Was hat mich da gebissen

  • Hallo


    Wer weiß was das ist:


    Habe gestern alte Waben ausgeschmolzen
    mit einen großen Dampfschmelzer
    ging super und sehr schnell.


    Die Zargen mit den Waben standen schon länger
    aber bienendicht in der Scheune.


    Durch das tragen der Zargen muß ich mir irgendwelche Viecher
    ( nicht sichtbar mit dem Auge )
    eingefangen haben, die haben mich so verbissen das ich unter dem T-Shirt
    aussehe als ob ich Windpocken habe.


    Was kann das sein ?


    Und wie kriege ich die Viecher kaputt ohne den Bienen zu schaden ?


    Gruß Uwe

  • Immer, wenn ich das Wort Scheune höre, denke ich automatisch an Grasmilben oder Flöhe...
    Juckt nett, gell? :wink: 
    Mit aufgeschnittener Zwiebel einreiben hilft auch hier.
    Und morgen zum Doc, Salbe verschreiben lassen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Beide Sorten interessieren sich nur für Warmblüter, nicht für andere Insekten.
    Die Bienen juckt das nicht, im wahrsten Sinn des Wortes. :wink:


    P.S.: es gab mal ne Untersuchung, daß in einer Beute noch ungefähr 30 andere Arten in friedlicher Koexistenz mit den Bienen leben, aber seit den Varroamitteln sind auch die nahezu alle entsorgt...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo


    habe eben nach Euren Hinweisen
    noch einmal Google bemüht


    die Grasmilben leben zwar nicht in Scheunen
    aber die Symtome stimmen
    ich gehe deshalb von einer verwandten Art aus.


    Ist aber egal weil jucken tut es so oder so.


    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe,


    es wird ein verendeter Igel oder eine Katze unter dem Schuppen liegen. Die Flöhe verlassen den Kadaver und lauern im Schuppen auf einen neuen Wirt. Das Problem wird ohne Behandlung viele Wochen bleiben da es lange dauert bis sie verhungert sind. Entweder einen Schutzanzug aus dem Baumarkt anziehen wenn man in den Schuppen muß, oder den Schuppen einige Monate meiden. Sobald man den Schuppen verläßt kann man die Flöhe auf dem weißen Anzug gut erkennen. Die sollten vor dem Ausziehen gesprüht werden. Auf jeden Fall dafür sorgen, das keine Haustiere in die Nähe kommen sonst sind sie voller Flöhe.


    Grüße,


    Annerose

  • Hallo


    @ Annerose


    Flöhe die einem anspringen sind es definitiv nicht
    bin da öfters drin und nix ist passiert.
    Erst bei Körperkontakt mit der Beute
    ging das Drama los


    Es werden Milben sein die sich von den auch vorhandenen
    toten Bienen ernähren.


    Nunja die Beute ist weg und den Raum werde ich wenn es nochmal vorkommt
    aussprühen - muß sein - ist nicht angenehm dieser Juckreiz.


    Gruß Uwe

  • Hallo Annerose,


    der Igel usw. hört sich plausibel an.
    Dann müssten aber viel mehr Tiere und Menschen Flöhe haben. Ich lebe seit der Geburt, also schon einige Jahrzehnte auf einem Hof, auf dem sich u.a. eine große Scheune befindet. Derartige Erfahrungen habe ich zum Glück noch nicht gemacht. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass mein Hofgrundstück mit dem angrenzenden Wald ein wahres Ameisen- und vieler anderer Bewohner Paradies ist, dessen Verteidigung gegen Umwelt-Anschein-Experten mir bisher bestens gelungen ist.


    Gruß


    Manne

  • Hallo,


    @ hallo Manne,


    ich habe selbst einmal erlebt wie Flöhe in einem Schulpavillon aus Holz durch den Dielenboden kamen und die Menschen anfielen. Sie kamen in richtigen Wellen an und setzten sich auf die Kleidung und suchten Hautkontakt. Vorher hätte ich so etwas nie geglaubt, bis wir übervoll von Flöhen uns auf der Flucht vor dem Gebäude abschüttelten. Zuerst war wochenlang nicht klar was die Leute zwickte und Ausschlag verursachte bis es so viele Flöhe wurden, das man sie als Masse sogar wie ein Nebel der sich auf einen zu bewegte sehen konnte. Da das Gebäude auf Blöcken stand, war unter dem Fußboden ein Hohlraum in dem Katzen Unterschlupf gefunden hatten.


    Es ist möglich das die Flöhe von verendeten Tieren in der Natur schnell gefressen werden. Aber im Siedlungsgebiet werden diese Fraßfeinde nicht mehr vorhanden sein. Die Flöhe verhungern bei höheren Temperaturen schneller und wenn es draußen kalt ist können sie sich nicht mehr richtig bewegen.


    Grüße,


    Annerose

  • Uwe Eichholz schrieb:

    ...Alkohol brennt wie Feuer


    Hallo Uwe,
    das nächste mal äußerlich 70%, aber 1 Stunde vorher innerlich 6x 40%.
    Da tut nix mehr weh... :lol::lol:


    Nee, im Ernst, wir leiden mit Dir! :roll:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo


    Hardy


    also vorher 6 mal 40%
    wenn ich das vor dem betreten der Scheune mache
    dann haben auch diese Biester was davon.


    Nein mal im Ernst
    das Jucken ist heute schon fast weg
    und ich war noch öfter in der Scheune
    und nix ist passiert
    also müssen die Viecher in der Beute gesteckt haben


    Wer weiß ein Mittel mit dem ich mir diese Milben biotechnisch
    vom Leib halten kann?


    Gruß Uwe