Bienen mit Lindenhonig überwintern

  • Kann mann Bienen auf Honig überwintern ? 5

    1. ja (3) 60%
    2. nein (0) 0%
    3. vieleicht (2) 40%

    Hallo Bienenfreunde,


    Habe eine Frage ! Kann mann die Bienen auch mit Lindenhonig überwintern ? Weil ich hab schon mehr mehr als genug Honig und ob ich den alles werde is andere Frage !! Wenn ich bei paar Bienenvölkern den Lindenhonig drinn lassen würde müsste ich nicht soviel Zucker kaufen !!


    Danke schon voraus !! Mit freundlichen Grüßen Bienenfreund

  • Moin Honigfeind2006,


    Überwinterung auf Linde funktioniert ganz problemlos. Das klappt gut bei Ablegern mit fetten Futterkränzen und auch in Körben. Aber was ich nicht verstehen kann, ist Deine Argumentation. Laß doch einfach allen Honig nach dem Raps in den Völkern! Den Rapshonig kriegst Du billig irgendwo entsorgt und dann muß Du gar keinen Zucker kaufen. :o


    Alle sächsischen Imker versuchen späte aromatische Honige zu produzieren und Du willst den drin lassen? :roll: Das verstehe wer will. Bist Du vielleicht faul? 8) Oder sind 85 cent Futterpreis zu 2 Euro (Großhandelspreis lose) für Dich nicht genug? Besteht Deine Honigvielfalt aus dem Rapshonig der 1998 übrig blieb, den Resten der 1999er Rapsernte, dem Raps-Honig in den Hobbocks aus dem Jahr 2000 und den Rapslastigen Frühtrachthonigen der Jahre 2001 und 2003 und den Frühtrachtlastigen Rapshonigen der Jahre 2002 und 2004 und der diesjährigen Rapsernte nebst dem was vom letzten Jahr an Rapshonig noch übrig ist?


    Lindenhonig gehört geschleudert! Notfalls tausche ich Dir den 1:2 gegen Bienenfutter. Das ist kein Spruch, das ist ein Angebot. (sicher eines daß Dir bald überboten wird)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ein größerer Erwerbsimker aus der gegend ist auf seinem lindenhonig sitzen geblieben weil den hier niemand mag (angeblich) wegen dem "hustenbonbon aroma"....er benutzt den lindenhonig regelmäßig zum einfüttern und hat keine probleme damit.

  • :o :o :o
    Wenn die Frachtkosten aus Ösiland nicht so hoch wären, sollte der mich anrufen, ich mach gute Kurse, und Henry bestimmt auch!
    Linde einzufüttern ist Sünde......... :wink: der ist sooooo lecker!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Das zeigt doch wieder, daß wir eigentlich eine Tauschbörse brauchen, oder?
    Aber eine reelle, mit Analysen zum Honig, und keine Fantasiepreise.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Salvia,


    ihr dreht echt frei :o Was kann es besseres geben als hocharomatischen Lindenhonig. Das ist doch der Honig schlechthin. mein Lieblingshonig. Ein Honig mit Tiefe und Nachgeschmack, mit Frische und ganz ohne Muff und einem Aroma, daß einem von hinten in die Nase steigt, gerade wenn etwas Götterbaum und Beeren drin sind. Ich kann Honig nicht so blumig beschreiben, aber ich werde von den 23 Zargen, die ich gerade heute in den Schleuderraum gefahren habe (Liebe BG ich schleuder den natürlitzsch nur um den einzufüttern) mal ein Glas zum Johannes schicken, und dann wird der Euch schreiben wie das schmeckt, was Ihr in den Waben lassen wollt aus blanker Faulheit. Was haltet Ihr davon?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Na saache ma Sabi(e)ne,


    biste denn nu wirklich wieder Single? 8) Das läßt mich ja schon fast rot werden. Erst verbesserst Du meinen Körpergeruch ganz entscheidend, pflegst mich, salbst mich mit Wohlgeruch und dann flehst Du mich an nach nach Leckerlies um die vernaschen zu wollen und wenn's auch nur ein "wänziger Schlöck" sei. Na Canada noch widerstehen ... Nö kanna nich. Geht spätestens Montag raus, iss dann noch warm, wie auch anderns bei dere Hitze. :oops:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Lindenhonig-Schlemmer,


    wenn ihr eure Bienen liebt, dann gönnt ihnen doch auch mal was Gutes. Schließlich sammeln die den Honig für euch. Aber auf anderer Leute Ärsche ist ja gut reiten.... :lol:


    Stellt euch mal vor, ihr würdet den ganzen Winter Ambrosia statt Honig essen...nix Lindenhonig. Lecker Futterteig!


    Und das Geld, das ihr durch den Verkauf des Lindenhonig gewonnen hättet, ist gut in die Gesundheit der Bienen investiert.


    Aber Geiz ist geil.


    Viele Grüße,


    Bernhard Heuvel

  • Genau, Bernhard, die Idee. Warum nicht konsequent: Einfach gar nicht mehr ernten! Außer natürlich in den Rapsgebieten, da kann man die Monokulturenpampe abschleudern und wegschmeißen, um die Bienen auf dem verträglicheren Sommermischhonig zu überwintern. Überhaupt, was soll ich mit dem ganzen Honig.


    Oder? :wink:

  • Hallo Johannes!


    Dadurch, daß Du meine Argumente übersteigerst, entkräftigst Du sie nicht.


    Erst wenn Du dich bereit erklärst, ein Jahr anstatt Honig nur ein käufliches Futtermittel wie z.B. Ambrosia (kenne nicht so viele) zu essen, dann erst glaube ich, daß Du deinen Bienen Gutes tun willst.


    Im Sommer solltest Du dann mit Ameisensäure und im Winter mit Oxalsäure duschen. Einen Imkerkollegen solltest Du dann einladen, während des Frühjahrs jedes Wochenende in dein Haus zu kommen und alle Möbel zu verrücken. Jeden Gedanken an Vermehrung solltest Du unterdrücken. Es wird künstlich besamt. Dazu wird deine Frau betäubt, und auf die näheren Details gehe ich nicht ein.


    Übersteigern kann ich auch, :lol:


    Bernhard Heuvel


    PS: Ich habe genug Honig und ich nehme an, dass bei den Tonnen deiner Ernten auch was für deine Bienen übrig bleibt. Oder stimmt etwas mit deiner Bewirtschaftung nicht? Eingaben-/Ausgabenseite? Musst Du den letzten Tropfen rauspressen?


    PPS: Gegen Rapshonig darf man bei Imkern nix sagen, soviel habe ich schon gelernt. Kann man ja auch toll Geld mit machen. Und bei der Frage: {Gesunde Bienen oder Geld} haben die Bienen eben Pech gehabt. Geld hat man eben lieber als Bienen. Am besten wäre ein Automat, wo man Bienen reinsteckt und Geld unten rausfällt.


    PPPS: Ich glaube nicht daran, dass Du deine Bienen nicht magst, aber dann muss man konsequenterweise auch ein bisschen netter zu ihnen sein :wink:

  • Moin Bernhard,


    warum hält Du Lindenhonig oder auch jeden anderen für besseres Winterfutter als rückstandsfreien Invertzuckersirup? Glaubst Du nicht, daß viele Imker den Freudenstein hassen wegen seines kleinen Maßes, ihn aber lieben, weil er die Honigüberwinterung auf Waldhonig als Ursache der Winterverluste entdeckt und durch Zuckerfütterung ersetzt hat? Aroma brauchen die Bienen im Winter nicht, aber ich brauch Aroma. Ich kann ja auch im Winter auf's Klo.


    Kann es einfach sein, daß Du immer gegen irgendetwas wettern mußt, wwenn sich das bewährt hat? Bist Du gar ein Teil von jener Kraft die stets das Böse will ... na das solltest Du kennen und erkennen, daß das Gute dann in den Reaktionnen darauf weltweit verbreitet und hoffentlich gelesen wird. Also mach nur so weiter!


    Und weil ich gerade Deinen Beitrag auf den von Johannes lese, Springen Vogelliebhaber von Kirchtürmen um sich in Gleitflug zu bringen und essen Echsenliebhaber junge Mäuse und Grillen nur der Natürlichkeit wegen und scheißen Hundehalter auf den Gehsteig (und räumen das natürlich auch wieder weg) nur weil Imker mit AS duschen und OS auf Lunge inhalieren?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Zusammen,
    kleiner Nachtrag zu Henry´s obrigen Beitrag:
    ... und noch zu Weihnachten eine Flasche "Perizin°" unterm Tannenbaum trinken.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • verdünntes Perizin bitte, also on the rocks und mit MS einnebeln, denn dann erst bin ich ein guter Imker, der seine Bienen liebt, nich?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder