Schwärme - wieviele fallen wirklich?

  • Wieviel Prozent eurer ausgewinterten Völkern schwärmten dieses Jahr? 5

    1. Ich mache Schwarmverhinderung und ich hatte keine Schwärme. (2) 40%
    2. Ich mache Schwarmverhinderung und bis zu 20% schwärmten. (1) 20%
    3. Ich mache Schwarmverhinderung und bis zu 50% schwärmten. (1) 20%
    4. Ich mache Schwarmverhinderung und bis zu 80% schwärmten. (0) 0%
    5. Ich mache Schwarmverhinderung und alle Völker schwärmten. (1) 20%
    6. Ich mache keine (!) Schwarmverhinderung und ich hatte keine Schwärme. (0) 0%
    7. Ich mache keine (!) Schwarmverhinderung und bis zu 20% schwärmten. (0) 0%
    8. Ich mache keine (!) Schwarmverhinderung und bis zu 50% schwärmten. (0) 0%
    9. Ich mache keine (!) Schwarmverhinderung und bis zu 80% schwärmten. (0) 0%
    10. Ich mache keine (!) Schwarmverhinderung und alle Völker schwärmten. (0) 0%

    Hallo miteinander!


    Mich interessiert das Thema Schwärme ja sehr :wink: und ich möchte von euch wissen, wie viele eurer ausgewinterten Völker schwärmen.


    Einfach, um mal einen Überblick zu bekommen, was die Imkerforum-Nachbarn machen :wink:. Vielleicht schreibt ihr noch, wie ihr die Schwärme verhindert oder weshalb ihr keine Verhinderung macht.


    Ich habe keinerlei Schwarmverhinderung gemacht dieses Jahr (das erste Mal) und hatte etwa 80% Schwärme. Davon werde ich noch berichten (Beobachtung der Warré-Methode etc.).


    Viele Grüße vom Niederrhein,


    Bernhard

  • Hallo Zusammen,
    Hallo Bernhard,
    was zählt alles zur Schwarmverhinderung?
    Auch schon, die Maßnahmen, die allgemein als Schwarmvorbeugung bekannt sind?
    Ist das Einwintern von Völkern mit jungen Königinnen schon eine solche, weil deren Völker weniger schwärmen?
    Ist Auslese schwarmträger Linien schon Schwarmvorbeugung?
    Ich finde, Bernhard hat die Frage zu allgemein gestellt.
    Die Schwarmverhindrungsmaßnahmen sollten aufgeführt werden; und dann die Frage gestellt werden, z.B. trotz Fluglingsbildung habe ich soundsoviel % Schwärme.
    Ach ja, wie verändern Fremdschwärme das Ergebnis?
    Komme dann auf 130 % :wink: !
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar!


    Mit Schwarmverhinderungsmaßnahmen meine ich alle imkerlichen Maßnahmen, die zur Schwarmverhinderung gemacht wurden. Also mit der Absicht, Schwärme zu verhindern.


    Bewußt ist keine Maßnahme einzeln genannt worden, sondern deren Gesamtheit. Ich finde es interessant, wie einzelne Maßnahmen kombiniert werden und welches Ergebnis man damit erzielt. Daher die Offenheit. Interessant ist natürlich dann auch, was passiert, wenn man garnichts macht.


    Bernhard

  • ich machte schwarmverhinderung in dem ich drohnenzellen auschnitt, (oder hilf das nur gegen varroa?, egal)


    rechtzeitig erweiterte


    und eben penible durchsicht, so das wenn mir weiselzellen einmal auffielen, daraufhin, sofort gegenmaßnahmen eingeleitet wurden,
    in meinem falle war die königin weg, so das ich einen neue gedeckelte waiselzelle von der belegstelle zusetzte


    Ich muss allerdings zugeben, das ich nur 2 völker habe, und mir deshalb natürlcih viel mehr zeit lassen kann, und sorgfältiger sein kann,
    als wie andere hier die 10 völker haben,
    denn wenn ich an nem volk ne viertel stunde arbeite,
    geht bei mir nur ne halbe stunde für beide drauf,
    bei 10 völkern wären das 2,5 stunden, also hab ichs leichter

  • Matthias Wohnsiedler schrieb:

    ich machte schwarmverhinderung in dem ich drohnenzellen auschnitt,

    Interessante Idee

    Zitat

    (oder hilf das nur gegen varroa?,

    Gegen Kleinschreiberittis jedenfalls nicht

    Zitat

    egal)

    Dir vielleicht. Mir nicht.

    Zitat

    so das ich einen neue gedeckelte waiselzelle von der belegstelle zusetzte

    Na dann erübrigt sich auch der gefährliche Begattungsflug und die Königin kann direkt nach dem Schlupf Eier legen. :o So wird kontrollierte Anpaarung endlich sicher.

