Beutenreinigung mit Ätznatron

  • Liebe Imkerfreunde,


    ich möchte dieses Jahr meine Holzbeuten und Rähmchen im Natronbad reinigen. Dafür benötige ich einen entprechend großen Bottich, unter den ich dann den Gasbrenner stelle.
    Welche Anforderungen sind wegen des Ätznatrons an den Bottich zu stellen, und wo kann man so einen Bottich bekommen??


    Viele Grüße
    Lutz

  • hallo!
    warum so umständlich? ich reinige meine zargen und rähmchen einfach durch abschleife. dazu verwende ich den kleinen winkelschleifer mit einer holzschleifscheibe. gekauft habe ich die sachen beim hofer. bei dir heißt der hofer ALDI. das ganze hat ca.30Öuro gekostet. die reinigung führe ich nicht im keller durch sondern benütze den garten. die staubentwicklung ist fürchterlich! jedoch meinen blumen macht das nichts. vielleicht konnte ich dir einen typ geben. siegfried.

    wer aufgibt der hat verloren - wer nicht aufgibt kann verlieren!

  • hallo lutz,


    ich sehe, du kommst aus hannover. in hildesheim gibt es einen imkerladen, der reinigt dir die rähmchen auch mit natron.
    wenn ich es richtig verstanden habe, dann nimmt er für ein rähmchen 10 cent.
    www.bienentechnik.de 
    germerott heißt der gute mann :)


    ich werde meine auch dahin bringen. bezahl ich eben für eine zarge 1,10 €, dafür habe ich aber keine arbeit und ob es so viel billiger ist wenn man es selbst macht .....

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • wenn man keine krankheiten hat, dann muss man auch nicht desinfizieren. habe meine rähmchen bis jetzt auch nur mechanisch gesäubert. soll heißen, mit einem alten messer alles abgekratzt, dass war vielleicht eine sch*** arbeit :roll: 
    lass die rähmchen dieses jahr auch nur mit natron säubern, weil ich das nicht selber machen muss :wink:

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • D.I.Karbeutz Siegfried schrieb:

    hallo!
    warum so umständlich? ich reinige meine zargen und rähmchen einfach durch abschleife. dazu verwende ich den kleinen winkelschleifer mit einer holzschleifscheibe.


    DASS soll einfacher sein, Herr D.I.??? Desinfizierend ist das auch nicht. salvi a ging es ja wahrscheinlich um die Innenseite der Beute.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Für den Gebrauch von Ätznatron NUR emaillierte oder Edelstahlbottiche, Eisen wird unter heftigem Gesprudel angelöst, ebenso Kupferkessel.
    Einen Bottich in bezahlbarer Größe suche ich auch noch... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich gebe zu, meine Beuten nur mit dem Stockmeisel und einem Messer zu reinigen. Mehr nicht.
    Warum auch desinfizieren, solange man keine Faulbrut in den Völkern hat?


    Die Rähmchen allerdings verwende ich nicht wieder, d.h. nach dem Auschneiden des Wachses wandern sie ins Feuer.
    Der Preis für neue Rähmchen in Teilen ist doch sehr moderat .

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • G. Wustmann schrieb:

    Ich gebe zu, meine Beuten nur mit dem Stockmeisel und einem Messer zu reinigen. Mehr nicht.
    Warum auch desinfizieren, solange man keine Faulbrut in den Völkern hat?


    Die Rähmchen allerdings verwende ich nicht wieder, d.h. nach dem Auschneiden des Wachses wandern sie ins Feuer.
    Der Preis für neue Rähmchen in Teilen ist doch sehr moderat .


    Genauso händle ich es auch. Warum die Umwelt mit Ätznatronlauge belasten?

  • also ein rähmchen nur ein jahr verwenden? oh, wenn ich dran denk, was das mit den rähmchen dieses jahr für ein häckmäck war....seid ihr sicher?


    wann sollte ein rähmchen auf alle fälle entsorgt werden? wenn es total schief und verzogen ist - klar. aber sonst?

  • salvia schrieb:

    also ein rähmchen nur ein jahr verwenden? oh, wenn ich dran denk, was das mit den rähmchen dieses jahr für ein häckmäck war....seid ihr sicher?


    NÖ - 3 - 4 Jahre wird der Großteil der Rähmchen bei mir schon alt!