Raps im September / Oktober

  • @ Manne:
    diese Zahlen haben wir nicht. Aber es ist auch müßig, darüber zu diskutieren, denn es würde ja ALLE Völker betreffen, die gebeizten Raps oder Mais anfliegen. Du findest in diesem Thread genügend Imker, die diese GEBEIZTEN Trachten immer noch anwandern, ohne damit Völkerverluste zu verursachen.
    Wie erklärst Du Dir das?

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • Lieber Elke,


    Was ich fachlich und nur fachlich zu meckern hatte kannst du im Archiv nachlesen.
    Und lernen kannst du nur daraus „ Glaube nicht jeden Blödsinn den jemand vom Hörensagen propagiert, sondern schätze ihn an seinen Taten“
    Ich habe, wie schon mehrfach geschrieben nichts gegen die Person Sabiene.
    Was du Gehässigkeit nennst, nenne ich Wahrheitsfindung.
    Wenn ich mich zur Schau stellen wollte würde ich mich dafür bezahlen lassen und dieses wäre meines Erachtens wohl das falsche Forum!
    Vielleicht bin ich ein wenig neidisch weil ich mit meinen paar Völkern während der Imkersaison nicht von morgens bis abends am Computer sitzen kann um mehrere Foren zu besuchen.
    Ich hoffe du verzeihst mir die kleine Schwäche.
    Woher meine liebe Elke weist du denn das ich oder Sabiene eine Frau bin/ist?
    Weder Sabiene noch ich kämpfen, sondern vertreten unsere Meinung jeder auf seine Art und mir war nicht bewusst das ich eine Grenze überschritten hätte, ich bin von Haus aus ein höflicher Mensch.
    Und warum sollte ich mich schämen, wegen meiner bunten Schürze und meiner Gummistiefel?
    Das hier ist ein Imkerforum in dem man diskutiert und kein Häkelbüdelclub wo sich zartbesaitete Damen über Knigge unterhalten!
    Wegen der Giftspritze bin ich dir nicht böse, aber die „alte“ macht mich doch ein wenig Nachdenklich, da prangerst du mich der ganzen bösen Dinge an und lässt dich am Ende dazu hinreißen mich zu beschimpfen.
    Diese Worte hätte noch nicht einmal ich benutzt, so komme ich doch zu dem Schluss, dass doch wohl nicht meine sondern deine Kinderstube zu wünschen übrig lässt.
    Nun können sich die Herren in diesem Forum wieder einmal mehr der „ Stutenbissigkeit“ erfreuen.

    Ich wünsche viele gesunde Bienen


    Margret

  • Liebe Margret,
    das "alt" bezog sich auf die Erfahrung im Giftspritzen, nicht auf Deine Lebensjahre. Hätte ich um Deine persönliche Sensibilität gewußt, hätte ich das selbstverständlich genauer erläutert.
    Wenn ich jemanden, egal wen und welchen Geschlechts, im Forum aufgrund seines Schreibstils und seiner Ausdrucksweise angreife, die Anzahl seiner Beiträge als Anlaß nehme, ihm zu unterstellen, das er wahrscheinlich keine Bienen hat, weil er sonst ja nicht die Zeit hätte zu schreiben, dann hat das mit fachlicher Auseinandersetzung nichts mehr zu tun. Auch nichts mit Kinderstube und Reife. Einmalig kann einem mal was auf der Tastatur entgleiten, da will ich mich nicht von freisprechen. Aber Deine "Sabine ist doof" Beiträge in diesem Thread haben den Rahmen des Erträglichen gesprengt. Patrick Johannes hat Dich auch schon mal sehr höflich darauf hingewiesen.
    Aber vielleicht nicht deutlich genug.
    Wenn Du bei diesem ursprünglich hochinteressanten Thread ein "Ärgernis" wie Smileys oder Anglizismen findest und Deinen Ärger loszuwerden wünschst, steht Dir dafür die Option PM zur Verfügung.
    Dort kannst Du auch gerne Deine Zweifel zur Glaubwürdigkeit einer Person einbringen. Dann können sich die anderen sinnvoll weiterhin zum Thema äußern.
    Und solange Du keine Belege hast, das diese Person tatsächlich lügt, gehören diese Zweifel nicht hier öffentlich zur Schau gestellt. Ganz hart gesehen, könnte man Dir jetzt böswillige Verleumdung unterstellen.
    Angeblich, um die Anfänger vor Leichtgläubigkeit zu schützen. Dein Schutz wäre wirksamer, wenn Du fachliche Beiträge schreiben würdest und andere, deren Betriebsweise Dir nicht passt und die Anfänger so nicht übernehmen sollen, widerlegst.
    Statt Deine karge Zeit auf Beiträge wie in diesem Thread zu verschwenden.
    Und das sage ich Dir jetzt mal so als Anfänger: "Jung"imker hat nichts mit dem Alter zu tun. Meine Meinung über die Personen, die in diesem Forum schreiben, bilde ich mir selbst. Menschenkenntnis ist vorhanden. Nur an Kenntnis über die Bienen fehlts...

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • Auch ich bin Anfänger und suche hier dringend fachliche Informationen. Aber so langsam vergeht einem die Lust dazu. In Sachen Respektlosigkeit gibt es in letzter Zeit einige Tiefschläge.
    Wenn euch nichts fachliches mehr einfällt, dann macht lieber mal ne Pause mit dem Schreiben.



    Zum Raps...
    Um meinen Wohnort sind ca. 50% der Anbauflächen mit Raps bestellt. Ich konnte beobachten, dass einige Bauern nach dem Raps in der Fruchtfolge einmal Gerste und dann gleich wieder Raps anbauten. Auch wenn die Bauern mehr Geld dafür bekommen, wie lange halten das die Böden aus?
    Vielleicht spielt es auch keine Rolle, da hier ja viel gepachtet wird.
    Viele Grüße
    Peter

  • Moin Manne,


    Zitat von Manne

    3.000 Imker haben geantwortet.
    Angenommen, die Völker von 2.500 Imkern davon hatten weder Raps noch Mais zur Verfügung.
    oder
    die Völker von 2.500 Imkern davon hatten Raps und/oder Mais zur Verfügung.

    sach ma merkst Du eigentlich, was das für eine Unsinn wird? Wenn der Verlustschnitt über Alles höher liegt (wenn auch nur wenig) dann ist doch vollkommen egal wie der zu Stande kam. Denn selbst wenn Du unterstellst, daß fast alle Imker Raps/Mais-Trachten hatten, warum liegt dann die Verlustquote bei den restlichen 500 genausohoch bzw. sogar marginal höher?

    Zitat

    Und diese Unterschiede behauptet ihr großmäulig, spielen keine Rolle!

    Du hast es tatsächlich nicht verstanden. Es gibt keine Unterschiede. Die Verluste in beiden Gruppen waren offensichtlich gleich groß und es ist vollkommen Wurst ob die Gruppen gleichgroß oder eine deutlich größer war. Das hat mit Imkerei nichts zu tun. Das ist blanke Statistik. Es behauptet also niemand, daß die Unterschiede keine Rolle spielen. Ich behaupte, daß es keine Unterschiede gibt. Und dafür ist es vollkommen unerheblich, wieviele Imker pro Gruppe eine Meldung abgegeben haben.


    Beispiel: Linkshänder haben genausooft Pickel wie Rechtshänder! Wie kann ich das behaupten, es gibt doch viel weniger Linkshänder als Rechtshänder? Weile es egal ist, solange beide Gruppen representativ sind!

    Zitat

    Ja, sicher, Methode Bayer & Co verbreitet sich schnell.

    Keine Ahnung wie Du das meinst. Ich hoffe jedenfalls, daß sich falsch Rechnen und falsch Schlüsse ziehen nicht verbreitet.

    Zitat

    Habt ihr heimlich irgendwo genascht?

    Ja, Heidehonig und zwar zu Hause. Aber eigetlich nicht heimlich sondern unheimlich. Teilweise allerdings auch unheimlich. Er schmeckte in beiden Fällen gleich gut. Obwohl ich nicht mehr sagen kann, ob ich mehr heimlich oder unheimlich genascht hab.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Liebe Elke,
    Nun bin ich doch ein wenig amüsiert, wenn deine Lebenserfahrung so reichhaltig wäre wie du hier anführst hättest du deinem wenigen Wissen über Bienen und Sabienes früheren Beiträgen ein wenig Studienzeit im Archiv hinzugefügt.
    Die Ausführungen von Sabiene enthalten überwiegend theoretischen Inhalt irgendwo angelesen, aber praktisch kann unsere Forumskollegin sich nicht mit Lorbeeren behängen.
    Das wurde von mir und anderen Kollegen hier schon oft angedeutet und so ist es müßig das noch mal zu wiederholen.
    Wenn ich mich mit einigen Kollegen zusammensetze und ausrechne wie viele Völker wir in unserer Imkerzeit verloren haben so wird das nicht reichen um die Summe zu erreichen die unsere Kollegin in zwei Jahren durch Unwissenheit und Nachlässigkeit verschlissen hat.
    Und nur das zählt für mich wenn ich dann großspurige Beiträge lesen muss denen es an verantwortungsbewussten Rückhalt fehlt.
    Ich ertrage unsere Kollegin schon etliche Jahre als Imkerin, du sie erst wenige Wochen aus der Sicht der Anfängerin.
    So hat die Bienenhaltung unserer Kollegin meines Ermessens eher etwas mit einem Flohzirkus zu tun, jede Woche ein neues Programm, als mit dem Imkern.
    Aber es ehrt dich das du ihr den Rücken stärkst, so kann sie seelisch aufgebaut ihren Bienen die Pflege in dem Maße zukommen lassen wie sie ihre Scores in den Foren pflegt.
    Für mich persönlich wird ein/e Imker/in an der Zahl der Bienenvölker eingestuft die gesund ins nächste Jahr gebracht werden ohne seinen/ihren egomanischen Spielereien zum Opfer zu fallen.
    Ich zolle meinen Bienen den größtmöglichen Respekt dem man ihrer Natur und ihrer Pflege nur anbieten kann und jede Biene die durch meine Schuld stirbt ist eine zuviel.
    Womit ich dieses Thema nun abschließen möchte.


    Ich wünsche viele gesunde Bienen


    Margret

  • Schön bisy, Elke und so weiter,


    dann streiten sich die Mädels hier also nicht mehr weiter. :lol: Das ist wirklich sehr angenehm, weil sich doch sonst hier die großen Jungs streiten und damit kann ich besser umgehen. Vielleicht weil sich Männer die Kopfe einschlagen als sich stundenlang zu desavouieren. Sagt man so? Bin isch die Französich nicht mächtig ohne daß Bier so schön aht geprickelt unter mein Bauchnabel. Oder auch zwei.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    klug genug bist du, und es steht im Duden:

    Zitat

    de|s|a|vou|ie|ren [......] <franz> (nicht anerkennen, in Abrede stellen; bloßstellen)
    © Duden - Die deutsche Rechtschreibung, 24. Aufl. Mannheim 2006 [CD-ROM]

    .
    Du hast genug Fachwissen um dieses Spiel einiger auf der persönlichen Ebene nicht mitspielen zu müssen. Oder?


    Gruß
    Ralph

  • Na deshalb freut mich das ja so, daß das Schlammbad jetzt wieder zu Heilerde wurde. :lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,
    vielleicht sollte ein extra Frauen Thread eröffnet werden..... 8)
    Zu dem oft zitierten Monitoring möchte ich mal anmerken, das 3000 Auswertungen nicht als repräsentative Zahl genommen werden kann. Die daraus abgeleiteten Statistiken können nur falsch sein.
    Die Teilnahme an diesem Monitoring wurde damals hier im IV heftig debattiert. Insgesamt war man der Meinung, man bräuchte sich nicht auf die Finger gucken zu lassen. Wer weiß, wozu diese Daten dann mißbraucht würden (hätte einer zum Beispiel nur Hobby Bienen und gibt einen Verlust von 50 Völkern an und berechnet das als 10%, könnt ja das Finanzamt kommen).
    Dieses Monitoring hatte damit den gleichen Wert wie die ständigen Umfragen zur politischen Stimmung im Land. Teuer, aufwändig, man hat was getan, aber sinnlos und frei von echter Aussagekraft. Vielleicht sollte man das Ganze mit mehr "Anonymität" erneut versuchen. Die Angaben auf Völkerzahl, Ausfallzahl, geklärte Ausfallursache und Tracht begrenzen. Wobei dann natürlich die Angaben nicht mehr überprüfbar wären.

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • Ich meine, wir haben jetzt die Aussage, das bei weniger als 20% der Imker ein Völkerverlust von 30% aufgetreten ist. Was will uns diese Statistik jetzt sagen?
    Frach ich mich mal so...und Euch natürlich auch

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • Zitat von Gartenfreak

    Ich meine, wir haben jetzt die Aussage, das bei weniger als 20% der Imker ein Völkerverlust von 30% aufgetreten ist.

    Woher hast Du diese Aussage? Von den 20% konnte ich nichts finden. Weshalb sind 3.000 Aussagen nicht repräsentativ? 90.000 Imker solls insgesamt geben. 3,3% davon sind doch nicht wenig, gerade bei so einem begrenzten Thema. (Wenn schon 47 Frauen im Test 95% weniger Faltentiefe in 14 Tagen machen können :wink:) Ganz sicher kann man den Machern des Monitorings jedenfalls nicht ein Schönen der Zahlen durch Auswahl aus der Zielgruppe unterstellen.


    Wenn von den insgesamt angesprochenen Imkern nur 3.3% wahrheitsgemäß antworten, warum und wieso sollten dann gerade diese Antworter höhere oder geringere Verluste haben als diejenigen, die sich nicht trauen den Bogen zurückzuschicken, weil sie mehr Völker haben als BG-mäßig erlaubt. Soll das dann heißen daß 97% der Imker höhere Verluste haben oder doch niedrigere? Warum vermutest Du da einen Zusammenhang?


    30% im Schnitt, 30% unter Rapseinfluß, 30% unter Maiseinfluß und 30% ohne Raps und Maiseinfluß macht zusammen nicht 120% Verlust :wink: sondern eben stabile 30%. Weder mehr noch weniger. Warum sollte das bei 9.000 Imkern oder 90.000 anders sein?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    gut, 3,3%. :oops:
    Erstens: würdest Du alle Deine persönlichen Daten zu einer Diabetes - Erhebung abgeben, wenn Du a) keinen hast und b)nicht genau weißt, was mit Deinen Daten geschieht und wer noch alles Zugriff darauf hat?


    Zweitens: ich kenne die statistische Sicherheit der Auswertung nicht. Hat der DIB alle Bögen genommen? Und die drei Imker aus einer Region mit 70% Ausfall zählten halt drei, die 50 Imker aus einer anderen Region mit 10% Ausfällen zählten halt 50, kommt ein schönes Ergebnis raus?


    Bei nur 3,3% Antworten ist die Aussage nicht automatisch repräsentativ.
    Dafür sind es zuwenig.

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen