Kunst und Beute

  • Hallo allerseits,


    hier mal ein Link auf Kunst und Beute, übrigens in Berlin.
    Quelle: DIE ZEIT


    Viele Grüße Hubert



    http://zelos.zeit.de/bilder/20…gesbilder/tabi-di-400.jpg


    Die Bildunterschrift dazu:


    "Das Künstlerduo Harry Sachs (l) und Franz Höfner präsentiert am Dienstag (25.07.2006) auf dem ehemaligen Mauerstreifen in Berlin seine Bienenstöcke im Plattenbau-Miniformat. Das ungewöhnliche Kunstobjekt mit dem Titel "Honey-Neustadt" bietet im Bezirk Kreuzberg zur Zeit etwa 500.000 Bienen der Rasse Carnica ein neues Zuhause, die mitten in der Stadt Honig produzieren. "
    © Wolfgang Kumm/dpa

  • Berni911 schrieb:

    Nett, aber was hat diese Kunst den Steuerzahler gekostet ?


    Grüsse 8)


    :evil: da muß ich mich als Künſtler aber ſofort einſchalten.
    Was wären wir ohne Kunſt und Kultur? Nichts, rein gar Nichts!


    Es gibt ſoviel Überflüſſiges, Sinnloſes, wo Geld für ausgegeben wird, und ausgerechnet da, wo Sinn beginnt, bei den Künſten, wird geſpart ohne Ende.
    Und dann ſo ein geiſtloſer Spruch. Nä, nä, da kann ich nur noch mit dem Kopf ſchütteln. Das wenn Mode macht und ſich in den Köpfen einniſtet, dann iſt der Untergang nicht mehr weit.
    Hug ich habe geſprochen.
    Mögen die Geiſter verſtorbener künſtleriſcher Größen gnädig mit dieſem Weſen ſein, es war ſicherlich nur verblendet.
    :o

  • Ooooch, bernie,
    im Vergleich zu dem, was ein an Dummbatze verschwendetes Studium kostet, sicher nur Kleingeld. 8) 
    Und Radiolaria hat recht, Kunst ist nicht wirklich zu bezahlen.
    Zumal die Leute hinter der Bühne mehr verdienen als die, die sie machen..... :roll: 
    Und wirklich davon leben können nur die wenigsten, egal, in welchem Genre. Leider.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen