Wo ist die Königin hin?

  • Ich hatte im Frühling 2 Bienenvölker. Ein Volk ist zwei mal ausgeschwärmt und die Schwärme habe ich wieder eingefangen und es wurden 4 Völker daraus :D .


    Einer dieser zwei Völker war auch kurz vor dem Schwärmen.


    Jetzt aber das große Problem.


    Die alte Königin ist weg und die neue ist beim Begattungsflug ins falsche Volk rein welches kurz vor dem Schwärmen stand. Dieser Terminator hat die dortige Königin gekillt und alle Weiselzellen platt gemacht :evil:


    Da ich sonst keine Königinnen mehr hatte habe ich mir eine neue gekauft und das Königinnenlose Volk hat sie begeistert aufgenommen.


    Nach einigen Tagen habe ich wieder reingeschaut und die Königin war nicht mehr da. Es gibt auch keine Brut und keine andere Spuren von ihr.


    Wo zum Kukuckuck ist sie hin???

  • Hallo,
    lese Deinen Beitrag erst eben und da keiner antwortet versuch ichs mal.
    Du schreibst nicht wie Du Sie zugesetzt hast und ob sie unbegattet oder begattet war beim kauf.
    Ein Fehler ist mir aber bereit bei Deinem ersten Beitrag aufgefallen. Nachschauen beim Könginnenzusetzen ist min. 2-3 Wochen "verboten". Die Gefahr, dass dabei die Neue abgestochen wird ist sehr hoch.
    Egal ob sie begattet oder nicht begattet war, sollte Sie in sicherem Zusetzkäfig zunächst unter festen Verschluss dem Volk angeboten werden nach zwei bis drei Tagen kann der feste Verschluss durch eine Futterteigverschluss ersetzt werden. Und dann FINGER WEG!!!
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Eisvogel, Hallo Zusammen,
    Nachschauen ist verboten - stimmt.
    Aber man kann seine Neugier auch vorher stillen:
    Ein Absperrgitter vorm Flugloch.
    Wenn die Königin abgestochen werden sollte, liegt sie innen davor.
    Eine ausgebaute Drohnenwabe neben den Käfig.
    Wenn die Königin befreit wurde , stiftet sie darauf zuerst.
    Den brauchst Du nur ein bisschen anheben, dann weißt Du schon Bescheid.
    Das zügelt die Neugier.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.