Traditionelle Dänische Trogbeute

  • Wollte mal stolz meine Beute vorstellen, eine sog. Dänische Trogbeute:


    geschlossen:



    geöffnet



    Derzeit noch mit beiden Aufsätzen. Diese enthalten Waben im gleichen Maß wie der untere Raum. Ich finde sie sehr hübsch, wie sich damit arbeiten läßt, kann ich noch nicht sagen, ich habe sie erst 6 Wochen. Warum diese Beute (zumal im unüblichen 12"x10" Maß)? Sie war ein Geschenk.

    "Das Hobby sollte auch Spaß machen." Dr. G. Liebig (S. 41)

  • Hallo Facharbeiter Imker,
    eine solche "Dänische Trogbeute" steht auch in Celle im Bieneninstitut.
    Vielleicht bekommst Du dort am Tag der offenen Tür,
    erster Sonntag im September, jemanden in die Finger, der die diese Beute und ihre Betriebsweise erklären kann.
    Ansonsten würde ich mit der so imkern, wie sonst mit Trogbeuten üblich.
    Übrigens habe ich einen Artikel aus den 70ern des letzten Jahrhunderts
    (klingt sehr alt :wink: ), indem dieses Maß als sehr bienengemäß geschildert wird. Na, wundert nich nicht, weil der Autor selbst mit diesem Maß arbeitet...
    Soll in Schleswig-Holstzein eine größere Verbreitung haben oder gehabt haben.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo zusammen....


    Mir gefällt die Beute.Bei Swienty kostet die ein Schweine Geld!


    Ich selber Imkerer auch mit Trogbeuten und Golznachbauten.Vielleicht sollte ich auch meine einzelnen Trogbeuten auch so verkleiden und so einen Deckel bauen?! :D


    Mal schaun.
    Gruß Florian

  • Hallo Zusammen,
    welch wundersame Übereinkunft:
    Trotz dreier Kriege haben die Dänen und die Schleswig-Holsteiner sich irgendwie auf ein Maß für Trogbeuten geeinigt:
    beide haben die Maße 31 x 26 cm.
    Liegts daran, das Ihr lange Zeit ein gemeinsames Königshaus hattet?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Inzwische habe ich diesen Beutentyp auch in DNM nachgebaut bekommen. Habe auf die dänische Beute die DNM Honigräume raufgesetzt. Leider passen diese nicht bündig, Zwischenräume waren mit schon fast schlupffertiger Drohnenbrut ausgebaut, eine schöne Sauerei beim Durchsehen.


    Ich werde mich von dem dänischen Maß verabschieden. Die Waben passen nicht in meine DDR-Schleuder und sind außerdem, wenn randvoll gefüllt, unhandlich schwer und mit einer Hand kaum zu halten.

    "Das Hobby sollte auch Spaß machen." Dr. G. Liebig (S. 41)

  • Wir haben jetzt mal (über den Winter) zwei Dänische Trogbeuten für DNM gebaut. In der unteren Reihe 20 Waben (Brutraum), darüber Platz für 4 (!) Zargen a 8 Waben. In diesem Trum wird sich zeigen, ob die Bienen bauen müssen. Nur zum Wandern völlig ungeeignet.



    Im Hintergrund die dänische 10"x12" Beute mit nur Platz für zwei Zargen, die inzwischen auch DNM sind.

    "Das Hobby sollte auch Spaß machen." Dr. G. Liebig (S. 41)

  • Hallo Facharbeiter Imker!
    Für mich sieht das eher nach einen sogenannten Freiständer aus, also einer Schutzhütte für Beuten denn nach einer eigentlichen Beute.
    Gruß
    Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

  • Hallo Imker,
    fange die Imkerei in Dänemark an und werde wohl um das 12x10 Format nicht rumkommen. Wenn ihr Zeichnungen zu den dänischen Trogbeuten (auch W.schmelzer etc.) sucht, dann findet ihr unter dem Link eine Menge Downloads: http://www.biavl.dk/index.php?option=com_docman&task=cat_view&gid=141&Itemid=89


    Ja ja, ist ein Trümmer, ist aber sehr bequem zum Arbeiten. Ausserdem kann man die Beute "beliebig" nach oben erweitern, die Dänen machen einfach den Deckel nicht zu sondern legen ihn auf die Zargen drauf.


    Gruß


    Victor

  • Hallo Winnie,
    unter dem link von mir oben findest Du die Anleitung. Du musst die Bauanleitung "Trugstade 12 x 10" Dir anschauen. Die 10 Wörter die Du dort findest kannst Du mit dem Google Translator locker übersetzen.


    Gruß


    Victor