Honigauftaugerät

  • Hallo zusammen,
    hat jemand von Euch Erfahrung mit Honigauftaugeräten die man auf den Kandierten Honig stellt (Heizspiralen Apitherma?oder so, gibt es ja in verschiedenen Größen). Ich benutze bis jetzt einen Auftauschrank bzw. Wärmeraum. Benötige etwas für kleinere Mengen wie 40kg Hobboks. Mich interessiert insbes. ob man Kandierten Honig genauso flüssig/kristallfrei bekommt wie im Auftauschrank, oder ob dabei an den Seiten zu viel Wärme flöten geht .


    Gruß Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Heidjer,


    ich benutze den AMI API und auch das MELITHERM!


    Der AMI API löst den Honig in recht kurzer Zeit gut auf, wenn der Durchmesser zum Behälter passt. Das heißt wenn der Rand vom Gerät nicht mehr als 1-2 cm kleiner ist als der Behälter. Dann bleiben so gut wie keine Kristalle übrig! Man kann das noch etwas verbessern in dem man den Honigbehälter samt AMI API in einen Schrank, den man vorher Isoliert hat, stellt! dann hilft die Strahlungswärme den Vorgang noch mehr zu beschleunigen! und es gibt dann gar keine Kristalle!


    Beim MELITHERM ist es noch schonender! nur mußt du den Kristalisierten Honig erst mal dort rein bringen!


    Das geht mit 12,5 Kg Eimern ganz gut! die werden erst mit gut heisem Wasser vom Rand gelöst und dann ins MELITHERM gestülpt! Fertig!


    Beim MELITHERM braucht der Honig auch nicht ganz so sauber zu sein, denn er wird ja noch mal gesiebt!


    Insgesammt ist mit beiden Geräten die HMF Belastung viel geringer beim MELITHERM am niedrigsten! und der Honig ist auch in aller Regel schneller verflüssigt!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Toyotafan,
    danke für Deine Antwort! Das Melitherm benutze ich auch. Bin der selben Meinung wie du-geht super, wenn man den Honig erst einmal drin hat. Man bekommt tollen Honig damit hin, weil die Kristalle futsch sind (vorausgestzt das Tuch ist noch gut und man kauft kein "nachgebautes" wie man es bei Firma H.aus B. als angebl. original erwerben kann).
    Ist das Ami Api von Thomas? Ich kann es nicht auf der Imkerei-Technik-Seite finden? Aber vielleicht bin ich auch bloß zu blöd zum gucken :oops: . Gibt es die Dinger auch für Tonnen?
    Gruß Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Heidjer,


    Thomas baut die AMI API nicht selbst! das macht eine Fa. im Elsaß. Die aber vertreibt die Geräte vorallem über den Fachhandel!


    Swenty hat auch so was nachgebaut! ob´s genauso geht weiß ich nicht!


    ich hab den AMI API schon sehr lange!


    Für Fässer gibt´s den AMI API auch!


    also für die normalen 300 Kg Fässer!


    da hat er dann 53 cm Durchmesser!


    diese Model gibt´s dann auch mit flexiblem Schlauch! d.h. es gibt mi der Raumhöhe keine Probleme!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo zusammen,


    den Tipp hatte ich im vergangenen Jahr hier im Forum bekommen. Ich nutze einen ausrangierten Kühlschrank (da passt gerade ein 25kg-Eimer rein). Dazu kommt eine Arbeitsleuchte mit 20-40W-Birne (man muss die Temperaturentwicklung vorher testen, sollte nicht länger über 40 Grad ansteigen). Nach ca. 24-36 Stunden ist dann auch kandierter Honig aufgetaut. Fall man einen alten Kühlschrank hat ist das auf jeden Fall die preisgünstigste Lösung.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Vorgebirge schrieb:

    Hallo zusammen,


    den Tipp hatte ich im vergangenen Jahr hier im Forum bekommen. Ich nutze einen ausrangierten Kühlschrank (da passt gerade ein 25kg-Eimer rein). Dazu kommt eine Arbeitsleuchte mit 20-40W-Birne (man muss die Temperaturentwicklung vorher testen, sollte nicht länger über 40 Grad ansteigen). Nach ca. 24-36 Stunden ist dann auch kandierter Honig aufgetaut. Fall man einen alten Kühlschrank hat ist das auf jeden Fall die preisgünstigste Lösung.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge


    das haben wir auch schon ausprobiert. haben aber einfach 2 leerzargen übereinander gepackt und unten eine glühbirne installiert. unten, in der mitte und oben hatten wir je ein messpunkt.
    unten hatten wir eine temperatur von 75°C (wenn ich mich recht erinnere) und oben dann nur noch ~30°C.
    vielleicht sollte man, wenn man es mit einer glühlampe macht, ein paar computerlüfter einbauen um die hitze besser verteilen zu können.


    wir machen es mit einem wasserbad, welches wir erhitzen. da wasser ein viel besserer wärmeleiter als luft ist, braucht man keine angst haben, dass es an der wärmequelle zu heiß wird. leider besteht die große gefahr, dass der honig wasser zieht und dann evtl anfängt zu gehren.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • ich nem auch nen ausrangierten kühlschrank,
    60er birne rein, thermostaat der auf 40 grad geregelt ist,
    und dann morgens um 9 der eimer rein,
    so gegen 5 kann man dann mal etwas rühren (da es nich überall gleichzeitig schmiltz)
    und gegen 7 kann abgefüllt werden


    thermostatt deshalb, weil es mir beim ersten mal, den honig beim ersten mal ohne thermostaat auf über 43grad gebracht hat, und der honig damit nicht mehr zu gebrauchen ist

  • Für einen Klein - Mittelimker ist eigentlich ein Melitherm eine saubere Sache.
    a. Reinigen
    b. verflüssigen
    c. trocknen (habe 1/2 % Wassergehalt runtergetrocknet)


    Siehe:
    http://www.holtermann-shop.de/…tegory/verfluessigen.html


    Ausserdem gibt es für dieses Gerät, sowie für andere imkerliche Maßnahmen 30% Zuschuß in Bayern.
    (Bitte keinen Neid aufkommen lassen :lol::lol::lol: )


    Siehe Link:


    http://www.stmlf.bayern.de/agr…e/foerderwegweiser/10979/

  • jo aber in NRW bekommste dafür nix!


    und in so vielen andern Bundesländern auch nicht!


    ich weiß eigentlich garnicht warum sich die NRW´ler so streuben den Imkern z.B. für so MELITHERM´s usw, keinen Zuschuß zu geben!


    Die machen jetzt für die ganze BRD die Ausbildung ect. und weigern sich gleichzeitig EU Vorgaben umzusetzten!


    die Imker in NRW sollten allein desshalb schon mal auf die Brikaden!


    ist doch echt ungerecht was da so läuft!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Zusammn,
    äh, die Ausbildung machen die doch in Celle...
    Nrw gibt nichts dazu, weil es (angeblich) nichts hat...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.