• Hallo Zusammen,


    hat jemand Erfahrung mit NektaPoll N und F ?
    Wann und in welchen Mengen ist eine Fütterung mit NektaPOll sinnvoll,...
    Wenn überhaupt ??


    Lieben Gruß


    Timo

  • Hallo Timo


    Diese Polenersatzzeugs habe ich noch nie gebraucht. Und eigentlich ist es eher eine Notlösung, etwa fürs Frühjahr, wenn man wirklich keine Alternative hat.
    Besser ist, man hat einen Standort, an dem eine gute natürliche Pollenversorgung möglich ist. Das ist so gut wie nicht zu ersetzen. Dieser Pollenersatzstoff ist eben nicht so nahrhaft, wie die echten Pollen.
    Also mehr kann ich dir da auch nicht helfen.... :-?


    Gruß
    Manuel

  • Momentan habe ich da auch noch keine Bedenken,..
    Mein Standort ist mitten in einem 3000ha großen Mischwald (Tanne, Fichten, Kastanien)...bis jetzt sind ihre Pollentäschchen noch prall gefüllt,..
    Ist mir ein rätzel,wo sie diese Pollen noch finden,...aber anscheinend ist die Vegetation in der Umgebeung immer noch sehr üpig,..
    Ich bin auch nicht ein Freund von "Ersatzstoffen",..
    Danke erstmal,..wollte nur mal Eure Meinung hören...weil das Zeug als DIE FUTTERERGÄNZUNG ab sich gehandelt wird,...


    Lieben Gruß
    Timo

  • Hallo nochmal!


    Naja, ist auch klar. Die wollen das Zeugs ja auch verkaufen...
    Aber solange die Pollenhöschen dicke voll sind: kein Grund zur Sorge.
    Die Bienen sind Meister im Aufspüren von Pollen und Honig.
    Da bin ich auch immer wieder erstaunt!


    Gruß
    Manuel

  • Hallo, Timo,
    das Zeugs bringt wirklich nur was, wenn es im Frühjahr grottenschlechtes Wetter hat, und die Bienen sonst vor Pollenmangel aus der Brut gehen würden, ansonsten nicht.
    Und selbst dann reichen Stückchen von 125g zum Überbrücken.
    Alles ausprobiert. :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen