Wie stelle ich Met her???

  • Hallo,
    meine Frage wäre da ja bald der Herbst kommt und man so langsam Langeweile bekommt, wollte ich mich ans Met herstellen begeben. Hat jemand Rezepte oder kann dementsprechende Literatur empfehlen???
    Vielen Dank im voraus
    Toddy

  • Bruder Adam: Meine Betriebsweise, der ganze zweite Teil. Alles zur Metbereitung.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • hallo,


    hier mein rezept für 10l met:


    7l abgekochtes wasser auf 30 grad abkühlen lassen
    dann 3 kg honig untermischen und zum schluss 1l federweisser
    zufügen.


    das ganze 8 wochen gehren lassen, dann umfüllen und warten
    bis keine trübung mehr zu sehen ist.
    dann in flaschen abfüllen.


    grüsse ralf

  • ´ Ralf
    Kann das klappen?
    Bzw ist das dann richtiger Met?
    Normalerweise benötigt man für Met noch Hefe,
    ok, du hast im Federweisser Hefe, doch wäre mir das zu unsicher da man da nie genau weis, wieviel hefe drin ist,
    also ich würde portweinhefe nehmen,
    ist ziemlich zäh, sprich, es stirbt nicht so schnell ab,
    und hällt bis ca 18% Alkoholkonzentration.

  • Hallo,
    ich glaube, ich habe etwa Ahnung von der Metgärung. Bruder Adam hatte keine Ahnung. Sonst hatte er von allem etwas mehr als ich. Zum Thema Hefe: In dem Federweißen ist die Hefe recht aktiv, deshalb reicht diese auch aus, die Hefe vermehrt sich rasend. Ein gefülltes Schnapsglas dieser Brühe würde auch ausreichen. Madeirahefe wird gerne genommen, weil sie den höchsten Alkoholertrag gibt. Nimmst du Champagerhefe schmeckt der Met später nach Sekt. Nimmst du Bäckerhefe dann schmeckt dein Met nach Brot. Du benötigst auch noch Nährsalze und vielleicht etwas Zitronensäure. Im Federweisen ist genügend davon, deshalb nimmt Ralf diesen. Das Problem mit dem Federweißen ist, dass es bi zum Herbst nächsten Jahres keinen gibt.
    Dis beste Abhandlung ist von Karl Stückler/Met - Honigweinbereitung.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Metgärer,

    Zitat

    Nimmst du Champagerhefe schmeckt der Met später nach Sekt.


    Ganz prikelnd war das bei mir nicht, fehlt die sekttypische Kohlensäure, erinnert das Ganze sehr unangenehm an abgestandenen Sekt. Ich habe die N96 Sekt-Hefe ausprobiert, war nicht mein Fall. Sehr lecker arbeitet die VIN13... die Südafrikaner experimentieren in Stellenbosch an erbgutmodifizierten Stämmen der VIN13 um das Geschmacksbuket positiv auszuprägen. Na dann, Prost!


    Gruß
    Simon

  • Hallo Zusammen,
    mal als Laie auf dem Gebiet "Wein" geschrieben:
    Der Unterschied Sekt zu Champagner ist doch nur der, das letztere im Gebiet der Champagne hergestellt wird.
    Wein aus Südafrika: mit oder ohne?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Bumblebee schrieb:

    Südafrikaner experimentieren in Stellenbosch an erbgutmodifizierten Stämmen der VIN13 um das Geschmacksbuket positiv auszuprägen. Na dann, Prost!


    Gruß
    Simon


    erbgutmodifizierten ? Endlich auch ein Gentech Flamewar beim Met. 8)


    duckundweg
    Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Hallo Metgärer,
    Sekt ohne Kohlensäure schmeckt nach eingeschlafenen Füßen. Eine Sektgärung in der Flasche ist bei Schwäbischer Sparsamkeit lebensgefährlich. Meine erste Serie explodierte. Die Scherben stecken noch heute in der Decke. Der Keller konnte erst nach der letzten Explosion betreten werden. Terror im Metkeller. Grund war die Verwendung von gebrauchten Cidreflaschen. Der zweite Versuch mit neuen Sektflaschen war erfolgreicher. Allerdings durfte nach dem ersten Versuch keine Flasche mehr in der Wohnung geöffnet werden. Mein Honigsekt hatte die Eigenschaft zu einem Drittel aus der Flasche zu springen. Die verehrten Genießern hatten kein Problem, wenn das "Event mit seiner unvergleichlichen Performanz" bei Minusgraden vor dem Haus statt fand. Diese feinen Perlen kann man sonst nur im Salzwasser- aquarium beobachten. Man schwelgt heute noch davon. Übriges wurden die Flaschen des zweiten Versuches dick in Zeitungen eingepackt.


    Und jetzt geht es in den Keller. Der Weihnachtsmarkt hat meinen ganzen Met aufgesaugt.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: