• Hi,


    ohne riesigen technischen Aufwand kannst Du den Bärenfang nicht filtern. Laß ihn eine ganze Weile stehen (mehrere Monate), so dass sich der Sud unten absetzt und dann zieh den klaren Teil vorsichtig ab.

  • Hallo lotus,
    so wie Freibad es beschrieben hat, ist sinnvoll und gut. Ich filtere trotzdem das Ganze durch einen Faltenfilter (Papier) oder Perlonfiltersack. Den nicht unerheblichen Rest lass ich dann zum Schluss noch durchlaufen. Faltenfilter und/oder den Perlonfiltersack bekommst Du beim Winzer-/Kellereizubehör. Ich habe meinen von dieser Firma schicken lassen:
    http://3575.is3.ntz.de/produkt186_147.htm
    Viel Erfolg wünscht
    winolf

  • Hier noch ein Gratis-Tipp dazu: Wenn ich den Likör verschenke, z. B. zu Weihnachten, fülle ich ihn in eine hübsche Flasche, mache ein schönes Etikett und hänge ein kleines Stoffbärchen an den Flaschenhals.


    An alle Likörproduzenten eine Frage:


    Wo bekommt ihr denn hübsche Flaschen her? Bei mir wartet drei Jahre gelagerter feinster Bärenfang auf die Abfüllung in ein adäquates Gefäss. Irgendwie finde ich keine schönen Flaschen, nur so schnöde Dinger.


    Danke im voraus
    Reiner

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.


  • Um einen genauen Prozentsatz beim Alkohohl zu bekommen, muß man darauf achten, mit wieviel Grad Temperatur die Schnapswaage (= gleich Spindel) geeicht ist.


    Alkoholgehalt nach Gewicht zu bestimmen wird in die Hose gehen, da durch den Zuckergehalt das spezifische Gewicht erheblich höher ist als bei einer rein wässrigen Ethanol-Lösung.




    Bitte achtet beim Verkauf darauf, dass ihr mindestens den festgesetzten Regelsteuersatz (§ 131 Abs. 1) 1.303 Euro/hl verlangt. Sonst gibt es ganz schön ärger vom Zoll!


    Muss dieser nochmal separat ausgewiesen werden?


    Hab was von Plastikkanistern


    Plastik? Keine Bedenken, dass der Alkohol da irgendwelche unerwünschten Substanzen herauslösen könnte?


    Wenn ich 4 Flaschen Wodka (37,5 % VOL) mit 3 Gläser Honig a 500g (350 ml je Glas?) mische, komme ich auf 27,2727 % VOL. ist das richtig?


    ich komme auch auf 27,27%.


    Zitat

    habe jetzt mal meinen Honiglikör testen lassen, merkwürdigerweise liegt der Wert "vorh. Alkohol" bei 25,29 % Vol.


    Wie haben die das gemessen? Nach gewicht? ;-)


    Wie habt ihr denn gerechnet?


    Ich versuche jetzt mal den Rechenweg zu finden.


    Als Grundlage habe ich diese Tabelle genommen.


    Gerechnet habe ich so:
    - Alc mit 37.5 Vol% enthält pro Liter 297.65 Gramm Ethanol (interpoliert aus der Tabelle)
    - Bei 2.8 Liter sind das 833.432 Gramm reiner Alkohol
    - Das wiederum sind 1049ml (auch wieder aus obiger Tabelle)
    Damit hätten wir also mal das Volumen des reinen Alkohols von 1049ml.


    Das fertige Gemisch besteht (gewichtsmässig) aus etwa 830g Alkohol, 1.2kg Zucker und 2.143kg Wasser. Von Zuckerwasser wissen wir ja, dass es schwerer ist als Wasser. Ich nehme also mal 1.1kg/Liter an. Damit komme ich auf:
    - 2.676 kg wiegt der Schnaps (wieder aus obiger Tabelle)
    - 4.176 kg wiegt alles zusammen
    - Das macht also insgesamt 3.797 Liter


    Wir haben also 1049ml/3797ml==27.64 Vol%.


    Um auf 25.29% zu kommen, müsste das Gesamtgemisch 4.15 Liter und damit ein spezifisches Gewicht von 1.006kg/Liter haben. Wer hat eine Tabelle, wie sich das spezifische Gewicht einer Alkohol/Zucker/Wasser-Lösung verhält?

  • Hi Leute,
    komplizierter geht´s nimmer!
    Einfacher mit dem NORMALEN Mischungsrechnen!
    Formel: M1*C1+M2*C2+.....Mn*Cn=Mm*Cm m=M1+M2+...Mn 1Glas Honig =0,3Liter
    Bsp. 1Flasche 40% + 1Glas Honig
    0,7L *40% + 0,3L * 0% = (0,7L+0,3L) * X% Da der Honig keinen Alc. enthält sind die %% mit "0" einzusetzen
    0,7*40 L% + 0 = 1L * X% /1L%
    28 = X
    Ergebnis: Der Likör hat 28% alc!
    Das Lebensmittelamt hat das Ergebnis durch Analyse bestätigt!!!! Bis auf die Kommastelle genau.
    Bei zugekauftem Alkohol muss die %-Zahl auf dem Gebinde auf 0,2 % genau ausgewiesen werden, auf der eigenen Mischung auch. Die Industrie hat 0% Toleranz!
    Also muss es stimmen.
    Die Formel kann auch mit 3 oder mehr Zutaten (bitte nur Volumen oder nur Gewichte rechnen!) erweitert werden.
    Grüße
    Knäcke

  • Bezieht sich die Angabe der Vol% eigentlich auf die Volumina der einzelnen Bestandteile oder des fertigen Produktes?


    Ich formuliere die Frage mal anders herum:


    Wenn ich einen Liter destilliertes Wasser nehme und einen Liter 100%igen Alc dazu kippe, dann bekomme ich nach dieser Tabelle 1.0+0.794==1.794 kg.


    Dieses Gemisch hat nun 0.794/1.794==0.443 Gewichts-Prozente.


    Das wären nach obiger Tabelle aber nicht 50vol% sondern 52vol% :oops:


    Die Angabe der Vol% kann sich also nicht auf die Summe der Volumina der einzelnen Bestandteile beziehen.


    Dann rechne ich also noch ein wenig weiter: Die Dichte des oben hergestellten Gemisches beträgt laut Tabelle 0.931, das Gesamtvolumen beträgt somit 1.794/0.931==1.923 Liter.


    Ein Liter dieser Lösung enthält nun 0.794/1.923==0.412kg reinen Alkohol und 1/1.923==0.520kg Wasser.


    0.412kg reiner Alkohol ergeben 0.519 Liter. Aber auch das sind jetzt wieder 52vol% des fertigen Gemisches. Ein Liter einer 50(vol)%igen Lösung dürfte laut Tabelle lediglich 397 Gramm Alkohol haben! :oops:


    Die Angabe der Vol% kann sich also auch nicht auf das Volumen der fertigen Mischung beziehen.


    Was ist denn nun die Bezugsgrösse (also die 100%) bei der Angabe der Volumen-Prozente? Haben wir hier Chemiker unter uns?

  • komplizierter geht´s nimmer!


    Das Leben ist nunmal kompliziert. Leider...


    Zitat

    Einfacher mit dem NORMALEN Mischungsrechnen!


    Das normale Mischungsrechnen funktioniert nicht, weil:
    1. das Mischungsrechnen nur mit Massen funktioniert.
    2. die Dichte des Gemisches sich beim Mischen verändert. Ein Liter Alc und ein Liter Wasser ergeben nicht zwei Liter, sondern weniger.



    In der Tat ist das einfacher. Aber leider auch falsch. Oder wiegt Dein Honig 1.7kg pro Liter? Bei mir sind 0.35 Liter im Glas! Wenn Du tatsächlich 0.3 Liter abfüllst, dann benötigst Du dringend eine geeichte Waage :wink:


    Zitat

    Das Lebensmittelamt hat das Ergebnis durch Analyse bestätigt!!!! Bis auf die Kommastelle genau.


    Gelegentlich kommt es vor, dass sich mehrere Fehler gegenseitig aufheben und man durch Zufall das richtige Ergebnis ermittelt.


    Zitat

    Die Industrie hat 0% Toleranz!


    0% Toleranz gibt es nicht. Dazu müsstest Du die Atome einzeln zählen.

  • Hallo Joew,


    eigentlich hast du schon ziemlich viel richtig herausgefunden. Dein Versuch bestand darin, dass du 1l Alkohol und 1l Wasser zusammenkippst aber entgegen der normalen Erwartung nicht 2l, sondern nur 1,923 Liter herausbekommst. (Hast du selbst richtig ermittelt).


    Wenn du jetzt das Ausgangsvolumen des Alkohols zum Endvolumen der Mischung ins Verhältnis setzt bekommst du gerade (Volumen zu Volumen),


    1000 ml/1.923 ml = 0,52083 ~ 52%


    Alles klar?
    Gruß
    Ludger