Schleudermotor

  • moin


    wir haben eine selbstgebaute honigschleuder mit motor. leider ist der motor etwas zu schwach. er wird nach ein paar stunden zu heiß und schaltet sich dann automatisch ab.
    jetzt wollen wir von groschopp einen motor bestellen, katalog liegt auch vor, nur wissen wir nicht, welcher motor der richtige ist.
    wenn einer von euch einen groschoppmotor an seiner schleuder hat, könnte mir derjenige das typenschild durchgeben ?! damit wir wissen, worauf zu achten ist.


    danke schonmal für die mühe!


    MFG


    Christian

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • hi christian,


    nimm einen drehstrommotor und koppel diesen mit einem frequenzumformer zur drehzahlregelung oder guckst du hier:
    http://forum.electronicwerksta…mexDESC_by2_bz30_bs0.html


    mfg bernie

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte

  • moin bernie,


    mit dem drehstrommotor ist das bis jetzt noch ein problem.
    wie ich aus dem elektronikforum rauslesen konnte hast du deinen motor unten und als untersetzung einen keilriemen ?!?!


    mein vater hat den motor oben aufgesetzt und dort haben wir keinen keilriemen. der motor stammt aus dem laborzubehör und besitzt ein getriebe. er hat auch ein spannfutter und ist für längere arbeiten zu gebrauchen, nur sie sind seine 35 watt leistung dann doch etwas zu wenig und er überhitzt :(


    wenn du mir jetzt aber sagst, dass man ohne probleme mit einem elektromotor und keilriemen als untersetzung von unten an der schleuder sitzend, schleudern kann, dann wäre es kein großes problem dies an unsere schleuder umzubauen. an elektromotoren ohne getriebe kommen wir viel leichter heran und billiger sind sie dazu auch noch.


    welche leistungsdaten sollte denn der motor dafür haben ? haben eine 4-waben schleuder, aber lieber etwas mehr, als zu wenig power ;)

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • habe mal ein wenig bei ebay gesucht und mir ist dieser motor ins auge gesprungen:





    von welcher firma und welcher motortyp ist er ?
    sowas würde uns schon gefallen :D

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Moin,


    es gibt nur ein Rudi Föller! Und es gibt nur ein Schleudermotor!


    Das Dingens heißt Schleuderhexe, ist seit Jahrhunderten im selben Design, hat 80 Watt und läuft auch noch problemlos, wenn's schon glüht. Einen 16h-Schleudertag hält es durch. Aber es kostet z.b. beim Hammann 379 Euro. :cry: Vor paar Tagen ist eine Schleuder mit so einer Hexe allerdings für 250 Euro durchs's ebay gegangen. Den Motor kann man in jedem Nutzungsalter guten Gewissens kaufen. Der geht nicht kaputt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo!
    Oder Du fragst jemanden, der sich damit auskennt, vorzugsweise einen Betrieb in Deiner Umgebung, der entweder Maschinenbau, oder vielleicht sogar E-Motoren herstellt. Die meisten größeren Maschbaufirmen haben auch eine Abteilung mit E-Technikern, irgendwer muß die Maschienen ja zum Laufen bringen. Denen kannst Du dann sagen, wozu Du genau den Motor brauchst. Dann werden die Dir denke ich zu einer Asynchronmaschine mit Getriebe raten, da du ja für die Schleuder Drehzahlen < 1500 1/min brauchst.
    Wenn Du was feines haben willst, dann werden Dir wohl noch den Frequenzumrichter dazu empfehlen, damit kannst Du dann die Drehzahl beliebig einstellen, eventuell auch den Anlaufvorgang programmieren.
    Frequenzumrichter brauchst Du, da die Drehzahl proportional zur Netzfrequens ist und die bestimmt ja das E-Werk mit 50Hz. Der Frequenzumrichter verändert für den Motor die Frequenz meist proportiolnal zur Spannung.
    Der Motor ist fast unbegrenzt haltbar, einzig die Lager können verschleißen, aber das dauert...
    Kosten...Als Einzelteil denk ich So für den Motor 250€ (ohne Getriebe)und mehr und das gleiche für den Frequenzumrichter, aber wenn Du Dich in eine Firmenbestellung einklinken kannst sinken die Preise drastisch.
    Also frag mal nach!

  • Hi!
    Nochmal wegen des Motorenpreises: der ist doch deutlich geringer, als ich angenommen hatte. Bei Ebay gibt es motoren schon unter 100€ und die haben dann sogar die 3-10 fache leistung!!!

  • Es gibt viele Motoren für Schleudern und es gibt viele Motoren für Rührwerke. Vielle Maschinenbauer denken sie könnten einen guten Schleudermotor bauen. Dennoch haben sich alle außer der Schleuderhexe nicht bewährt. Ihr könnt natürlich vorher auch noch Geld für eine andere Lösung ausgeben, doch früher oder später werdet Ihr's einsehen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ach ja genau...die Schleuderhexe! Ja die ist vom Himmel gefallen und somit ein Geschenk Gottes :lol: .
    Ich denke, die hat auch mal irgendeiner irgendwann entworfen. Ich will hiermit nicht bestreiten, dass das ein toller Motor ist, nur war ja die Frage etwas allgemeiner gestellt und ich denke, dass man an einen hervorragenden Motor auch noch günstiger kommen kann, als genau dieses Fabrikat zu kaufen.
    Ist wie bei den Autos: Warum umbedingt Mercedes, Audi, BMW, oder VW fahren, wenn man ein gutes Auto auch günstiger aus Japan bekommen kann.
    Und wenn man den gleiche Preis zahlen muss, dann sind ibei den Japanern mehr Features enthalten.
    Muß jeder selbst wissen, wobei auf Autos bezogen kauft man ja auch das Image und das ist bei den deutschen Marken kein schlechtes....
    Also dann.

  • wir haben uns mal ein angebot eingeholt:


    repulsionsmotor mit 140 watt
    2800 U/min
    stufenlos regelbar mit rechts - links lauf
    untersetzung 1 zu 4, kommt am ende also 700 U/min raus


    wobei man das getriebe noch ändern könnte, 1 zu 5 usw.


    der motor sollte 450 € kosten.
    schleuderhexe kostet 350 €, hat aber auch "nur" 80 watt.
    tja, was wir jetzt machen, wissen wir immer noch nicht :-?


    ich denke, dass beste wäre es, wenn man wirklich das geld ausgibt und sich einen vernünftigen motor mit getriebe kauft.
    aber 450 € sind 450 € ;)

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Ich würde da persöhnlich sagen Henry hat in diesem Fall mit seiner Schleuderhexe gewonnen. Ich denke, da kann man nicht viel falsch machen. Wenn Du jetzt 50, oder 100€ gespart hättest...
    Aber noch so eine Frage, ist das ein Asynchron (Drehstrommotor)?