe rechne ich mit 100g Wachs, den ich durch den Schmelzvorgang zurück bekomme. Ich denke, dass es da keinen Unterscheid gibt wenn ich einen Dampfwachsschmelzer verwende, der mit einem elektrischen Dampferzeuger betrieben wird, oder?
    Gruß
    Dirk

  • :o Ich bin zwar nicht Bienenzüchter, aber im DNM hab ich noch nie 100g pro Wabe rausbekommen, nicht mal mit 24 oder 48std vorher eingeweichten Waben .
    Die Nymphenhäute saugen einfach zuviel.
    Aus Brutwaben wären 70g schon sehr gut, normal eher 50.
    Und ich tu im Dampfentsafter einschmelzen, was auch noch relativ schnell so nebenbei geht, und mit normaler Kochplatte auskommt.
    Wie gesagt, die ausgeschnittenen Waben im Müllbeutel platt trampeln, beschleunigt den Schmelzvorgang ungemein... :lol::wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • hallo Sabine ich wir haben im ferein so nen elecktisch angetriebnen sampfpressboy und mit dem hab icxh ur alte waben ausgeprest auch DN mass und hab auch noch von dnen um die 100g pro wabe rausbekommen


    das ist so ein elecktisch betribenrer dampfwaxschmelzer mit eingebauter presse


    muste alerdings dan davür auch wie waben ausbrechen weil ich meine edalstal dräte nicht kaput schneiden wolte

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Michael.stro schrieb:

    hallo Sabine ich wir haben im ferein so nen elecktisch angetriebnen sampfpressboy und mit dem hab icxh ur alte waben ausgeprest auch DN mass und hab auch noch von dnen um die 100g pro wabe rausbekommen


    das ist so ein elecktisch betribenrer dampfwaxschmelzer mit eingebauter presse


    muste alerdings dan davür auch wie waben ausbrechen weil ich meine edalstal dräte nicht kaput schneiden wolte


    Sag' mal welches Troll-Tool benutzt du eigentlich um deine Beiträge so durcheinander zu würfeln? :x

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space