Kleene Bien' - kleine Bienen

  • Moin Imkers,


    folgende Situation: In meinen Völkern und in den EWK's habe ich zwei unterschiedliche Bienengrößen. Es gibt Bienen die sind fast nur halb so groß wie ihre Schwestern. Und es gibt sehr sehr viele davon. Manche EWK's bestehen fast nur noch aus so Mini-Bienen. Die sind zwar niedlich, aber ich mach mir Sorgen. Die Hinterleibsringe sind sauber grau bzw. weiß behaart und extrem zart. Die Bienen sehen deshalb aus wie Widerstände aus der Elektronik. Die Streifen und die Abstände dazwischen sind genau gleich groß. Und es gibt keine bunten Ringe. Nur Schwarz und Weiß. Die Bienen stammen alle aus den selben Zellen und von den selben Waben. Es schlüpfen also durchaus kleene und große auf der selben Wabe. Ist das irgendwie vielleicht ernährungsbedingt oder gibt es einen Wuchshemmer aus der PSM-Abteilung?


    Ein Imker, der Königinnen vom letzten und diesem Jahr von mir hat, hat diese Kleenen bei den Kindern der diesjährigen Königinnen auch. Der Größenunterschied ist gewaltig. Sitzen zwei Bienen nebeneinander und sozusagen mit dem Po gleichauf, dann geht die Kleene der Großen bis zum Flügelansatz. Das ist schon krass und es sind etwa 1/4 - 1/3 der Bienen so, nicht nur paar wenige.


    Ist das vielleicht krankhaft oder hat es was mit Inzucht zu tun? Ich bin da echt ratlos.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:

    Es gibt Bienen die sind fast nur halb so groß wie ihre Schwestern. Und es gibt sehr sehr viele davon. Die sind zwar niedlich, aber ich mach mir Sorgen.


    Ik sag ma, det warn Sabines 4,9 mm Geschoßdrohnen, die deine Königin beglückt haben! :D:D:D 
    Aber warum bist du traurig? Ein großartiger Reinzüchter sagte einmal in Bezug "kleine Königinnen" zu mir: Ist wie bei den Frauen, da können die kleinwüchsigen genauso so nett, so hübsch, so tüchtig wie eine großgewachsene Frau sein, also nimms locker :lol::lol:
    Er hatte schon kleine Königinnen, die durchs Absperrgitter schlüpften und die zwei Bruträume belegten und der muss es wissen, imkert seit 60 Jahren und ist viele Jahrzehnte Reinzuchtimker!

  • Das hört sich nach Zwergenwuchs an, könnte ein erblicher Defekt sein.
    Sind deine EWKs auswärts oder eher als Heimspiel begattet?
    Nicht alle Inzuchtdefekte äußern sich so klar wie bei der Nummer mit den Sex-Allelen und dem Brutausfall.
    Wann hattest du denn das letzte Mal Königinnen zugekauft, die nicht mit deinen bisherigen verwandt sind?
    Also im Umkehrschluß: wie hoch ist die Verwandtschaft bei deinen Mädels, und wie sieht es mit fremden Drohnen in der Gegend aus?
    Es wäre ausgesprochen nett, wenn du mal ein Foto machen könntest....und wenn du mir eine Linkadresse zu dem Bild geben könntest, würd ich gerne mal meine Amis dazu fragen, weil die in Viren besser sind als alles, was hier in D auskunftswillig ist. :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Foto werd' ich machen.
    Die Königinnen sind ganz normal groß bzw. je nach Verfahren größer. :wink: Der Drohnendruck hier in der Gegend ist nach den Winterverlusten um mich rum sehr von den eigenen Bienen geprägt. Die Töchter der grünen No. 25 haben hier die meisten meiner ursprünglichen Königinnen verdrängt. Die Drohnen fliegen auch noch von den andern grünen Michael-Königinnen, so die noch da sind. Die Kleenen sind aber erst dieses Jahr von mir bemerkt worden und grün kommt vor blau und jetzt ist weiß.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • so kleine bienen habe ich bei mir aber auch schon bemerkt und da ich drohnen schneide und es im umfeld noch andere bienenvölker gibt, ist die inzucht gefahr nicht all zu groß.
    bei mir sind die kleinen bienen auch nur etwa halb so groß wie die anderen und sehen etwas grau aus.
    ich muss mal drauf achten, ob die nur bei einem oder bei mehreren völkern sind.
    hab mir noch keine gedanken gemacht weshalb, wieso, warum, weil es eher wenige bei mir sind.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Moin Christian,


    hast Du die Kleenen auch erst in diesem Jahr?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :D 
    Hattet Ihr in der Zeit Volltracht.
    Wenn ja, sind die Bienen nicht ordentlich gepflegt, da alle Bienen für die Honigproduktion abgestellt waren.
    Gruß
    Heike

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Moin, moin, Heike,
    aber doch nicht bei denen, die im EWK schlüpfen?
    Wenn es bei denen verstärkt auftritt, sieht das in meinen Augen wirklich eher nach Inzucht aus. Wenn in den Muttervölkern nur ein paar davon rumwetzen, und im EWK bei der nächsten Generation signifikant mehr, finde ich das schon sehr eindeutig.
    Von einem Virus, der dieses Erscheinungsbild hervorrufen würde, hat übrigens noch niemand gehört.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin wunderschöne morgentliche Heike, :wink:


    möglich ist das schon und gerade in den EWK's. Dort bricht im zweiten Durchlauf immer die Volksstärke zusammen und ich hatte auch recht harten Futterteig drin. Die Larven schwammen jedenfalls nicht in Futtersaft, wie in Völkern, die gut pflegen. Und es betrifft vor allem die EWK's und zwei Mini-Pluse, die auch wenig Futter und alte Bienen hatten.


    Der Zusammenhang wäre schon einleuchtend. Hoffentlich isses auch tatsächlich so.


    Der Inzuchtgedanke würde meine Belegstelle als "sicher" erklären, was mich natürlich auch irgendwie freuen würde und man könnte sich darauf einstellen.


    Nur eine Krankheit wäre meine ärgste Sorge

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    ich glaube eigentlich auch, daß die schechtere Versorgung der Grund für die kleinen Bienen sein muß.
    Es fällt einem ab und zu schon mal ins Auge, daß gewisse Generationen kleiner sind; und wenn Du dann rückverfolgst, stammen sie oft aus Völkern mit vielen Altbienen oder aus Zeiten der Volltracht.
    Bei mir werden Bienen in EWK oder MWK nur einmal eingesetzt; neue Königin bekommt neue Bienen.
    Ist zwar auf den ersten Blick unrentabler, aber man sieht m.E. den Bienen im EWK sehr stark an, wie müde sie sich für eine Königin gemacht haben.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin Michael,


    das stimmt auf alle Fälle mit den EWK und sobald mal eine Königin nichts wurde, dann bricht das EWK in der übernächsten Serie ohnehin zusammen. Ich habe halt immer das Problem, daß ich bei der EWK-Befüllung Bienen vom Stand nehmen mußte und später als Anfang Juni mein Keller nicht mehr kalt ist. Ich werde mir wahrscheinlich nun auch eine CO2-Anlage bauen und die EWK's mit resetteten Bienen wenigstens nachfüllen.


    Es gibt aber immer EWK's die entwickeln sich prächtig, haben eine volle Wabe mit Brut und Futter drum rum und viele Bienen. Doch gerade in denen dauert es besonders lange bis zum ersten Ei der Königin. Da schmerzt es mich schon immer die am Ende aufzulösen. Mittendrinne kann ich das nicht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:

    Moin Christian,


    hast Du die Kleenen auch erst in diesem Jahr?


    ich meine, dass ich die letztes jahr noch nicht hatte. würde aber dafür meine hand nicht ins feuer legen.


    eine reine massentracht habe ich hier nicht mehr, allerdings gibt es wohl dieses jahr sommertracht wie selten zuvor. habe bei einigen völkern 3 zargen drauf und ich meine, dass die kleinen bienen gerade bei diesen "fleißigen" völkern auftreten.
    werde da bei nächstenmal drauf achten. deshalb hoffe ich auch mal, dass es an der unterversorgung der maden liegt, dass die bienen so klein sind.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Moin Imkers,


    das Thema hat sich erledigt. Scheinbar leben die Kleenen auch nicht so lange. Alle Bienen sind wieder groß und wunderschön, allerdings hab' ich extrem wenig Milben. Ob da ein Zusammenhang besteht?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    vielleicht sind die Varroen jetzt auch nur halb so groß und Du siehst sie nicht mehr? :wink::):D 
    Aber mal ernstlich :
    Glaubst Du nicht, das nach der vielen Umstellung auf "Grün25" nicht zeit ist, für eine Einkreuzung einer anderen Zuchtrichtung?
    Laut Deinen Berichten hast Du ja die ganze Umgebung mit den Nachzuchten dieser Wunderkönigin vers... äh durchsetzt.
    Zwei Serien im EWK ?! Könnte ein bisschen viel sein für so ein Minivölkchen.
    Warum gibt es eigentlich die größeren Mehrwabenbegattungskästen?
    Muß doch einen Grund haben.
    Leider weiß ich keine Antwort, aber ich schicke Dir zwei Überlegungen von mir mal zum Nachdenken, was ich ja gerade getan habe.
    Mit diesem "Kleinkram" von Zuchtkästen habe ichmich noch nicht so richtig befasst.
    Du weißt ja, ich bin "Aufteiler".
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.