Kein korrekter Rahmenabstand bei Zander

  • Hallo zusammen...


    ich als blutuger Anfänger musste jetzt leider feststellen, daß ein Problem, daß ich schon seit Anfang erkannt habe aber leider nicht mehr ändern konnte....bzw. von erfahrenen Imkern beruhigt wurde, ...hat sich jetzt doch als GROßES Problem rausgestellt.


    puhhh


    sehr weit ausgeholt,...
    Mein Problem...
    Die drei Ableger...je acht Rähmchen,...wurden mir komplett besetzt in meine Beuten gesetzt...Das Problem ist, daß die Rähmchen schon gut verbaut und verklebt waren, aber der Abstand zwischen den Abstandhaltern fast ein cm beträgt,..das heißt..zu großer Abstand..
    Jetzt haben meine Bienen unterschiedlich gebaut..manchmal sogar in Wellenform..Ein herrausnehmen ist fast nicht möglich...
    Bei der letzten Durchsicht ist es mir dann passiert, daß ein großer Bereich Brut,..der voll besetzt war, und zwischen die Rähmchen gebaut war,...herrausgebrochen ist ,..
    Ich habe jetzt in jedem Magazin nur 8-9 Rähmchen in einer Ebene,...
    Was würdet Ihr sagen ,...


    Jetzt noch umstrukturieren,..aber dann müsste ich verdeckelten Honig aufreißen...


    Oder alles mal über den Winter lassen,..
    Sie fliegen gut, vermehren sich noch ,..und sind gesund...
    Gnug Honig ist auch vorhanden...Zudem fliegen sie noch unwahrscheinlich auf Balsamine...


    Wie muss ich da nächstes Jahr am besten vorgehen,..um wieder Ordnung in die Beuten zu bekommen,...10 Rähmchen im gleichen Abstand pro Zarge wie sich das gehört,..


    lieben Gruß


    Timo

  • Hallo Timo,
    das Problem kenn ich, bei meinen Blätterstöcken (Kuntsch- Umbau) ist ein korrekter Sitz der Rämchen auch noch nict erfunden worden.
    Ich lass die Finger weg und den Wildbau übern Winter drinn. Jetzt noch das große Rumrühren anstellen - ich würds lassen.
    Grüße aus Forst
    Knäcke

  • Hallo Timo,


    ich würde es so lassen, weil ich nicht glaube, dass die Bienen jetzt noch wirklich viel bauen und umtragen können. Ich hatte so eine Situation im Sommer, da hatten die Bienen aber in kürzester Zeit die Rähmchen wieder ausgebaut, als ich die verbauten Rahmen ersetzt habe. Was auch immer ich höre und lese, die Bienen brauchen jetzt ihre Ruhe und im nächsten Jahr kannst du dann ja eine dritte Zarge aufsetzen und die Bienen gemütlich von unten nach oben wandern lassen, ohne sie auseinander zu reissen. Zumindest würde ich es so machen.


    Grüße von Birgit

  • Hallo Birgit, das ist eine sehr vernünftige Antwort und die ist 100% richtig. Timo bekommt das so im nächsten Jahr schon wieder hin  wenn die Königin oben ist, kann ein Absperrgitter eingelegt werden bis die Brut geschlüpft ist.
    Die Rähmchen in der zu bearbeitenden Zarge immer auf eine Seite zusammen rutschen und zum bearbeiten anfangen wo der weiteste Platz ist. Genau so wie die Rähmchen entnommen werden, kommen sie in den Kasten wieder zurück. Das ist nur ein Anfänger Tipp „Wie man es lernt, so treibt man’s“. Ein Anfänger kann nur falsch machen was er nicht weiß. Ein leichtes Lattengestell als Hilfe zum absetzen der Rahmen ist sehr nützlich, eine Seite geschlossen- die Rahmen nicht auf die Erde stellen.
    Gut Stich.
    Gruß, Georg J Grün

  • Hallo Birgit, das ist eine sehr vernünftige Antwort und die ist 100% richtig. Timo bekommt das so im nächsten Jahr schon wieder hin  wenn die Königin oben ist, kann ein Absperrgitter eingelegt werden bis die Brut geschlüpft ist.
    Die Rähmchen in der zu bearbeitenden Zarge immer auf eine Seite zusammen rutschen und zum bearbeiten anfangen wo der weiteste Platz ist. Genau so wie die Rähmchen entnommen werden, kommen sie in den Kasten wieder zurück. Das ist nur ein Anfänger Tipp „Wie man es lernt, so treibt man’s“. Ein Anfänger kann nur falsch machen was er nicht weiß. Ein leichtes Lattengestell als Hilfe zum absetzen der Rahmen ist sehr nützlich, eine Seite geschlossen- die Rahmen nicht auf die Erde stellen.
    Gut Stich.
    Gruß, Georg J Grün


    Hallo Georg J Grün , Schon gesehen ? 17.09.2006, 21:40 #3


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.