Wachsmotte

  • Hallo Kollegen/innen
    Hab heut bei der Durchsicht meines Wabenschranks Begegnung mit der Wachsmotte gemacht ( Jetzt kenn ich die auch). - Abschwefeln - geht das auch im Keller oder ist es ratsam, die Tierchen im Freien zu bekämpfen?
    Bin gespannt auf eure Erfahrungsberichte

  • Hallo,


    natürlich geht das -denk' nur schonmal an 112...


    Spass beiseite, Schwefeln ist nicht so ungefährlich. Mach' ich eigentlich nicht mehr. Ein Dr. der bayerischen Landesanstalt für Bienenzucht hat auf diese Weise mal seinen Keller in Brand gesteckt!


    Lass' halt Essigsäure 60% verdampfen. Flache Schalen oben in den Schrank, vertreibt die Viecher auch sehr gut. Musst halt immer wieder nachfüllen, sonst kommen sie vielleicht wieder. Aber davor bist du mit Schwefeln auch nicht gefeit.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo AC,


    das mit der 112 ist nicht von der Hand zu weisen.
    Aber mit Essigsäure, wie von Reiner angesprochen, gehts mindestens genau so gut.
    ich kenne Leute, die nehmen die AS-Applikatoren dafür (Nassenheider). Geht auch.
    Aber ich wollte Dir noch eine Idee vorbringen, die sich sehr bewährt hat:
    Einfach keine bebrüteten Waben mehr einlagern, fertig.
    Ich finde, bei der ausgesprochenen Baulust unserer Bienen kann man diese sehr gut in sein Konzept mit einbauen.
    Im Frühjahr viel bauen lassen, und alles, was überzählig ist, einschmelzen.
    Hat sich bei mir ausgezeichnet bewährt, und es wäre sicherlich eine Überlgung wert.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,
    was heißt kongret "im Frühjahr viel bauen lassen"? Ich bin noch Anfängerin.
    Ich habe zweizargig (Zander) überwintert. Die Völker bekommen schon zeitig (April) abwechselnd leere Baurahmen eingehängt (an 2. bzw.9.Stelle), die dann zügig ausgebaut werden und mit Drohnenbrut von mir entnommen werden. Soll ich auch ausgebaute Waben gegen neu eingelötete Mittelwände austauschen damit die Völker bauen können? :roll: 
    Das nächste Frühjahr kommt bestimmt, ich zerbreche mir jetzt schon den Kopf wie ich die Schwarmstimmung besser in den Griff bekommen könnte.
    Viele Grüße Mary

  • Hi,


    konkret heißt das, die Bienen bauen lassen. Und zwar so viel sie wollen und können.
    Den unteren Raum ganz zum Beginn der Saison, Anfang März, entnehmen, die Waben einschmelzen, meist sind die eh leer.
    Wenns dann ans Erweitern geht, eine komplette Zarge mit Mittelwänden aufsetzen, Du wirst dich wundern, wie schnell die bei Tracht ausgebaut sind.
    Und die Honigräume kann man, sofern man möchte, ebenfalls mit MW bestücken, die werden auch ausgebaut.
    Probiers mal, es geht. :wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • AC schrieb:

    ... - Abschwefeln - geht das auch im Keller oder ist es ratsam, die Tierchen im Freien zu bekämpfen?
    Bin gespannt auf eure Erfahrungsberichte


    Ich würde nicht im Keller schwefeln, weil:
    ... nicht besonders gut für die Atemwege
    ... sämtliches Eisen (Beschläge. usw.) im Raum fängt an zu rosten!!!

    Das Leben ist viel zu bunt um es nur in schwarz-weiss zu sehen !

  • Ja sogar Wasserrohre! :evil:


    das gibt dann die zweite Begegnung der besonderen ART! :evil:


    Wachsmotten muß nicht sein!


    Bebrütete Waben auf das Minimum reduzieren!


    oder Kühlraum = null Wachsmotten!


    und die welche schon in den Waben drin sind leben nicht mehr weiter!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo windmueller,


    schlechter Imkerladen, der keine Essigsäure hat! AS geht zur Not auch, aber ES wirkt auch gegen Nosemasporen, das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil (wenn schon bebrütende Waben aufbewahrt werden sollen).

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space