Isolation Deckel

  • Hallo zusammen,


    habe Zander nach Dr.Liebig - Beuten.


    Die Deckel der Beuten sind aber nicht isoliert. D.h. nach oben ist eine 5mm starke Sperrholzplatte, dann das Blechdach und dann kommt der freie Himmel.


    Gekauft habe ich die Beuten bei www.bienenweber.de


    Ich denke ich sollte da noch was tun, bevor das erste Frost kommt. Ist da Styropor das Richtige ?


    Wie macht ihr das ? Oder isoliert Ihr gar nicht ?


    Gruss
    Veet

  • Hallo Werner,


    war am Samstag im Praktiker in Ebingen - das gibts Styropor nur palettenweise... Muß wohl noch mal nach SIG in den Toom.


    Weichfaserplatten wäre glaube ich sowieso besser. Oder weißt Du wo ich welche bekommen kann ?


    Zur Not nehme ich eben doch den Südkurier, wie Reiner sagt...


    Gruss
    Veet

  • Der Wachturm wär auch gut, in deren Situation. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Mitstreiter,


    die Art der Postille sollte relativ egal sein.
    Was mich allerdings S...mäßig ärgert ist, daß jemand solche Beuten herstellt und auch noch als das Nonplusultra bewirbt.
    Das ist ja , als wenn jemand einen Golf mit 3 Rädern verkaufen würde.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Veet schrieb:


    war am Samstag im Praktiker in Ebingen - das gibts Styropor nur palettenweise...


    Hallo Feet,


    beschwer Dich bei der Praktiker-Geschäftsleitung.:evil: 
    Hier bekommste (Praktiker) jede Stärke Styropor oder -dur auch einzeln.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Veet,


    ich habe auch z.T. die Liebig-Beuten von Bienenweber, mit denen ich im Prinzip zufrieden bin. Mich haben aber auch nicht die Angaben vom Hersteller überzeugt, dass eine Isolierung des Innendeckels nicht notwendig ist. Ich hatte noch von einem früheren Dachausbau 4cm dicke Gutexplatten (aus Holzfaser, weich) übrig, aus denen ich passende Stücke für den Innendeckel zurecht geschnitten habe.
    Eine andere Überlegung ist Schafwolle. Da besteht allerdings Mottengefahr (wenn auch keine Wachsmotten :wink: Ich halte selber Schafe und weiß, dass für Schafwolle im Prinzip nichts oder nur lächerlich wenig gezahlt wird. Da müsste man günstig dran kommen.


    Viele Grüße,


    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Meiner Meinung nach sollte die Isolierung (wie hier beschrieben) nicht gleich beim ersten Nachtfrost rein. Ich halte sie für die knackigen Frostperioden vor. Ich möchte ja auch mal eine brutlose Phase haben, schon wegen der Varroa.
    Gruß Peter

  • Hallo Imkerfreunde,


    soll der Deckel isolierte sein oder nicht? Wenn wir einen Strohkorb ansehen, dann ist die Frage beantwortet. Mein Deckel ist ein Rahmen von 5 cm Dicke. Auf beiden Seiten abgeschlossen mit 7 mm Seekifersperrholz, die Beiden Platten haben eine grosse Öffnung. Für die Füllung der Deckel habe ich Schilf genommen. Die Bienen verbauen auf ihrer Seite den Schilf mit Wachs und regulieren so den Luftdurchlass. (Der Boden ist auch offen.) Meine Bienen überwintern sehr gut, graue Waben kenne ich nicht. Ein kleiner Tipp aus der Praxis eines alten Imkers.


    I wünschä Dir ä gueti Zyt


    Edmond

    Schritt für Schritt hinterlasse ich Spuren, sie verwehen wieder so wichtig sind sie nicht. Aufgeschnappt in der Sahara.

  • Hallo Veet,


    da ich am Renovieren bin weiß ich, dass man beim Praktiker nichts einkaufen kann.
    Gute Erfahrungen habe ich in Albstadt beim Topbau gemacht. Noch besser, weil Fachgeschäft, ist Raab-Karcher. Bei beiden bekomme ich einzelne Platten. Weichfaserplatten sind wieder bei beiden schwehr zu bekommen. Baumarkt in der Regel sowieso nicht, Raab-Karcher hat sich leider von biologischen Bausstoffen verabschiedet und setzt bei der Isolation voll auf den blauen Styropor (weiß nicht wie der heißt).
    Weichfaserplatten bekommt man in Albstadt noch am ehesten beim Baumarkt Schreiber.
    Oder man hat so wie ich noch genügend Reste vom Bau in Holzständerbauweise.


    Allerdings kann ich mich auch meinen Vorschreibern anlschließen: Ich habe schon mit und ohne Isolation überwintert und keine Unterschiede bemerkt. Auch auf 900 m Alb.


    Ich werde die Isolatione trotzdem mit beginnendem Frost reinlegen, weil mich friert es dann schließlich auch :wink:


    Gruß
    Werner

  • Hallo,


    habe vom Bienenweber auch die Auskunft bekommen, dass keine Iso nötig sei. Ist mir aber nicht wohl dabei.


    Werner :
    Ich bekomme jetzt von einem Bekannten aus Winterlingen ein paar Weichfaserplatten. Ich denke damit komme ich hin. Trotzdem danke für die Tipps.


    Edmond :
    Klingt ja interessant! Beide Seiten offen ? Dann hast Du aber ein Gitter drin oder ?


    Gruss
    Veet

  • Hallo!


    Ich verwende Klemmfilz (Telwolle), wie er zur Isolation von Kaltdächern verwendet wird. Ist beim Bauen bei meinem Bruder etwas übrig geblieben. Ich lasse die Futterzarge drauf und fülle sie mit diesem Isoliermaterial. Passt sich super an und geht auch leichter wieder raus - Styrodur muss genau geschnitten werden und klemmt beim rausnehmen (hatte ich nur für einen Winter drinnen - und liegt jetzt im Keller rum) Musste letztes Frühjahr ein Volk im Frühjahr nachfüttern und da ist die Isolierung schnell und ohne Erschütterung gegen ein Futtergeschirr getauscht.
    Allerdings ist es ratsam das Loch mit einem Brettchen oder ähnlichen abzudecken, damit kein Bienenkontakt entsteht. Styropor haben sie bei meinem Imkerpaten ausgenagt, wie das bei Telwolle ist weiß ich nicht.


    lg
    Andreas

  • ...

    Zitat

    ...Auf beiden Seiten abgeschlossen mit 7 mm Seekifersperrholz, die Beiden Platten haben eine grosse Öffnung. Für die Füllung der Deckel habe ich Schilf genommen...


    Das schrieb Edmond.
    Deine Frage:

    Zitat

    Edmond :
    Klingt ja interessant! Beide Seiten offen ? Dann hast Du aber ein Gitter drin oder ?


    sollte damit beantwortet sein. Oder für was, braucht Edmond ein Gitter, wenn die Deckelöffnungen mit Stroh "abgeschlossen" sind?


    Gruß
    Ralph