LD- hohe Verdunstung Schäden ???

  • Hallo zusammen,


    hab da nen kleines Problems - hab am letzten Donnerstag meine Liebigdispenser zu ner Langzeitbehandlung in meine 2-Zarger gestellt (200 ml 85% AS) - gestern leer !!!
    > 33 ml / Tag


    Kann das zu ernsten Schäden gekommen sein ?


    Aber kein Aufbrausen der Völker oder vor der Beute sitzen ...


    Was denkt ihr nochmal machen wenn es kühler ist ?


    oder in 4 Wochen Gemüllunterlage rein zum Sehen was fällt und dann evtl. Behandlung ?


    oder auf Winterbehandlung warten ???


    Danke für eure Hilfe


    Ciao Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Björn schrieb:


    oder in 4 Wochen Gemüllunterlage rein


    Hallo Björn,


    hattest du die nicht drin während der Behandlung? War der Gitterboden offen? Dann weisst du ja nicht ob viel oder wenig runter kam etc. pp.


    Ein weiteres Mal würde ich aber auf keinen Fall so eine Dusche machen.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Björn,
    bei den aktuellen Temperaturen kann die Säure recht flott durchgehen.
    Der Gitterboden muss während der Behandlung geschlossen sein, vielleicht war dies der Grund für die schnelle Verdunstung?
    Gefahr für die Überwinterung besteht dann, wenn die Königin abhanden gekommen ist. Ansonsten gilt immer noch: Milbenfall vor und nach der Behandlung abschätzen!


    Gruß
    Simon

  • Aus diesem Grund und vielen anderen Gründen halte ich von den Verdunstern sehr sehr wenig.
    Das einzige der Hersteller verdient sich eine goldene Nase.

  • Natürlich hatte ich die Windel drin !


    Hatte letzten Donnerstag bei Tagesmax. von 21 °C die LD's reingestellt mit voller Papierfläche - war bis gestern leider nicht zu Hause - gestern nachgeschaut - leer !


    es ging mir nur drum ob ich in 4 Wochen die Windel wieder rein tue um dann den nat. Milbenfall zu zählen und evtl. nachzulegen oder ne Winterbeh. zu machen !


    Hätte ich die rasante Abnahme ( Temp. ) eher gesehen hätte ich die Dochtfläche natürlich verkleinert !


    Danke euch Jungs !

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Hallo Simon,


    was willst du mit dem Bild sagen?
    Was sollte man nicht nach machen?


    Bei einer Langzeitverdunstung wird die Bruttätikeit stark eingeschränkt, was sicher keiner will.
    Ich kenne keinen in meinen Umfeld der mit Verdunstern arbeitet, für mich ist das eine reine Geldverschwendung.
    Gerade Anfänger sollte von solchen Dingern die Finger lassen, das Ganze ist viel zu aufwendig, Dosierung etc.., macht man was falsch oder etwas ist nicht dicht, werden die Bienen das sicher sehr übel nehmen.

  • Michael2
    was sagt dir das Bild? Ich bin gespannt.


    Was man nicht nachmachen sollte, soll bedeuten:
    Mann soll nicht machen zwei in eine Beute, wenn man nix wissen was passiert. Ich weiß nun was passiert, zumindest bei kühler feuchter Witterung.


    Den LD Verdunster kann man über 3 Tage verwenden, wenn man um die Brut jammert. Mir gefällt das Aussehen des frisch angelegten Brutnestes nach der AS Behandlung.


    Es gibt gerade für Anfänger viele Gründe mit der Medizinflasche zu behandeln, gibt auch andere Methoden der langsam ansteigenden Säurekonzentration mit der Flasche, muss ja nicht der LD sein.


    1,20 Flasche, 20Ct Holzklotz, Docht xyCt. Die ersten paar mal nach Anschaffung per Anhalter oder Fahrrad zum Bienenstand fahren und schon hat man das Loch in der Honigkasse wieder eben.


    Björn ,
    in 14 Tagen stellt sich der nat. Milbenabfall wieder ein. In vier Wochen kann es für AS zu kühl sein. Schau doch mal in die Völker rein, wenn du dir unsicher bist. Die Verdunstungsrichtwerte liegen bei einem Zweizargenvolk zwischen 20-30ml pro Tag.


    Gruß
    Simon

  • Hallo Simon


    Zitat

    - NICHT NACHMACHEN -


    Wenn die Temperatur nicht passt, klappt das auch und zwar gut verträglich.


    Letztes Jahr habe ich im Oktober bei einigen Völkern noch bis zu 20 Varroen/Tag natürlichen Fall festgestellt. Nach der Methode habe ich den Völkern bei einem "Zu kalt für AS" Wetter noch einige tausen Milben runtergeholt. Alles habens überlebt. Wenn man weiß, was man macht kann man alles machen. Ist aber kein Kochbuchrezept.
    Daher: - NICHT NACHMACHEN -


    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Hallo Wolfgang,
    die 2xLD Behandlung habe ich Anfang August durchgeführt, an einem Standort mit bekanntermaßen schlechter Verdunstung. Mit dem Säurepegel in der Flasche kann die Verdunstung/Wirkung gut abgeschätzt werden, wenn nichts rausgeht wirkt auch nichts. Temperatur war um 15°C, sehr feucht und windstill. Mit einem LD war der Milbenfall leicht erhöht, mit beiden setzte eine ausreichende Wirkung ein. Zeitgleich habe ich an einem luftigeren Standort erfolgreich behandelt, wärmer war es dort nicht, aber 150ml in einer Woche war zufriedenstellend. Zumindest bei kühlen Temperaturen muss der Anwender flexibel mit der AS Anwendung reagieren.


    Gruß
    Simon