Standort verschieben

  • Hallo,
    ich möchte meine Beuten um eine ganze Länge nach vorn verschieben um nicht immer mit dem Kippboy auf dem Blumenbeet zu landen! Kann ich das jetzt machen? Wann ist dafür der günstigste Zeitpunkt?
    Gruß Mary :roll:

  • :lol: Hallo, Mary,
    klar, das ist kein Problem.
    Am besten spätabends, kurz vorm Dunkelwerden, wenn schon alle zuhause sind.
    Ein halber oder ganzer Meter ist nie ein Problem, so ab zwei, drei wird's schwierig.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
    Rekordzeit! Mein Mann hält noch seinen Mittagsschlaf und ich stöbere so ein wenig durch das Forum ( Wachsschmelzen mit der Mikrowelle- interressant!) und schon ist die Antwort auf meine Frage zum Verrücken der Beuten da! Super! Vielen Dank! Mary :lol:

  • Da möcht ich gleich mal ne Frage einschieben, die hier eventuell passt:


    Ich habe vor, mir im Winter (vom Weihnachtsgeld) ein paar Magazine zu erwerben, in die ich dann mit meinen bisher hinterbehandelten (hoffentlich im Frühjahr noch besetzten) Waben ziehen will.
    Da die Magazine dann zunächst davor stehen werden habe ich vor, die Beutenblenden zunächst als Orientierunghilfe an die Magazine zu lehen. Oder spricht was dagegen (Oder gibt es ne völlig andere bessere Idee?)
    Wann ist jedoch für den gelanten Umzug der richtige Zeitpunkt.
    Abwägen muss man doch wohl hier Winterruhe vers. starker Flugbetieb im Frühjahr.
    Gehe ich Recht in der Annahme, dass zwischen Weiden und Obstblühte der richtige Zeitpunkt ist? Oder muss der Weihnachtsmann eher kommen und der Umzug jetzt noch passieren?


    Gruesse


    sebastian

  • Moin Windmüller,


    mach ma nicht soviel Wind. :wink:


    Wenn Du aus den Hinterbehandlern in Magazine umziehen willst dann mach das so, daß die Magazine hinter den ehemaligen Hinterbehandlern zu stehen kommen und nimm die dann vorne einfach weg. In Richtung Anflug ist das mit dem Verstellen nicht so günstig, weil die Bienen (ähnlich einem Jumbo-Jet) zwar locker noch paar Meter weiterfliegen können, wenn die Landebahn irgendwie nicht in Sicht kommt, aber eben nicht zurück. Gegen die Flugrichtung rücken wird also nix. Oder eben nur Zentimeterweise. In die andere Richtung sind auch 1,5m am Tag kein Problem. Selbst 2m gehen da.


    Je nach Winterbehandlung (MS-Sprühen) kannst Du die auch mitten im kalten Winter umhängen und dann aufstellen wo Du lustig bist. Bienen die nicht fliegen verfliegen sich auch nicht und nach 4 Monaten fliegen die sich doch ohnehin neu ein.


    Wenn sich die Umhängerei also mit einer MS-Behandlung kombinieren läßt, dann mach's am Ende einer winterlichen Warmphase, wenn nicht dann manch's bei Flugwetter irgendwann nach dem Reinigungsausflug und räum' die alten Beuten sofort weg. Die Blenden würde ich gar nicht erst davor stellen, das gibt dann nochmal Brühe, wenn Du die wieder weg nimmst.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    besten Dank für Deine Ausführungen in illustrierender Form :wink:


    Problematisch mit dem Dahinterstellen ist nur, wenn man bereits fast mit dem Rücken an der Wand steht. Ich denke jedoch, dass das irgendwie praktikabel ist.
    Da ich einen Hinterbehandler mit 2x8 Waben bestückt habe, fällt wohl der Umzug im Winter aus, da ich ja im Magazin nicht so flexibel in der Breite bin. Andererseits könnte man vielleicht den Freiraum vollstopfen oder Blindwaben einhängen oder?
    Wann greiftst du denn zur Milchsäure (Monat + Mindestthemperatur)? Ist das ausreichend als Winterbehandlung bei derzeitigen Milbenfall von 2-3 Milben/Tag.


    Gruesse in den warmen Süden


    sebastian

  • Moin Windmüller,


    windmueller schrieb:

    vielleicht den Freiraum vollstopfen oder Blindwaben einhängen oder?

    Oder einfach freilassen oder MW hin, damit Du den Baubeginn im Frühjahr nicht verpaßt.

    Zitat

    Wann greiftst du denn zur Milchsäure (Monat + Mindestthemperatur)?

    Immer nach Weihnachten, also so spät wie möglich, damit das nächste Milbenjahr so kurz wie möglich wird. Manchmal auch erst im Januar. Es soll so warm sein, daß die Winterkugel nicht extrem eng sitzt. Oft hat es in dieser Zeit 8-10°C. Dann darf man nicht warten.

    Zitat

    Ist das ausreichend als Winterbehandlung bei derzeitigen Milbenfall von 2-3 Milben/Tag.

    Ich würde sagen ja, aber manch anderer behauptet bestimmt "Abschwefeln!" :lol: Meine Winterbehandlung war bis jetzt immer Perizin. MS will ich erst in diesem Jahr benutzen. Ob die genausogut in meinen Krahm paßt weiß ich dann allerdingst erst im Frühjahr 2008. Erinner' mich dran, dann schreib' ich's Dir.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder