• Hallo,


    diese Jahr ging es recht zügig mit den Trachten. Der Raps war zum Teil noch nicht verdeckelt, als ich Platz schaffen mußte. Nun habe ich am Wochende eine Mischung aus Raps und Robinie geschleudert.
    Nun wird Rapshonig sehr schnell fest (Glukose), bei Robinie dauert es ewig (Fructose). Was ist mit diesem Mischhonig zu tun, damit er sich nicht trennt?


    Grüße, Thomas

  • :o Das ist aber mal ne gute Frage.....
    Wenn ich mich an meine Legierungsseminare erinnere, dürfte er erst zwischen 1 und 2 Jahren anfangen zu kristallisieren.
    Ansonsten fällt mir nur noch ein, in absolut dichten Behältern lagern und regelmäßig wenden.
    Sorry, das Problem hatte ich noch nicht.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Thomas Hädrich schrieb:

    Hallo,


    diese Jahr ging es recht zügig mit den Trachten. Der Raps war zum Teil noch nicht verdeckelt, als ich Platz schaffen mußte. Nun habe ich am Wochende eine Mischung aus Raps und Robinie geschleudert.
    Nun wird Rapshonig sehr schnell fest (Glukose), bei Robinie dauert es ewig (Fructose). Was ist mit diesem Mischhonig zu tun, damit er sich nicht trennt?


    Grüße, Thomas


    Hallo Thomas,
    bei einem Wassergehalt von max 17% wird es nach meiner Erfahrung nicht zu einer Trennung kommen.
    Außerdem würde ich den Honig nicht zu lange Rühren.
    Im Zweifelsfall lieber erst in Eimer füllen und sehen was passiert.
    Viele Grüsse, Hermann

  • Hallo Hermann,


    danke für den Rat.


    "Wenn der Topf aber nun ein Loch hat ...", ich meine, es 19% sind - was dann?
    Ich werde messen - klarer Fall.


    Den "rapsigsten" Hobbok werde ich rühren, die anderen lasse ich erst einmal stehen.


    Grüße, Thomas

  • Hallo Thomas,
    bei 19% wäre die Gefahr der Trennung sehr groß.
    Der Rapsanteil würde beim Kristallisieren noch Wasser abgeben und der flüssige obere Honig hätte dann über 20% Wassergehalt.
    Honige die sehr lange gerührt werden und dadurch keine feste Struktur bilden trennen sich natürlich leichter.
    Anfängliches Rühren macht aber nichts aus.
    Neben dem Wassergehalt, der Trachtherkunft und dem Rühren spielt die Temperatur beim Kristallisieren eine wichtige Rolle.
    Deswegen ist es schwierig aus Ferndiagnosen zu stellen.
    Am Ende wird der Honig doch steinhart und du sauer :lol::lol: .
    Viele Grüße, Hermann

  • mehl07 schrieb:

    Am Ende wird der Honig doch steinhart und du sauer :lol::lol: .


    Dazu riecht er viel zu sehr nach Robinie.


    Dank und Grüße, Thomas


    P.S.: Das Refraktometer werde ich erst in ein paar Tagen haben.

  • Hallo,


    die Spannung kann nachlassen: Der Honig ist fest.
    Nicht ganz so fest wie ein reiner Rapshonig und etwas grobkristalliner als sonst, da ich ihn entsprechend Hinweis nur wenig rührte.


    Grüße, Thomas

  • Weder Raps noch Robinie sind besonders aromatisch. Wie soll die Mischung dann anders sein? Eben sehr dezent.


    Grüße, Thomas


    P.S.: Sabi(e)ne, Dein Beitrag ging mir ja fast durch die Lappen