Spendensuche - kriegt Ihr das auch?

  • Moin Imkers,


    mich erreichte folgende eMail:
    (Ihr müßt das nicht alles lesen unten kommt wirklich nur noch meine Signatur :wink: Ist es bloß Spam? Nimmt mich jemand als zu verarschene Zielgruppe ernst oder will der wirklich meine Hilfe?)
     
    Bienen für die Berber.
    Verehrter Henry :wink::wink::wink::wink:,
    In den letzten zwei Winter hat sich hier das Klima verändert und es kam drei mal zu heftigen Schneefällen mit einer Schneedecke von 40 cm, die jeweils 10 Tage liegen blieb. Die Blumenwiesen die sonst schon im Februar blühen, kamen erst im April zur Blüte. Die Hälfte der wilden Bienen ist nach unserer Schätzung umgekommen und verhungert.
    Die Plantagen wurden nur zur Hälfte bestäubt und der Ertrag war sehr gering. Tausende Bäume am Fuße des Atlas hatten letztes Jahr gar keine Äpfel ausgebracht. Die Apfelernte ist die einzige Einnahmequelle in dieser Gegend hier mit seiner einfachen Landwirtschaft im Norden Marokkos im Atlas. Die Plantagen geben 1000den von Familien Arbeitsplätze und Beschäftigung. Wir brauchen daher dringend umgehend hunderte von Bienenvölker um anzufangen, um langfristig mit ihrer Hilfe eine große ErtragsImkerei in dieser Region zu installieren. Das langfristige Ziel des Projektes ist es die größte Erwerbs-Imkerei in Marokko aufzubauen, mit dem Endziel mehrere 1000 Bienenstöcke, um die Bestäubung der Plantagen und die Einkommen der Farmer abzusichern. Wir brauchen also mittelfristig ungefähr 50.000 € Finanzmittel. Und suchen Patenschaften in Höhe von je 500 – 1000 € für je 5 - 10 Bienenvölker zum Aufbau der größten ErwerbsImkerei im Norden Marokkos, in Midelt.
    Im Moment könnten wir günstig 250 Völker einkaufen, da Imker in zwei anderen Städten aus Altersgründen ihre Imkerei aufgeben wollen. Alle Gelder fließen bei uns zu 100% in das Projekt zum Ankauf der Bienen.
    Lohn und Verwaltungskosten bestreiten wir aus den erwirtschafteten Erträgen. Die Aufbauphase des Projektes ist auf drei Jahre angelegt.
    Gelände und Gebäude sind vorhanden. Wir zahlen 10% Zinsen pro Jahr von den Erträgen unseres Projektes und das Geld nach Aufbau der Imkerei im 5. Jahr zurück. Bitte helfen sie uns mit einer Überweisung auf die angegebenen Konten und schicken sie uns parallel dazu ein Mail oder einen Brief mit ihrer Anschrift. Sie erhalten dann von uns eine Bestätigung des Zahlungseingangs und einen Infobrief. Im nächsten Jahr brauchen wir dann die persönliche Hilfe deutscher Imker zur Bewältigung der Imkerei zum Einarbeiten unserer marokkanischen Mitarbeiter. RenewableDevelopment ist die neue Art aktiver Ertragsorientierter Entwicklungshilfe. Nach dem Bewirtschaftungssystem der Bio-intensiven Permakultur verwandeln wir brachliegendes Land in Essbare und Blühende Landschaften. Das ist gleichzeitig eine SINNvoller Geldanlage in landwirtschaftliche Projekte. Wir bewirtschaften hier bisher 2 Farmen mit Apfelplantagen mit 13 ha am Ortsrand von Midelt in bio-dynamischer Landwirtschaft, und bauen dort eine artgerechte Enten- und Gänsezucht auf, weiter betreiben dort auch seit 2 Jahren eine Viehzucht mit Schwarzbunten Kühen, und schaffen langfristige sichere Arbeitsplätze für bisher 5 Familien.
    Für Gespräche oder Vorträge in Ihrem Hause über Marokkos Norden und unser Projekt dort, stehe ich ihnen während meines Aufenthaltes in München vom 24. Oktober bis 3. November 2006 gerne zur Verfügung.
    ...blühende Landschaften sollen hier entstehen... sagte der Eine
    ...du bist Deutschland....sagte die Andere, und beide haben Recht.


    You and I could change the world.
    Wir brauchen Freunde fürs Leben.
    Mit herzlichen Grüßen,
    Ihr Don.Ronaldo Marokko Hilfsprojekt
    64, Hay Lalla Meriem, MA-54350 Midelt, Marokko
    Fax 00212 (35) 580375. Mobil 00212 66 366 517

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:

    Moin Imkers,


    mich erreichte folgende eMail: ....
    (Ihr müßt das nicht alles lesen unten kommt wirklich nur noch meine Signatur :wink: Ist es bloß Spam? Nimmt mich jemand als zu verarschene Zielgruppe ernst oder will der wirklich meine Hilfe?)


    Moin Henry,


    dieses email ist mir bekannt. Wurde auch in das Gästebuch einer Imkerwebseite eingetragen. Leider kann ich das auch nur schwer einschätzen. Ernsthaft?


    Viele Grüße
    Stefan

  • .... soviel Mühe machen sich die meisten Betrüger nicht. Der scheint tatsächlich zu wissen, dass Du was mit Bienen zu tun hast. Und wenn ich Leute abzocken will, dann erfinde ich eine Gestzesinitiative zum Verbot von getönten Scheiben und Heckspoilern und sammle für die Bürgerinitiative dagegen - da kommt mehr zusammen ;-)


    Andererseits sind 500Euro viel Geld - besonders in armen Ländern. Da könnte sich der Aufwand fast wieder rechnen...


    Ich bin mir nicht sicher, aber ich habe das Gefühl, das könnte echt sein.


    Vielleicht solltest Du das Vortragsangebot annehmen - danach kannst Du den bestimmt besser einschätzen.

  • Hallo Henry,
    folgende Aussage in einem Guestbook habe ich noch gefunden:



    Irgendwie glaube ich nicht, das der Mann Deine Kragenweite ist.


    Gruß Hubert

  • Hallo Henry,


    dieser Sache würde ich persönlich sehr skeptisch gegenüber treten....und mich vorab seeeehr genau informieren, natürlich erstmal das Vortragsangebot annehmen und eventuelle >Infos aus dem Netz holen wenn möglich....



    LG


    Chrischan



    PS:LAß mal was davon hören falls es sich als Wahrheitsgetreu herausstellt oder auch nicht....

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • Grundsätzlich liest sich das ja schon seriöser als vergleichbare Mails.
    Aber folgende Punkte machen mich etwas stutzig:
    - wieso gibt es keine Homepage mit Infos und Bildern? Das ist ja nicht das einzige Projekt des Herrn Ronaldo
    - 10% Rendite und Rückzahlung nach 5 Jahren hört sich ja nicht schlecht an. Aber was ist wenn die nächsten Winter genauso sind und die Völker platt gehen? Kapitalanlage oder Patenschaft?
    - Wieso kommt der Infobrief erst nach der Zahlung?
    - Wieso wird ein solches Projekt nicht auch durch Entwicklungshilfe unterstützt?
    - Wieso werden hier nicht die Vereine selbst angesprochen?
    - Wer kontrolliert die Einnahmen und die Ausgaben ?


    Einfach so würde ich hier nichts überweisen.

    Das Leben ist viel zu bunt um es nur in schwarz-weiss zu sehen !

  • ToBee leuchtet irgendwie ein deine Einwürfe bzw. Bedenken die du hast...shon höchst eigenartig die ganze Sache....

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • Hallo,


    ich habe die gleiche Mail bekommen wie Henry und auch andere. Ich lasse besser die Finger davon.


    Gruß Pit

    Imkeranfänger 1973, nach 3 Jahren wegen Schul- und Berufsausbildung Aufgabe des Hobbys, 1996 Wiedereinstieg, zwischen 15 und 25 Völker, Landrasse auf Hohenheimer Einfachbeute im Selbstbau, AS auf Schwammtuch und Tropfflasche.