    Zitat

    Ich muss allerdings zugeben, das ich nur 2 völker habe, und mir deshalb natürlcih viel mehr zeit lassen kann, und sorgfältiger sein kann,
    als wie andere hier die 10 völker haben,
    denn wenn ich an nem volk ne viertel stunde arbeite,
    geht bei mir nur ne halbe stunde für beide drauf,
    bei 10 völkern wären das 2,5 stunden, also hab ichs leichter

    Wenn Du Bißchen schneller wärst, dann hätten Deine Bienen weniger Streß und Du Zeit für paar mehr Völker und zusätzlich noch für ein gutes Buch und die Großmachtaste, kannste dann auch suchen. In aller Ruhe.


    Kann ich belegstellenbegattete Zellen von Dir beziehen?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo


    was passiert wenn man nix macht
    ein Kollege (echt, nicht ich :lol: )
    hat dieses Jahr


    - 5 Völker ausgewintert
    - min 8 Schwärme (ohne Nachschwärme)
    - 2 weisellos geworden (schlechtes Begattungswetter)
    - davon wurde eine Beute von einem Schwarm übernommen


    Fazit anstelle von 5 nur noch 4 Völker und eine Wahnsinnsernte (gesamt 40kg)


    Die Frage beantwortest Du Dir selbst - was wäre wenn er Varoabekämpfung
    ala Heuvel durchgeführt hätte?


    Gruß Uwe

  • hm, entschudige wenn ich klein schreibe,
    ist das so schlimm?
    ich dachte, solange man Kommasetzung und Satzbau beachtet, reicht das.
    Nach reiflicher Überlegung, komme ich zu dem Schluss, das ich von der Belegstelle wo ich mit meinem imkerpater war, nur larven/eier gekriegt habe,


    diese wurden bei meinem imkerpaten im zuchtrahmen eingesetzt, als die zelle dann gedeckelt war,
    kam sie bei mir rein,
    hab sie also indirekt von der belegstelle


    und warum erübrigt sich dadruch der begattungsflug?
    die Königin schlüpft aus der Zelle und muss ja noch begattet werden


    Das mit dem Drohnenrahmen ausschneiden, war so gemeint, das ich es mache, da es gegen Varroa hilft, vielleicht auch gegen Schwärme, da die Bienen durch das ausschneiden wieder was zu tun haben.
    wenn nicht ist es mir egal, da es auf jeden Fall gegen die Varra hilft,


    die 15 min waren die maximale zeit, wenn man volldurchsicht eines volkes macht , oder zb die königin sucht.

  • Hallo Zusammen, Hallo Bernhard,
    meine Frage war ja nur zum besseren Verständnis.
    Wenn ich den Honigraum aufsetze, dann mache ich das zum einen,
    weil Tracht ist und zum anderen, weil die Bienen Platz brauchen.
    Gebe ich nicht rechtzeitig den Honigraum frei, führt das zum Schwarm.
    Wie soll man das trennen?
    Ich persönlich könnte mit der Fragestellung besser zu recht kommen, wenn gesagt würde, was macht Ihr beim Auftreten von Schwarmzellen und wieviele Schwärme von Euren Völkern bekommt Ihr trotzdem noch.


    Bei Völkern mit guter Königin teile ich diese in etwa gleich starke Ableger auf.
    Da brauche ich noch nicht mal die Königin zu suchen, in einen der Ableger finde ich sie schon wieder.
    Ich muss nur darauf achten, das alle Ableger eine Weiselzelle erhalten. Auch der mit Königin schwärmt nicht,
    weil zu schwach.
    Bei Völkern ohne gute Königin wird diese entfernt, die Weiselzellen ausgebrochen und mit der 2X9-Methode umgeweiselt.
    So vermehren sich in Laufe der Zeit die Königinnen die Schwarmträgheit vererben, was natürlich auch schwarmvorbeugend ist.
    Als wirklich schwarmverhindernd hat sich das Flügelschneiden erwiesen und als Notbremse die Wegnahme der Königin.
    Dazu muss noch gesagt werden, das hier keine schwarmbrechenden Trachten wie Honigtautrachten herrschen und man die Völker daraufhin- führen kann .
    Grob gesagt habe ich Läppertracht mit Überschussmöglichkeiten, die ja bekanntlich schwarmfördernd sind.
    Pollenreiche Trachten unterbrochen von Schlechtwetter, da ist der Schwarmgedanke unabwendbar.
    Da ist ein Flugling nur Spielerei.
    Da ich Schwärme ja an für sich gerne mag, erlaube ich mir es manchmal mit Zander zu halten, das es sich nicht lohnt, bei unter 10% Völkern mit Schwarmgedanken eingreifen zu wollen.
    Da ist der Aufwand des Verhindernwollen größer als der, die Schwärme einzufangen und anzunehmen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,
    habe bei meinem einem Völkchen Raum gegeben, Weiselzellen ausgebrochen und als das nix änderte, einen Kö Ableger gebastelt.
    Keinen Schwarm gehabt 8) .
    Zählt das jetzt schon für die Umfrage? :lol:

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen