Ameisensäure im Gefrierschrank?

  • In unserem Verein wird die Ameisensäure gratis (Einnahmen aus Imkerball) abgegeben. Die Ausgabestelle ist bei mir. Nun fragte mich ein Imker, was passiert, wenn er die Ameisensäure in den Gefrierschrank gibt, damit sie ganz kühl in die Beute kommt und nicht so schnell verdampft.
    In den Kühlschrank gebe ich sie auch aus obigen Grund, aber nicht in den Gefrierschrank.
    Bei welchen Temperaturen gefriert Ameisensäure? Und was passiert wenn sie wieder auftaut?
    Hat sie dann Schaden genommen?
    Hier gibt es sicherlich Leute (wie Henry) die in Chemie ganz gut sind.
    Danke für die Antworten.
    Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)

  • Hallo Fritz
    Auch wenn ich nicht Henry heisse erlaube ich mir zu antworten.
    Der Gefrierpunkt von AS 85% kenne ich nicht.
    Ich habe aber die AS immer in der Gefriertruhe aufbewahrt und sie war noch flüssig.
    Aus der Gefriertruhe habe ich dann jeweils die Plastikflasche am Abend genommen und dann zu den Bienen damit. Das hatte den Vorteil, dass die Bienen nicht sofort auf das AS reagiert haben und so konnte man besser arbeiten.
    Freundliche Grüsse
    Hugo

  • Hugo Greber schrieb:

    Auch wenn ich nicht Henry heisse erlaube ich mir zu antworten.
    Der Gefrierpunkt von AS 85% kenne ich nicht.


    Moin Imkers,


    kennt Ihr den?: Da kommt einer mit dem Auto durch Ostfriesland und muß einen Bauern am Weg nach dem selbigen fragen. Der Bauer hat keine Ahnung und der Frager fährt weiter. Als der schon ein Stück weg ist, rennen der Bauer und ein anderer ganz aufgeregt hinter dem Auto her und winken den zurück und der Ortsunkundige kommt auch um dann zu hören: "Das ist mein Nachbar, der weiß es auch nicht" :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder


  • Wikipedia hilft... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Imkers


    und dann gibt es da noch eine Verlängerung ...


    Die rufen den Unkundigen nochmal zurück weil ein andere Nachbar zwar weiß wo steht wo ein anderer ähnlich klingender Ort liegt aber leider eben nicht wie sich Schmelzpunkte von Säuren in Lösungen verhalten :wink:


    Sorry, das ist nicht so einfach, ich bin ja schon am rumhöhren und hoffe, daß jemand anders schneller ist. :roll:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,
    das was Wiki schreibt hilft uns nur wenig weiter.
    Ich als alter Chemiker weiß, daß der Gefrierpunkt bei Gemischen immer unter den der beiden Ausgangstoffe liegen.


    Also Wasser bei 0 C° und reine Ameisensäure bei +8 C°.


    Aus den beiden Gefrierpunkten (GP) der Ausgansstoffe und des Mischungsverhältnisses lässt sich nicht berechnen wo der neue GP liegt, das kann man nur empierisch ermitteln.


    Die Frage ob einer der beiden Stoffe schon vorher ausfällt, um dann zu gefrieren (was bei einigen Lösungen der Fall ist, aber recht selten vorkommt), lässt sich allerdings hier leicht mit nein beantworten. Wäre das der Fall, würde zuerstmal die Ameisensäure (höherer GP) gefrieren und als Schnee bezw. Flocken im Wasser schwimmen (siehe Anisschnaps im Gefrierschrank). Solange alles flüssig ist, bleibt die Lösung und damit die Konzentration erhalten.
    So wie ich mitbekommen habe bleibt 60 und 85 %tige Ameisensäure bei minus 18 Grad noch füssig ohne irgendwelche kristallinen Ausfällungen.


    Zur Sicherheit kann man ja auch noch schütteln bevor man sie abfüllt.


    Gruß , Radiolaria

  • :roll: Nennt sich azeotropes Gemisch, und zum Schmelzpunkt hab ich auch nix gefunden, aber zum Siedepunkt.
    Daraus kann der geneigte Leser doch ganz locker den Schmelzpunkt ausrechnen (obwohl wir alle wissen, daß das bei AS zuerst NUR und ausschließlich das Wasser ausfriert!, wie bei Schnaps, der zu lange im TK ist, siehe der o.e. Thread!)


    http://cc.uni-paderborn.de/leh…kap_7/kap7_5/kap7_55.html
    Unterste Tabelle.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ich auch geggoogelt :D:D


    http://www.silbermann.de/download/SDB/00320850.pdf


    Dies ist ein Datenblatt für 85 % Ameisensäure aus der Industrie.


    Auf Seite 3 stehen die Physikalischen Eigenschaften.


    Das was uns interessiert ist, daß der GP unter -10C° liegt.
    das Kleinerals-Zeichen beim GP bedeutet in der Regel, daß es sich nicht um einen richtigen Punkt handelt, sondern um einen Bereich. Das Gemisch wird höchstwahrscheinlich zunächst zähflüssig werden. (das kennen wir ja vom Honig)


    Ameisensäure und Wasser ist in jedem Verhältnis mischbar, also friert auch nicht einer der beiden Stoffe im Gemisch früher als der andere.


    Nun ist das Rätsel gelöst.


    Gruß, Radiolaria


  • aber wenn einige schon AS im gefierschrank bei -18°C hatten, wo liegt dann genau der GP ? unter -10°C ist noch viel platz .... ;)

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Nds|Christian schrieb:

    ..
    aber wenn einige schon AS im gefierschrank bei -18°C hatten, wo liegt dann genau der GP ? unter -10°C ist noch viel platz .... ;)


    siehe nochmal in meinem Schrieb, hatte die Frage erwartet und noch editiert, aber du hast schneller gerfagt, als ich getippt hatte.


    Probier einfach aus wie das bei -18 Grad aussieht, solange es so flüssig ist, daß man es noch gießen kann ist doch alles ok.

  • Danke allen für die rege Suche nach einer Lösung.
    Ich gehe nun davon aus, dass man es machen kann, solange keine Trübung feststellbar ist. Ich werde es jedenfalls nun selber einmal ausprobieren.
    Henry : Wenn Du diesmal auch nicht gleich eine Antwort gewußt hast, so hat mir der Humor doch auch gefallen. :P


    Vielen Dank
    Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)