Für die Bienen-Umsiedler, esp. Hymenoptera

  • Hallo,
    ein Rähmchen ein paar Gummiringe haben schon immer und besser und schneller und billiger geholfen.
    Aber es war halt nicht vom ami.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Das Procedere mit den Gummiringen ist wohl bekannt, auch Melanie, aber es gibt besseres, und für sie (und andere) war dieser Link gedacht.
    Danke für deinen Kommentar.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabi(e)ne,


    lies ma Gerstung um 1902! Patentierte Wabenhalterbleche! Aus verzinntem Blech wurden in die Rähmchen genagelt und nach dem Einlegen der Wabe oder der Wabenstücke hoch- bzw. runtergebogen. Anoncen hab' ich noch 1943 in der Leipziger Bienenzeitung.


    Aber iss bestimmt 'ne tolle Winterarbeit für die Amis solche zusammenklappbaren Doppelrahmen zu pfriemeln. Schnipps- oder Weckgummis gingen latürnitzsch auch. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ich warte seit 4 Jahren auf einen bezahlbaren Gerstung, und die Gummibandmethode ist bekannt, s.o..
    Nur hast du oft Stücke, die nicht auf dem Unterträger aufliegen können, wie die Wabenenden, die oft spitz zulaufen, dann ist so etwas schon hilfreich.
    Und sei gewiß: wäre ich der französischen Sprache mächtig, würde ich genauso viele fr. Links posten
    Freut euch auf die polnischen und tschechischen im nächsten Jahr... :lol::lol::lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • sabi(e)ne schrieb:

    Ich warte seit 4 Jahren auf einen bezahlbaren Gerstung,


    Bezahlen kannste den nich - nur finden, klauen oder geschenkt kriegen. :wink: Allererste Adresse dafür sind Bibliotheken, denn als es noch Imker gab, gab's da auch noch solche Bücher. Ansonsten stelle ich demnächst mal ein Bild von mir ins eBay, wie ich den gerade lese oder noch besser: ich versteigere einen einzelnen Blick auf das Foto von mir Gerstung lesend. Oder noch anders: Ich biete an, das Foto des Höchstbietenden für eine Dreiviertelstunde in den "Bien und seine Zucht" einzulegen und anschließend vakuumverpackt zurückzuschicken. Würde Dir das helfen? :lol:


    60-100 Euro für die 7 . Auflage sind also bestimmt OK. Es ist eben ein Grundwerk.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • :o Das letzte Angebot waren 165€ dafür...deswegen doch mein Verweis auf lulu.com zum scannen, hochladen, und vertickern zu einem realistischen Preis.
    Da bestimmt der Autor/Hochlader seinen Gewinn selbst.
    Ja, es ist (noch) auf Englisch, aber es ist trotzdem goil.
    Bei bod kosten Einzelbücher viel mehr.
    Warum macht das keiner?
    Ich kann mir aktuell keine teuren Bücher leisten, und glaub mir, ich BIN bibliophil.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen