Wandern bei Hitze?

  • Hallo zusammen,
    es naht mein Schulprojekt (Beginn am Freitag) und dazu wollten wir auch einen Ableger aufs Schulgelände stellen.
    Also sind wir abends zur Wiese hoch, noch geradeso bei letztem Licht, aber die Mädels saßen bei der Hitze in Scharen noch vorm Flugloch und fächelten.
    Also, beschlossen wir, am nächsten Morgen die Aktion zu starten. So gegen 6 Uhr, die Sonne war gerade aufgegangen, waren die Mädels schon fleißig am Fliegen. War also wieder nichts ohne größere Verluste.
    Dann probierten wir es beim allerersten Tageslicht, so um 4:50 Uhr, Temperatur bei 16°C. Da waren die Mädels aber auch schon unterwegs.
    Da es nicht ganz so viele waren, habe ich sie dann doch abgekehrt und wir konnten die Beute ins Auto laden.
    Wann macht man bei dieser Hitze solche Aktionen am besten? Um Mitternacht? Wie ist das, wenn ihr wandert, geht das jetzt überhaupt?
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Bis jetzt immer gnadenlos abends bei Dunkelwerden die Fluglöcher zugemacht mit Schaumstoffstreifen (naß), Gitterdeckel drauf, alles gut duschen, alles verschnürt und zügig verfahren, schnell abladen, nochmal duschen, Gitterdeckel ab, normalen Deckel drauf, Flugloch auf. Vorher(2 Tage!!!!) bei Vollvölkern eine Halbzarge untendrunter und eine obenauf setzen. Mit HR zu fahren trau ich mich nicht, die kommen vorher runter.
    Wenn es mehr als 1 Volk ist, eine Kiste leer dort stehenlassen und am nächsten Abend abholen. Bee-boost hilft ;-)
    Beim letzten Mal hatte ich per Zufall für den gleichen Preis einen Kühlkoffer bekommen; wenn ich mir das leisten könnte, würde ich das immer wieder machen.... :lol: 
    Gehen nur nicht so viele drauf wie auf einen offenen LKW....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Wandern sollte man immer am Morgen, damit man wenn was dazwischen kommen sollte bei Tageslicht arbeiten kann (steht jedenfalls in einem der schlauen Bücher das ich gelesen habe :wink: )


    Ich verzurre die Beute schon 2-3 Tage vorher bei der letzten Durchsicht vor dem Wandern, damit die Bienen die Rähmchen noch verkitten können. Wandergitter vorher noch oben drauf!


    Eine "Dusche" aus der Sprühflasche am späten Abend vor dem Wandertag sorgt auch dafür, das die Mädels sich in die Beute verziehen. Bei Regen geht man halt heim! :D


    Dann nur noch einen nassen Schaumstoffstreifen ins Flugloch klemmen, und aufladen. Mit einer weiteren "Dusche" aus der Sprühflasche direkt ins Wandergitter, sollte eigentlich nichts passieren. Nachts über lasse ich die Bienen auf der Ladefläche bei offenen Wandergitter stehen und vor der Abfahrt gibt es nochmals Wasser aus der Sprühflasche.


    Los geht's im Morgengrauen! Imker sind Frühaufsteher - oder werden es notgedrungen :D:D:D


    Bin aber hier nicht der Erfahrene, habe die Bienen noch nicht so lange.


    Grüße
    Luffi

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Sabi(e)ne war mal wieder schneller! Hat sicherlich schon wieder ungeduldig gewartet, um Ihr unendliches imkerliches Wissen zu verbreiten (kein Scherz!)!


    Einfach superschnell die Frau!


    Wie machst Du das nur! :roll:


    Grüße
    Luffi

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo sabi(e)ne,
    jetzt muß ich dumm fragen: was ist ein Gitterdeckel? Besteht die Abdeckung aus einem Gitter? Und duschen? Wir stehen auf einer Wiese, wo es weit und breit kein Wasser gibt. Machst du das mit ner Gießkanne??
    Meine Frage zielte auch eher darauf: wann sind die Mädels mal ziemlich komplett im "Kasten". Ich habe den Eindruck, die machen derzeit Tag und Nacht durch! Sind immer aktiv. Soviel Energie bräuchte unsereiner auch mal. Vielleicht kommt das ja bei höherem Honigkonsum :D .
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • :o Nein, um himmelswillen, nicht schon Tage vorher Wandergitter obendrauf!!!!
    Das gibt Chaos.
    Die Drohnen wollen nach oben ins Helle fliegen und bleiben stecken.
    Alle bösen Viecher riechen den Honig und wollen räubern.
    Erst kurz vor Abfahrt Wanderdeckel drauf, alles andere ist okay.
    (*Frau Oberlehrerin hat gesprochen, *hugh**) :lol::lol::lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • nee, Wandergitter haben wir nicht, denn normalerweise wandern wir ja nicht, das ist ja jetzt nur die Ausnahme. Damit die Kiddies auch was zum Gucken haben.
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • :lol: Hi, holmi,
    ja, ein Wandergitter ist ein Deckel, der aus Rahmen und etwas gröberer Fliegengaze besteht. Wegen Lüftung und vor allem Wärmeabführung.
    Und nein, nicht mit der Gießkanne, sondern mit der Sprühflasche.
    Und auch nein, bei DEN Temperaturen sind sie nie komplett in der Kiste, obwohl es deutlich weniger wird, wenn du eine halbe oder ganze Leerzarge untersetzt.
    Dann könen sie schön nach unten ins Kühle durchhängen ohne draußen Fledermäusen oder Hornissen ausgesetzt zu sein (beides schon gesehen!!!).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :lol: Naja, für ne Viertelstunde Fahrt macht man das ja auch nicht.
    Aber bei allem, was lange dauert, ist es schon zu empfehlen.
    Toyotafan ist ja kein Fan von Wandergittern obendrauf, aber jeder hat seine bevorzugte Methode, ohne daß das eine Wertung ist. :wink: 
    Man muß wie immer ausprobieren, was paßt und was nicht.
    Toleranz ist alles.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo sabi(e)ne,
    gibts noch ne Antwort beim Thema Varroasituation 2006?
    Da hatte ich noch Fragen zu deinem letzten Beitrag.
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo holmi und sabi(e)ne!


    Das Wandergitter kommt bei mir schon vorher drauf! Decke es aber ab, damit es das beschriebene Chaos nicht gibt. Un die "Dusche" ist ein SPRÜHNEBEL aus der SPRÜHFLASCHE :lol::lol::lol: - nicht aus dem Gartenschlauch!


    Und bei kurzen "Wanderungen" von ein paar Kilometern betreibe ich diesen Aufwand selbstverständlich nicht! Einfach "Duschen" damit sie sich in die Beute verziehen, Schaumstoffstreifen ins Flugloch, Verzurren, Aufladen, Fahren, Abladen, Aufstellen und Schaumstoff wieder raus.


    Die entscheidende Frage war aber anfangs, wie man die Bienen vom Flugloch "wech-kriecht"!


    In diesem Sinne.


    Grüße
    Luffi


    P.S. Eine richtige Dusche aus dem Gartenschlauch würde den Hitzköpfen im Forum "Varroasituation 2006" richtig gut tun. Man hat schon Angst, dass die bald "VERBRAUSSEN". :lol::lol::lol:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • sabi(e)ne


    Boooooaaaaaahhhhhh! So viel Dank und Zustimmung von Dir! Goil! :D


    Gruß
    Luffi


    P.S. Meinte mit dem VERBRAUSSEN natürlich das Bienensterben/Wildblumen-Thema und nicht Varroasituation. Sch... Hitze! :evil::evil::evil: Dieses Thema sollte heute abend besser nicht mehr diskutiert werden, weil: "in the heat of the night..."

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Zusammen,
    Wandern immer morgends ?
    Kommt darauf an, wie weit.
    Wenn die Entfernung so groß ist, ds man nachts durchfahren muss,
    werden die Völker halt abends verladen.
    Bei Kurzwanderungen halt morgends.
    Aber Ihr wisst ja besser, wie lange Ihr zum Wanderplatz braucht.
    Vorsitzende Bienen : gebt denen mal eine Portion Sprühnebel,
    dann krabbeln sie schon rein.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.