Milben und Ameisen

  • Bei meinem Brett das ich unter das gitter einschiebe, um den milbenbefall zu kontrollieren, hab ich oft das problem, das armeisen drauf sind, nun frage ich mich, ob die die milben mitnehmen zur nahrung
    und dadurch mein ergebnis verfälscht wird

  • Na ich nehme mal an, daß Du dann staunst oder Dich ägerst, weil Du wegen dere Ameisen keinen ordentlichen Milbenfall zählen kannst. Viel mehr kannst Du ja auch nicht machen außer vielleicht atmen, rumlaufen, nachdenken ...


    Gegen Ameisen auf der Windel hilft Schaumgummitürdichtband um die Windel geklebt und zwar so, daß nicht die Spur eines Loches bleibt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • ich weis nciht, wie du imkerst,
    aber, wenn ich das brett hineinschiebe,
    und von hinten zuklebe
    hab ich von unten immer noch offen, wo die ameisen durchkönnen, ich weis sowieso, nicht, was ihr immer mit "windeln´" habt, bei mir ist das ein brett was eingeschoben wird
    unter das bodengitter


    Ich imkerer auf Zandermaß, und Beuten, also eben die normalen 4eckigen, heist glaub ich zander

  • Henry schrieb:

    Gegen Ameisen auf der Windel hilft Schaumgummitürdichtband um die Windel geklebt und zwar so, daß nicht die Spur eines Loches bleibt.


    Moin Matthias,


    nimm' das Brett, das Du nicht Windel nennen willst, und klebe auf die Fläche umlaufend einen Streifen Fenster- oder Türschaum. Von nur hinten schrieb ich nicht. Es muß einmal rum und dichtet dann nach oben zum Beutenboden. So schwer ist das doch nicht zu verstehen und Du mußt dazu auch nichtmal wissen wie ich imkere. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Vaseline aufs Brett schmieren? Las ich immer wieder, machte ich nie, aber könnte helfen.


    Gruß Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Moin Bowf,


    hab' ich gemacht. Hilft nur begrenzt gegen Wind beim rausziehen der Windel im Winter (wenn also keine Ameisen unterwegs sind) Wenn die Ameisen erst mal die leckeren Milben in ihrem Frischhaltepanzer als Delikatesse entdeckt haben, dann holen die die auch von der Vaseline-Windel. Außerdem lassen sich die Windeln beschissen wieder sauber machen.


    Die Vaseline-Idee stammt aus der Hinterbehandlung mit geschlossenem Boden und hatte dort ihren Sinn, weil dann die Bienen die Milben nicht beräumen und die Milben nicht vorwärts kommen solange die Vaseline weich und klebrich ist. Unter einem hohen Boden knapp über der Erde ist sie zwar fettig aber hart.


    Ich mach die Sauerei nicht mehr.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ich frage mich, warum Ihr immer ſo genau kontrolliert und beſcheid wiſſen wollt.


    Ich mach grundſätzlich die nötigen Behandlungen bei jedem Volk, ob da Milben ſind oder nicht.
    Was nützt es denn wenn ich weiß ob da eine oder Tauſend Milben drauf waren?
    Man wird doch eher dazu verleitet, bei wenig auch weniger bis nix zu machen, da das aber mit ſo viel Unſicherheit behaftet iſt ſollte man nicht faul werden.
    Dies Jahr zB habe ich das Gefühl gehabt, daß kaum Milben vorhanden waren, aber das iſt doch völlig Wurſcht, was ſagt mir das Gefühl und was iſt wiklich los?


    Intereſſant wird es doch nur wenn man Experimentiert und Verbeſſerungen anſtellen will, aber die uns bekannten Methoden ſind doch ſchon gründlich ſtudiert worden und da hält man ſich halt an die Anweiſungen und Ergebniſſe, der Erfahrenen.


    Oder habt ihr was Neues ausprobiert, was erfolgverſprechend ſcheint?


    Ich ſpar mir die Arbeit und Zeit die Milben zu zählen, ich hebe ſie für die Behandlung auf, die iſt ſicherer.

  • Hallo


    radiolaria


    jetzt stell Dir doch mal vor: es würde jeder so machen wie Du.
    Wo kämen wir denn da hin wenn wir keine Varoen in Überzahl mehr hätten.
    Über was sollten wir dann hier schreiben.
    (Lothars Schild müßte hier rein, mache ich aber nicht)
    Es drehen sich doch min 50% der Themen um Varoa da können wir doch
    hergehen und sie geschlossen in den Griff kriegen.


    Gruß Uwe

  • radiolaria schrieb:

    Ich mach grundſätzlich die nötigen Behandlungen bei jedem Volk, ob da Milben ſind oder nicht.


    Moin Radiolara,


    grundsätzlich nötig ist eine Behandlung nur, wenn Milben da sind. Wenn Du also die Völker behandelst, ob sie nun Milben haben oder nicht, dann machst Du unnötige Behandlungen, wenn sie keine Milben haben. Du schreibst aber von nötigen Behandlungen, die Du allen Völkern zukommen läßt. Das ist ein Widerspruch. Denn unnötige Behandlungen wolltest Du ja nicht bei allen Völkern durchführen.


    Auch ist es nötig nach einer Behandlung, ob nun nötig oder nicht, zu überprüfen, ob denn nun immernoch Milben in schädlicher Zahl im Volke verblieben. Das muß man schon deshalb machen, weil man sonst eben nicht weiß, ob die nötige Behandlung (ausreichenden) Erfolg hatte.


    Läßt man die Kontrolle weg, ist das wie Fahren mit verbundenen Augen, weil man ja den Weg kennt. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo


    Henry  
    vom Ansatz her gebe ich Dir uneingeschränkt Recht
    aber es soll Leute geben die mit offenen Augen gegen
    einen Baum fahren, weil nicht wissen wie man die
    Geschwindigkeit abschätzt.


    Wenn man sich auskennt ok, aber wenn nicht dann tut eine Behandlung zuviel eher gut (wir haben ja jetzt genug Mittel die keine Rückstände hinterlassen).


    Gruß Uwe

  • Uwe Eichholz schrieb:

    (...)wir haben ja jetzt genug Mittel die keine Rückstände hinterlassen(...)


    Welche?


    Bernhard

  • BernhardHeuvel schrieb:
    Uwe Eichholz schrieb:

    (...)wir haben ja jetzt genug Mittel die keine Rückstände hinterlassen(...)


    Welche?


    Bernhard


    z.b. Oxalsäure, die erhöht nicht den natürlichen OS-Gehalt bei Anwendung im Bienenstock.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"