Wofür/wogegen/wie wendet ihr Propolis an?

  • Habe schon einiges gelesen, jedoch wollte ich euch mal fragen, was ihr so mir eurem eigenen Propolis bei euch damit macht??


    Danke für eure Tips, denn meine Infos gehen von Möbelpolitur bis zum einnehmen bei Husten...

  • Moin Sascha,


    ich nehm' das und zwar zum Verschmutzen der Hände und der Arbeitshose. So binde ich meine Frau in die Imkerei ein. Sie darf Waschen. Das klappt ganz gut. Ich verschmutze damit aber auch Lenkräder und Bienenhausböden. Dort läßt die Intergrationswirkung im Bezug auf meine Gattin allerdings zu Wünschen übrig bzw. fehlt ganz.


    Ansonsten kriegen unsere Papageien etwas Propolis ins Körnerfutter. Ob sie's fressen und deshalb gesund sind oder ob sie gesund sind, weil sie's nicht fressen weiß ich allerdings nicht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • hallo sascha
    wenn`s die mieze überlebt, schreib noch mal. :o
    ich hab 4 stück davon und wenn das zeug wirkt kann ich mir den doc sparen. :lol:

    Gruß Brun0


    Imker sind Kniepsäcke sie schenken anderen nicht mal Glauben

  • Hi, Sascha!
    Über Propolis und seine Anwendung (und nicht nur Propolis) hat Gerd E. Lächler ein sehr gutes Buch geschrieben: "Natürliche Gesundheit mit Propolis & Co." Das kann ich sehr empfehlen.
    kessi

  • Hallo Sascha,
    es gibt ein gutes Buch über APITHERAPIE.
    "Handbuch der Aprireflextherapie" Behandlung und Selbsthilfe Mit Akupunktur, Akupressur und Bienenprodukten. Sonntag Verlag Stuttgart.ISBN 3-87758-097-1.
    Gruß
    Lothar

    Seit 2003 Carnica, Streuobstwiesen, Sommerblüte, Waldtracht, kompatible Magazinbeuten Zander, AS-Schwammtuch, Oxalsäureverdampfer, keine DIB Gläser.

  • Moin, allerseits,


    Propolis im Mund gibt guten Mundgeruch und wenn Du statt aus dem Smoker aus dem Mund auf die Bienen bläst, dann merken sie garnicht, dass Du ein Fremdkörper in ihrer Welt bist.


    Viel Spaß beim Ausprobieren und schnelle Reaktionen wünscht


    Eden

  • Hallo an @,


    Nachdem ich viele Beiträge im Forum studiert habe, möchte ich mit
    einem ca. 70% Alkohol und fast reinen Propolisstücken eine gesättigte
    Lösung herstellen. Diese durch einen Kaffeefilter gereinigte Lösung wird
    sich dann eines Tages beispielsweise in einer 100 ml Flasche befinden.
    Was nun ?
    Über die Anwendung dieser Tinktur habe ich aber im Forum nichts gefunden.
    Mehrmals täglich einige Tropfen einnehmen oder einmal 100-Gramm auf ex?
    Wer aus dem Forum ist Anhänger der Apitherapie mit praktischer Erfahrung
    für die Anwendung mit Propolistinktur und kann mir ein Rezeptvorschlag
    machen ?

  • 100 gramm auf ex würde ich nicht empfehlen,
    Es ist ja hochgradig allergieerregend,
    bei geringer dosis mag es ja helfen
    aber du kennst doch den spruch,
    alles ist gift, es kommt auf die dosis an,
    In propolis sind soviele inhaltsstoffe, das müsste bei 100 mg nen richitgen schock geben

  • Hallo Drohne,


    ich kann Matthias nur zustimmen. Man sollte mit dem Stoff schon dosiert und vorsichtig umgehen. Ich stelle die Tinktur ebenfalls als gesättigte Lösung in 70%igem Alkohol her. Im Winterhalbjahr nehme prophylaktisch 10-15 Tropfen täglich mit etwas Honig. Macht einen Belag auf den Zähnen, aber daran gewöhnt man sich. Seit ich das mache (ca. 3 Jahre) habe ich keine nenenswerte Erkältung mehr gehabt. Sollte sich doch dergleichen bemerkbar machen, erhöhe ich die Dosis (nehme Propolis dann 2-3mal täglich).
    Bei schlecht verheilenden Wunden (z.B. kleine Schnitte oder Risse in der Haut, kommt ja vor allem im Winter vor) gebe ich etwas Propolissalbe darauf (Wollfett als Trägersubstanz; habe gehört, man kann auch Kakaobutter nehmen), Heftpflaster drüber, fertig. Bei kleinen Wunden reicht da nach meiner Erfahrung schon ein Tag oder (praktisch) eine Nacht, und die Entzündung ist deutlich abgeklungen.
    Das schon erwähnte Buch von Lächler kann ich auch empfehlen. Es gibt Imkerkollegen, die behaupten, dass die dem Propolis zugeschriebene Wirkung so nicht stimmt. Meine praktische Erfahrung ist eine andere. Allerdings ist Propolis kein Wundermittel und sollte nur da angewendet werden, wo man eine Wirkung auch feststellen kann.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Wenn man Schürfwunden oder kleine eitrige Wunden hat, dann hilft es wenn man Propolislöſung pur aufträgt, auch etwas drumherum. Am Anfang brennt es zwar kurz ein bischen, das iſt der Alkohol, aber dafür deſinfiziert er ſchon mal gründlich. Die anſchließend gebildete braune Propolisſchicht iſt das beſte Pflaſter was ich kenne. Es hält die Wunde frei von Keimen, iſt Luft- und Feuchtigkeitsdurchläſſig, verrutſcht und klebt nicht. Außerdem kann man damit auch bequem ins Waſſer ſteigen. Das Waſſer macht die Stelle dann kurzfriſtig hellbraun, aber es wäſcht das Propolis nicht ab.
    Um ſpäter die braunen Flecken weg zu bekommen, wäſcht man die Stelle mit hochprozentigem Alkohol ab.


    Übrigens hilft Propolis auch zuverläſſig gegen Fußpilz und gegen Impetigo contagiosa (Grindflechte; Schleppſcheiße), welche ſonſt nur mit ſtarken Antibiotika oder Waſſerſtoffperoxidlöſung geſtoppt werden kann.

  • Hallo,


    hat jemand Erfahrungen mit Propolis und Warzen?


    Ich habe da eine, die mich ärgert...


    Ne halbe Bohne draufdrücken und Nachts auf dem Friedhof vergraben hat nicht geholfen... :lol::lol::wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.