• Hallo Leute,


    hat jemand erfahrung mit Topinamburtracht?
    Die Blüten werden jetzt beflogen, lohnt sich das für die Bienen?


    beste Grüße
    Ralf

  • Hallo Ralf!


    Ralf Höhmann schrieb:

    ..., lohnt sich das für die Bienen?


    Für die Bienen immer!


    Bernhard

  • Das ist ja schon seltsam - letztes Jahr hatte ich ein halbes Gartenbeet voll mit Topinambur, die haben auch sehr hübsch geblüht, aber die Bienen haben sich nicht wirklich dafür interessiert. hundert Meter weiter standen vier fette Wirtschaftsvölker, es gab auch sonst nirgends eine tolle Tracht, aber man musste schon sehr lange warten, bis sich mal eine Biene auf eine Topi-Blüte verirrte... Habe die Topis daraufhin im Spätherbst rausgerissen...
    Ist das bei Euch wirklich ganz anders???
    Grüßle
    Soni

  • Hallo,
    an meinen Topinambur hab ich bisher auch nur Wildbienen gesehen. Die Honigvögel lassen sich lieber auf der benachbarten Fetthenne nieder, offenbar schmeckt die besser.

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • Hallo Sabi (e) ne!


    Bitte teile mir Deine Adresse mit, damit ich Dir ein Päckchen (ca. 2 kg) mit
    Topinamburknollen schicken kann.


    Mit freundlichen Grüßen
    Imme

  • Topinambur scheint sehr unterschiedlich interessant zu sein. Ich habe die Pflanze schon seit vielen Jahren im Garten, der Knollen wegen. Das seltsame: Meine Sorte blüht nicht. Die Blütenknospen erscheinen erst ab Ende Oktober, dann hats sowieso bald Frost und die oberirdischen Teile sterben ab. Dafür ist bei mir das Blattwerk sehr dicht und stark, die Stengel sind durch die Bank 2,5m bis 3m hoch.


    Am Flussufer ein paar hundert Meter wachsen sie wild. Die blühen auch, aber spärlich. Aber die Bienen sind nicht sehr interessiert. Mein Vater hat wieder eine andere Sorte, die relativ reich blüht und auch kräftig von Bienen angeflogen wird. Leider kennt er den Namen nicht und die Knollen taugen nichts, ungünstig geformt und trotz zäher Schale sehr schnell im Kochtopf zerfallend.


    Es kommt also auf die Sorte an. Weiss jemand von einer Sorte, die gut bienenfreundlich blüht und halbwegs verwertbare Knollen hat? In den Niederlanden gab es einige Züchtungsarbeit, vielleicht was von dort?

  • Hallo, brestling,
    das hört sich an, als ob du die Industriesorte hast, die soll auch nicht blühen, sondern gefälligst Inulin in die Knollen einlagern, und das scheint sie gut zu tun. In Ostdeutschland gibt es Riesenfelder damit, Inulin ist sehr begehrt.
    Ich hab von netten Kollegen hier :liebe002: zwei verschiedene Sorten bekommen, kann aber noch nix zum Geschmack oder Kocheigenschaften sagen (ich eß sie eh nur roh....).
    So in 6-8 Wochen sollte ich da mehr sagen können...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Leute,


    ich habe im Garten auch welche stehen (Sorte weiß ich aber nicht). Die blühen wirklich sehr spät, d. h. es muss ein "goldener" Herbst sein, ansonsten geht es mir wie bei Brestling beschrieben.
    Dieses Jahr haben wieder welche zum Blühen angesetzt, also besonders starkeund lange Triebe. Wenn aber Frost einsetzt, was hier auch im Oktober so selten nicht ist, ist alles vorbei ...:-(
    Das letzte Mal haben sie es vor ca. 3 Jahren geschafft.


    mit freundlichen Grüßen aus dem sonnigen Erzgebirgsvorland


    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Ich misch mich mal kurz in eine uralte Unterhaltung mit ein und frage: Lasst ihr die Knollen einfach in der Erde bis zum nächsten Jahr oder budelt ihr sie aus? Ich habe dieses Jahr im April vier Topinamburknollen gepflanzt. Ca. 70-80 cm hoch gerade und keine Spur von Blütenknospen.


    Schönen Gruß


    Victor

  • Hallo Viktor,


    die Knospen kommen jetzt grad.
    Du kannst die frisch ernten ab Herbst oder auch drin lassen und bis Frühjahr weiter oder wieder Ernten nach dem Frost. Prinzipiell das ganze Jahr, im Sommer haben sie aber weniger Wasser und könnten zäh sein. Ich hab das im sommer noch nie gemacht.
    Haltbar sind sie einige Tage im Kühlschrank, länger nur in Sand eingelagert, so wie Möhren, aber nicht so lange wie diese. Man kann sie aber auch gut geschält einfrieren.


    Viel Erfolg


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper