• Hallo,


    ich habe eine eingezäuntes Grundstück von der Gemeinde bekommen. Es ist mit einem grobmaschigen Zaun von ca 2 m Höhe umgeben. Ich habe vor, die Beuten im Abstand von ca 50 cm vor die Umzäunung aufzustellen.
    Wie verhalten sich die Bienen, fliegen sie drüber, oder fliegen sie durch, oder führt es zu Beinträchtigung des Flugverhalten.

  • Sie werden senkrecht nach oben abfliegen, und auch genauso von oben runterkommen.
    Sie stellen sich schnell darauf ein und es stört sie nicht weiter.
    Ich hab ja welche im Hundezwinger mit 8cm-Brettern mit 2cm Abstand, da gehen sie nicht durch, sondern fliegen oben aus der First.
    Kein Problem :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Also wenn der Zaun ein normaler Maschendrahtzaun ist, dann werden die Bienen da durchfliegen. Die bremsen nur kurz vorher ab (Haun den Stachel rein! :D ), fliegen langsam durch und weiter gehts zum Bienenstock. Meine Entfernung zum Zaun war dieses Jahr ca. 1 m.


    Grüße
    Luffi

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • *Fredausgrab*
     
    Also dürfte ein "Zaun" aus Baustahlmatten zwischen 50cm und 1m vorm Flugloch kein Problem sein, oder?
    Der Zaun ist insgesamt nur ca 1m hoch. Und ich werde die Beuten auf Palette mit Stein drunter lagern, also ca 25-30cm hoch.
     
    Der Zaun war schon da.
     
    Danke, Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Also dürfte ein "Zaun" aus Baustahlmatten zwischen 50cm und 1m vorm Flugloch kein Problem sein, oder?


    Dürfte kein Problem sein - meine Terrassenvölker fliegen zwar ab und an mal gegen den Terrassenhandlauf, aber finden dann spätestens bei zweiten Anlauf den direkten Weg..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Sooo, inzwischen stehen die Bienen auf ihrem neuen Platz. Aber ob das ne Dauerlösung ist weiß ich nicht....:confused:
     
    Der Zaun ist tatsächlich kein Problem, meist fliegen sie bei Abflug drüber und beim Heimkommen durch, wobei sie da etwas abbremsen müssen.
     
    Nun ist es so, dass der Zaun zu einem Ziegengehege (mehrere hundert qm mit Obstbäumen) zeigt und dass es schon ziemlich nach Ziege riecht:-( In den ersten Tagen beobachte ich, dass sich die Ziegen von den Bienen ein gutes Stück entfernt aufhalten... Sicherheitsabstand? Den Geruch fand ich bei der Besichtigung nicht so penetrant...kann das auch vom Wetter abhängen?
     
    Frage: Nimmt Honig fremde Gerüche an, wenn er noch im Stock ist? Denn Honig mit Ziegengeschmack möchte ich nicht:mad:
     
    Vorerst ist der Platz als Winterquartier gedacht, nach der Obstblüte wollte ich woanders hinwandern und nur die Ableger da lassen... aber wenn ich sonst "Ziegenblüte" bekomme, gehe ich lieber vorher.
     
    Gibts da Erfahrungen?
     
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • kein Problem. Ich hab Jahrelang Beuten auf der Schafsweide gehabt.
    (Was bei den Ziegen so stinkt sind meißt nur die Böcke.:lol:)
    Diesen Sommer hatte ich sogar Beuten im Tierparkgehege.
    Tiergerüche werden nicht übertragen.


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Oh danke Finvara! Deine Erfahrung beruhigt mich!
     
    Tja, den Bock kann ich nicht abschaffen... gehört mir nicht.
     
    Aber vielleicht hat er wenigstens Respekt vor den Bienen und bleibt bissl weiter weg:wink: 
     
    Grüße von Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.