Fragen zu Räuberei und...

  • Hallo Imkers,
    habe hier einige Fragen gesammelt und würde mich auch über Antworten zu einzelnen Punkten freuen.


    1. Wie lange muß man ein Volk, welches ich wg. Räuberei (wurde beräubert) verstellt habe (20Km), an neuem Standort belassen? Das Volk steht momentan an meiner Arbeitsstelle, wo es nicht nur pos. Reaktionen gab. Außerdem muß es ja wieder aufgefüttert werden.


    2. Kann man beim einfüttern ein Volk auch überfüttern? Also ich meine durch viel Futter den Brutraum evtl. zu stark einengen. Wäre es vielleicht für die Anzahl der Winterbienen nachteilig? Oder nehmen die Bienen wenn es zu eng wird kein Futter mehr ab. Habe bisher den 2 zargigen Völkern 18-20 kg Zucker gegeben und die "saufen" als wäre ihre Hütte noch leer.


    3. Wie viel Honig oder Futter beinhaltet eine volle Wabe (Zander/DNM).


    4. Wenn man z. B. (im Aug.) aus einem Bienenschaukasten 2 volle Brutwaben+Königin zur Verfügung hätte, könnte man dann diese in eine Zarge mit FUtterwaben, Leerwaben, MW auffüllen und über ein anderes Volk (2 Zargen) mit Absperrgitter setzen? Also 1 Beute (3 Zargen), 2 Königinnen und im Frühjahr wieder teilen. Oder ist es keine so gute Idee.


    Ich freue mich jetzt schon auf eure Antworten. Vielen Dank.
    Gruß Peter

  • Hallo,
    1. am liebsten so lange, bis es zu kalt zum Räubern ist, denn das Volk wird ja nicht wesentlich stärker werden als zum Zeitpunkt der Räuberei.


    2. Nein, überfüttern ist schwierig.
    18-20kg ist noch nicht sehr viel, sie brüten ja auch noch ziemlich volles Rohr.
    Es hängt auch davon ab, ob du im BR Waben geklaut hast, oder nicht.
    Meine kriegen 28kg Futter, und evt. Anfang Oktober nochmal einen Schlag.
    Wenn sie genug haben, nehmen sie einfach nichts mehr ab.


    3. Eine volle DN hat ungefähr 2,3-3,0kg Futter/Honig, kommt auf die Dicke an.


    4.Keine gute Idee. Sie wird dazu führen, daß die untere Königin mit wenigen Bienen auf viel Futter sitzt, und wahrscheinlich Schaden nimmt, und alle anderen oben bei der anderen verhungern.
    Wenn du noch ne Menge Bienen übrig hast, egal woher, kannst du den Schwächling damit verstärken, und über bienendichtem(!!!!!!!!!) Gitter aufsetzen, mit zweitem Flugloch, aber das sind so wilde Experimente, die würde ich lassen.....
    Geht meistens mit viel Aufwand in die Hose. Warum hast du, genügende Völkerzahl vorausgesetzt, keinen Kunstschwarm für die Schaukasten-Königin gemacht?


    Bzw. ich hab nur einen geliehenen Schaukasten, und ich nehme aus einem Volk die Königin plus 2 Waben und packe dem Volk solange bee-boost rein.
    Ist die Veranstaltung zu Ende, kommt das bee-boost raus, und Mama mit Waben wieder in ihre Kiste. Geht irgendwie besser....
    Die Königin ist also nie länger als 12 Std von zuhause weg.
    Und ich muß mich nicht sorgen, was ich am Saisonende damit mache... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :o nein, wieso?
    Ich weiß nicht, WIE sie es synchronisieren, aber 80% aller Königinnen eines Standes sind auf der gleichen Wabe zur gleichen Zeit.
    Sprich, wenn du eine gefunden hast, sind die anderen auf derselben Wabe in ihren Völkern.
    Das macht es in meinen Augen einfach, und nachmitags sind sie IMMER oben, nie unten.
    Nicht mal in der Mitte....
    Oder meine sind anders, was ich aber nicht glaube, weil das schon zu Carni-Zeiten so war.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen