jetzt zu warm für AS-Behandlung?

  • Hallo zusammen,


    eigentlich würde ich jetzt gern mir der AS-Behandlung beginnen. Ich fürchte nur, dass bei den gegenwärtigen Temperaturen im Schatten 30 Grad und mehr (bis Mittwoch sollen es 34 Grad werden) zuviel Stress für die Bienen bedeuten würde. In dieser Hitzeperiode würde ich es deshalb lieber unterlassen.


    Was meint Ihr dazu?


    Viele Grüße
    Klaus

  • Für Schwammtücher, abends, AS leicht gekühlt, geschüttelt nicht gerührt :wink: , ist das super Wetter. Am nächsten Abend sind die trocken und wo nur ca 20ml drauf waren können ja auch nur ca. 20ml verdunsten. Nicht war? :wink: Es kann also nichts schief gehen. Daß nicht mehr als die ca. 20ml verdunsten, darauf würde ich sogar wetten. 8)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • BienClaudius schrieb:

    Hallo zusammen,
    eigentlich würde ich jetzt gern mir der AS-Behandlung beginnen. Ich fürchte nur, dass bei den gegenwärtigen Temperaturen im Schatten 30 Grad und mehr (bis Mittwoch sollen es 34 Grad werden) zuviel Stress für die Bienen bedeuten würde. In dieser Hitzeperiode würde ich es deshalb lieber unterlassen.


    Was meint Ihr dazu?


    Viele Grüße
    Klaus


    Hallo Klaus,
    bei solchen Temperaturen (an die 30 Grad in Bayern und an die 20 Grad in der Nacht) ist die AS Methode nicht zu empfehlen. Man konnte es im Sommer 2003 sehen, dass sogar Bieneninstitute ihre Königinnen gekillt haben.


    Varroa scheint derzeit aufgrund der trockenen, heißen Witterung kein Thema zu sein. Natürlich trug das "Drohnenwabenschneiden" der ersten Rähmchen im Frühjahr und der verspätete Brutbeginn dazu bei, dass die Völker derzeit nicht so gefährdet sind! Wer derzeit AS verwendet, gefährdet seine Völker!


    In ca. 2 Wochen werde ich die Endabschleuderung tätigen und dann werde ich 3 x Bienenwohl im Abstand von 6 Tagen einbringen. Die Ableger, Schwärme oder Kunstschwärme sollten aufgrund der schon abgeschlossenen Varroabehandlung ohnehin ausser Gefahr sein!

  • honigmayerhofer schrieb:

    ... bei solchen Temperaturen (an die 30 Grad in Bayern und an die 20 Grad in der Nacht) ist die AS Methode nicht zu empfehlen. ...

    letzte Nacht sternenklar 4:00 Uhr 13°C. Nacht davor 4:00 9°C Zu warm? :o

    Zitat

    ... Wer derzeit AS verwendet, gefährdet seine Völker! ...

    Derzeit = 12:21 Uhr: OK.
    Derzeit = Heute Abend: Unsinn.


    Wenn Ihr Euch Sorgen macht, dann probiert's halt an einigen oder einem Volke aus! Ich schreibe hier über AS-Schwammtuch, 60%, oben aufgelegt und abends verabreicht. Ich schreibe nicht von Nassenheider, Illertissner, Tropfer oder was sonst. Ich kenne mich wirklich nur mit den Schwammtücher so gut aus, weil ich's nicht erst seit gestern machen, daß ich Ratschläge geben kann. Franz-Xaver, war Dein Verfahren, bei dem das zutrifft nicht Bienenwohl? :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ich bitte Euch, wir haben Mitte Juli, Saison schon vorbei :roll: ?Einfach noch 2 Wochen warten. Auch wenn man theoretisch Abends behandeln könnte werden die Völker davon nicht besser. Fragt mal wann ich behandeln kann-ich wanderer in die Heide.
    Gruß Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo zusammen,


    im letzten Jahr hatte ich mit dem Schwammtuch 85-prozentige AS über den Waben der zweiten Zarge angebracht. Es war heiß an diesem Tag.


    Am nächsten Tag brach für mich bald mein Herz. Der ganze Boden meiner Terassé war mit toten Bienen übersät. Ein Teil des Volkes lebte noch, ich weiß nur nicht, ob die Königin mit unter den Toten war. Jedenfalls bekam ich das Volk nicht über den Winter.


    Dieses Jahr werde ich es mit dem Nasseröder Verdunster und 60-prozentiger AS machen.


    Viele Grüße
    Klaus

  • :o Nochmal: Schwammtuch, abends, AS vorher kühlen.
    Bei DEM Wetter keine Verdunster, keine Medizinflaschen, es geht nur Schwammtuch, und das auch nur abends und auch NUR mit 60%iger AS.


    Alles andere ist kontraproduktiv, bzw. bienenschädigend. :evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Klaus,


    BienClaudius schrieb:

    ... im letzten Jahr hatte ich mit dem Schwammtuch 85-prozentige AS über den Waben der zweiten Zarge angebracht.

    Klingt nach ... unter dem HR? Also mitten in den Bienen? Und dann 85%? Das ist eine Empfehlung für bodennahes Verdunsten von unten. Und heiß war's auch, am Tage. Du hast also vermutlich am Tage behandelt, wenn garnicht alle Bienen daheim sind, die AS rauszufächeln und sich ihrer Milben zu entledigen.

    Zitat

    Dieses Jahr werde ich es mit dem Nasseröder Verdunster und 60-prozentiger AS machen.

    Bei der Fehlersuche (in der EDV oder anderen komplexen Systemen, wie Bienenvölkern) gilt der Grundsatz immer nur wenige Parameter zu ändern und erneut zu probieren. Du änderst aber nun schon fast alles. Du benutzt das Schwammtuch nicht mehr. Dafür machst Du jetzt Fehler mit dem Nassenheider. Du nimmst dünnere Säure, aber Du hast keine Ahnung wie die sich im Nassenheider verhält. Wo wirst Du den Einstecken? Wieviel Säure wirst Du geben? Wann wirst Du die Behandlung durchführen? Wann wirst Du sie abbrechen? Wie wird die Futtersituation sein?


    Mach nicht den Fehler des Behandlungs-hopping, mach Behandlungs-optimizing und learning by constantly the same thing doing and systematic-Selbstverbessering. Also mach das mitti Schwammtücher, nur diesmal besser!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • weil beim schwammtuch die säure innerhalb von ~10h verdunnstet. wenn man also abends das tuch reinlegt, ist es nächsten morgen trocken.
    bei den anderen verfahren ist dies nicht der fall und wenn es dann tagsüber heiß wird, wird zu viel säure freigesetzt und dies ist wiederum schädlich für die bienen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Ich, Ich, Ich, .... :lol:


    BienClaudius schrieb:

    Hallo Sabine,
    kannst Du mir sagen, warum nur Schwammtuch bei dem heißen Wetter und kein Verdunster?


    Weil die Verdunster für Langzeitbehandlung dosieren und nach der Verdunstung von 22ml / Zarge nicht aufhören ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • ... Man kann natürlich auch eine Tropfflasche mit nur 22ml pro Zarge füllen und auf ein Schwammtuch tropfen lassen und das abends ...


    Man kann allerdings auch Löcher ins Knie bohren...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder