"Der Wochenendeimker" - geeignetes Anfängerbuch?

  • Hallo zusammen !


    Ich hab mich ja ein paar Threads vorher schon kurz vorgestellt, ich habe erst vor im Frühjahr mit dem Imkern zu beginnen und suche nun alles an guter Literatur über das Imkern und Bienen - muss ja irgendwie über den Winter kommen :D


    Ich bin nun über das Buch "Der Wochenendimker" gestolpert, allerdings wird darin offenbar speziell die Erlanger Magazinbeute besprochen. Ist das eine "übliche" Beute mit Arbeitsweisen die mir auch bei anderen System nützlich sind oder soll ich mir das Buch besser nicht kaufen ?!


    danke schonmal für die Hilfe !
    Thomas

  • :lol: Guten Morgen,
    das kommt auf deinen grundsätzlichen Ansatz an, den du haben willst.
    Ich bin eine von den Trennern von Brut- und Honigwaben, sprich, es kommen keine Brutwaben in den Honigraum.
    Im Wochenendimker wird aber fleißigst rauf- und runtergehängt...
    Einfach imkern von Liebig wäre besser, weil u.a. auch moderner.


    Und außer Dadant (wegen ungeteiltem Brutnest) unterscheiden sich alle anderen Magazinbeuten eigentlich nur im Maß, und ob mit Falz oder ohne.
    Nimm, was in deiner Gegend verbreitet ist... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Hallo Thomas,


    ein geeignetes Anfängerbuch ist es nicht (mehr)! Zu alt. Weiss war in den 70er Leiter der bayr. Landeanstalt für Bienenzucht in Erlangen und hat sich mit der Erlanger Beute in der Imkerlandschaft verewigt. Heute gibts dafür wohl nur noch "Bestandskunden". Die meisten Neulinge beginnen mit irgendeinem Bestandteil des kompatiblen Systems incl. LieBig. Der Titel stimt auch nicht ganz, da doch auch mal unter der Woche Eingriffe gemacht werden müssten/sollten.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Tombee,



    also ich habe dieses Buch auch und kann dir eigentlich nur das sagen was auch sabi(e)ne und reiner gesagt haben , sicherlich interessant aber nicht wirklich fortschrittlich(zu alt).


    Allerdings kommt es eben auch ein wenig drauf an mit welcher Biene bzw. welchen Beutentypen du anfangen willst oder auch kannst........



    Im Endeffekt ist wirst du erst nach einiger Zeit erfahren ob es die richtige Entscheidung war oder nicht ..... das findet jeder individuell für sich heraus :wink:



    Bücher sind auch empfolen worden in einem anderen Thread----schaust du hier:


    http://www.imkerforum.de/viewtopic.php?t=4929


    LG


    Chrischan

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • Moin Imkers,


    ich kann über den Wochenendimker auch nur sagen, daß es ein Buch ist, daß man immer mal lesen kann um seine eigene Position aus anderm Lichte zu sehen. Ein Lehrbuch ist es nicht. Und es hält sich sehr lange bei der Beute auf und rückt diese in den Mittelpunkt. (allerdings machen das Gerstung und Liebig und Bruder Adam auch :wink: )


    Ich würde zum Durchlesen Getter's Bienenjahr und eben den Liebig empfehlen. Und eben ein Buch, daß zur eigenen Beute und Tracht paßt, also "Meine Betriebsweise" für Dadant und Spättrachtimker und Schundau für Raps und Frühtrachtimker in Segebergern.


    Und ganz wichtig, mindestens ein uraltes Buch: Gerstung, Der Bien und seine Zucht oder August Ludwig unsere Bienen. Wenn man diese alten Bücher nach den neuen liest, erkennt man wer welche Idee nicht hatte sondern nur ausgrub. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • dank euch für die Tipps, ich habs fast vermutet dass es etwas zu speziell auf die Erlanger Beute zugeschnitten ist....


    ich werde mir mal "einfach imkern" holen, ausserdem ein Buch dass die Bienen an sich als Sozialstaat näher beschreibt, ich finde das unheimlich interessant !


    Was für Beuten ich nutzen werde.... tja ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich werde jetzt mal Kontakt zu dem Imkerverein München-Lochhausen aufnehmen, der ist nur ein paar Minuten von mir entfernt, mal sehen was die tolles haben :D

  • Hallo Tombee ,



    die Sache mit dem Imkerverein ist eine weise entscheidung hier kannst du vielleicht nicht bloß Infos bekommen sondern vielleicht auch gleich was sehen sprich vielleicht auch einzelne Beuten Typen.....und dich dann danach entscheiden....


    LG


    Chrischan

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • Hallo Mitstreiter,


    als Lehrbuch würde ich schlichtweg keines empfehlen, höchstens als Lese-bzw. Anregungsbuch. :P 
    Warum?
    Man kann aus Büchern gewisse Fakten und herausnehmen und dann muß man sie aber auf seine bestimmte Situation ummodulieren.
    Ein Buch, und sei es noch so gut, 1:1 umsetzen zu wollen, muß scheitern.
    Und wenn ich dann lesen muß, daß Fr. Gettert in ihrer schwäbischen Sparwut beschreibt, wie sie auf der Bienenwiese schleudert, dann rollen sich mir die Zehennägel.
    Da sieht man, daß auch dies Buch von der Konzeption her 30 Jahre alt ist.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Wie: glaubst Du "bienendichter Raum" und Bienenwiese passen nur unvollständig zusammen? ;-)


    Ich hab den "Wochenendimker" auch und fand das Buch durchaus interessant - ob das was für die Praxis ist, weiss ich leider (noch) nicht.
    Und, da die Beute im wesentlichen ein Kasten ist, und deshalb ein Stück weit nebensächlich, hab ich die Teile nur überflogen.
    Was ich komisch finde ist das viele Umhängen von Brutwaben in Honigräume.
    Vermutlich würde ich das nächste Mal ein anderes Buch kaufen - im Bücherladen hatte mir das am besten gefallen.

  • Moin Michael,


    Du hast ja Recht, aber so'n Anfänger, der hat doch auch noch koin Schleuderraum. Wenigsten geht's bei der Lilo im Jahreslauf und man weiß ungefähr was so anliegt. Es gibt eben leider kein wirklich tolles Lehrbuch. Vielleicht muß man noch eines schreiben?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Also eines ist ja gaaaaanz klar Bücher sind im allgemeinen ja nur als Bereicherung von Wissen da und als Anregung seinen eigenen Phantasien oder auch Gedanken freien Lauf lassen zu können.


    Ich denke dies trifft auch auf Imkerlektüre zu, man erfährt Sachen und kann diese weiter entwickeln oder umformen um seine eigenen wertvollen Erfahrungen daraus zu sammeln.....


    Kopien im 1:1Format sind ja denkbar ungünstig und sicherlich nicht ratsam, vor allem was macht man(n) wenn im Buch etwas auf einmal nicht steht???? :o Improvisieren.....und daraus lenrnen...



    Wie gesagt Anregungen sind wichtig und einen Teil kann man durch lesen erlernen , aber den größten Teil den lernt man in der PRAXIS.....---<<<learning>>>


    ist schon immer meine Philosophie gewesen und hat sich auch oft bewahrheitet....
     :wink:


    LG


    Chrischan



    PS: Bücher sind wichtig keine Frage.....nimm soviele Infos mit die du kriegen kannst und forme sie nach deinen Vorstellungen, so kann man aus jedem Buch etwas wertvolles mitnehmen....



    Uiiihhh bin schon wieder abgeschweift.....sorryyyy :oops:

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • <<<<learning by doing meinte ich....

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus