Fragen zum Überwintern

  • Uwe: ich rede von "jetzt".
    Wenn ich Räuberei habe, bringe ich sie weg, falls das enge Flugloch nicht hilft.
    Aber wenn JETZT umgeweiselt wird, ist das Volk normalerweise noch stark genug, und die tiefen Temperaturen kommen ja....
    Im Juni/Juli ist das was anderes, da gucke ich ja auch noch :wink:


    edit: anderseits ist auch das von dir beschriebene eine Auslese. Zwar eine, die dem Imker nicht gefällt, aber so ist das Leben.... :roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Zitat von sabi(e)ne

    :o :evil::evil::evil:
    Wie findet man beim FÜTTERN Weiselzellen?


    In dem ich immer eine Wabe herausziehe um zu gucken, ob noch Stifte da sind. Werd ich auch weiterhin tun, hilft ungemein ;)

    Zitat von sabi(e)ne


    Deine Mädels wollten still umweiseln, warum hast du sie nicht gelassen?
    Drohnen gab es noch und das Wetter paßte auch noch....


    Ich habe zwar zwei Weiselzellen ausgebrochen, doch habe ich beim durchsieben eine Königin gefunden, sie haben also doch still umgweiselt. Also muss ich eine Weiselzelle übersehen haben und da es keine verdeckelte Brut, noch Stifte gab, muss diese Königin UNBEGATTET sein = es gab nicht genügend Drohen :evil:


    Zitat von sabi(e)ne


    Du kennst den Satz: eine Königin ist erst sicher, wenn das Volk aus ihren eigenen Töchtern besteht?
    Du hast jetzt statt der eng verwandten Umweiselungskönigin eine völlig Fremde reingeschmissen...


    Die legt aber wenigstens ! Was will ich mit der anderen, die unnütz ist ? Das ist ja eine Logik :o


    Zitat von sabi(e)ne


    Wenn du jetzt Pech hast, weiseln sie nochmal um, und dann ist es wettermäßig wirklich zu spät für Drohnen.


    War es vor paar Wochen auch schon oder warum legte die alte nicht ?


    Zitat von sabi(e)ne


    Mit viel Pech sind sie im Frühjahr weisellos oder drohnenbrütig.
    Mit sehr viel Glück behalten sie sie über Winter, dann kann es aber trotzdem noch direkt im März/April passieren.


    Werden wir nächstes Jahr sehen ;)


    Zitat von sabi(e)ne


    Ich hab seit Mitte Juli nicht mehr drin rumgeprökelt, denn alles was ich dann außer behandeln und füttern mache, schadet im Zweifel nur.


    Hmm ... wie viele Völker hattest Du letztes Jahr nochmal verloren ? Vielleicht sollteste darüber nochmal nachdenken !!


    Zitat von sabi(e)ne


    Warum hast du nicht einfach die Finger stillgehalten???? :roll:


    Weil ich mich um meine Bienen kümmere .....


    So genug gerechtfertigt ..... Ich geh Pennen


    Nacht !

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo Christian,


    Du hattest geschrieben:

    Zitat

    Ich habe zwar zwei Weiselzellen ausgebrochen, doch habe ich beim durchsieben eine Königin gefunden, sie haben also doch still umgweiselt. Also muss ich eine Weiselzelle übersehen haben und da es keine verdeckelte Brut, noch Stifte gab, muss diese Königin UNBEGATTET sein = es gab nicht genügend Drohen


    Oder sie war bereits begattet aber noch nicht in Eilage, das wirst Du nie erfahren.


    Hast Du schon einmal abgeschätzt wie hoch das Risiko ist beim Wabenziehen eine Königinn zu quetschen? In der Saison ist das kein Problem, da wird sie schnell ersetzt, aber jetzt kann dies tödlich für das Volk sein... - nur so ein Denkanstoß.



    Gruß
    Franz


  • Es war doch schon gar keine Brut mehr in der Kiste, also muss die da schon gute drei Wochen drinne gewesen sein. Von daher gehe ich davon aus, dass die unbegattet war.
    Und für die Bienen ist doch alles in Butter, Königin vorhanden, nur legt sie nicht mehr. Aber das ja auch kein Problem, denn es geht ja auf den Winter zu.
    Hab ja eine Wabe mit Stiften und Maden reingehängt, haben nichts angezogen. Wollten also auch nicht nochmal umweiseln. Leider wissen die Bienen eben nicht immer, was für sie das Beste ist.
    Sonst würden sie ja auch nicht drei oder vier Tage alte Maden nehmen und dort raus vergrüppelte Königin noch ziehen wollen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo Christian,


    zu dem Satz von Dir:
    Leider wissen die Bienen eben nicht immer, was für sie das Beste ist.
    Habe ich nur eine Antwort:
    Es irrt der Mensch so lang er lebt.


    Ich weis nicht warum zu dieser Zeit im Jahreskreis es immer wieder Imkern gibt die noch bis zu Ellenbogen in den Bienen wühlen müssen.


    Gruß an alle ImkerInnen

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • Hallo, Christian,

    Zitat

    Es war doch schon gar keine Brut mehr in der Kiste, also muss die da schon gute drei Wochen drinne gewesen sein. Von daher gehe ich davon aus, dass die unbegattet war.


    Wie lange dauert es vom Ei bis zur legenden Königin?
    Wann schlüpft sie frühestens, wann wird sie brünstig, wann legt sie dann?
    Na?
    Ich rechne mit vollen 4(VIER) Wochen, und gucke bei Ablegern, die sich selbst eine ziehen müssen vorher auch gar nicht rein.
    Wäre deine schon über die Brunst hinaus, hätte sie wenigstens schon Drohneneier legen müssen, falls unbegattet.
    Da aber noch keine Eier da waren, war sie schlicht noch nicht soweit.
    Das ist das, was wir dir versuchen zu sagen.


    Und von zu alten Larven ziehen sie eigentlich nur nach, wenn es nicht anders geht, alte Mama also schon weg ist, ansonsten tragen sie schon Sorge für eine richtige Weiselzelle, weil daß ja dann ein geplanter Vorgang ist und kein Notfall.


    Auch wenn du das für albern halten magst: ich überlege jedesmal, bevor ich aufmache, ob das jetzt wirklich sein MUSS.
    Mal eben untern Deckel linsen ist eine Sache, aber muß ich unbedingt Waben ziehen?
    Normalerweise merkst du am Flugloch, was los ist.
    Klar bin ich auch neugierig und würde gern öfter bis ganz tief drin gucken, aber außerhalb der Saison ist das jedesmal maximales Risiko, wie Franz schon schrieb, deswegen verkneife ich mir das "Lustgucken".
    Wenn du noch merkst, daß du grade beim Wiederreinsetzen die Alte gequetscht hast, geht es ja noch, dann kannst du sofort Alarm-Kauf machen und schnellstens eine besorgen.
    Aber was, wenn du es eben nicht merkst und erst in vier Wochen wieder reinschaust?
    Oder es jetzt kalt wird, und du erst im März merkst, das Volk ist weisellos?
    Am allerschlimmsten ist aber, wenn die Umweiselungszelle zwischen die Zargen gefrickelt war, die Alte schon hin ist und du versehentlich ohne es zu merken diese eine Zelle killst.
    Da das nicht vorhersehbar ist, lasse ich ab Ende Juli die Pfoten raus.
    Wenn sie umweiseln wollen, sollen sie es tun, ich merke es im Frühjahr, da reicht es dann noch, die Königin zu tauschen, wenn sie MIR nicht paßt.
    Ansonsten traue ich den Bienen schon zu, daß sie wissen was sie tun, und das weit besser als ich.
    Das hat auch nichts mit "Nicht-kümmern" zu tun, sondern eher mit Schadensvermeidung.
    Kauf dir mal das Büchlein von H.Storch, Beobachtungen am Flugloch.
    Da wirst du merken, daß du dir mindestens die Hälfte der Guckerei ersparen kannst.
    Und wenn du so gerne guckst, dann bau dir doch entweder einen Schaukasten für den Sommer, oder sowas wie die Fenster in der Christ-Beute.
    Da bringt man keine Bienis mit um und kann trotzdem gucken :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen