LEGE-Lust

  • Guten Morgen, allerseits.


    Bei der Durchsicht eines Ablegers: Stifte auf Pollenbrettern!:o Flächig!


    Hat jemand von Euch sowas schon mal beobachtet?


    Das Brutnest hat sich wohl rasch ausgedehnt. Ich bin gespannt, wie's in 2-3 Wochen aussieht!


    Gruß,


    Eden

  • :o Stifte auf Pollen deuten eher auf legende Arbeiterinnen hin, eine normale Königin würde wegen der mangelnden Tiefe der Zellen nicht da rein legen.
    Wenn die Arbeiterinnen die ausfressen ist es gut, ansonsten......

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :lol: Das hört sich gut an, aber trotzdem...
    Wie paßt das dann mit der Tiefe?
    Da bin ich aber schwer gespannt, ob die anderen die zulassen oder wegfuttern.
    Wärest du so nett, uns auf dem Laufenden zu halten?
    Sowas hatte ich nämlich noch nicht und bin naturgemäß schwer interessiert :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Eden, hallo Sabine,
    ich habe gestern ähnliches gesehen. Eine meiner fraglichen Kaltwetterperiodenköniginen hat losgelegt. Und wie! 8) 
    Die hat alles bestiftet, was halbwegs nach bestiftungfähiger Zelle aussah. Selbst auf Waben, die nicht sonderlich gut ausgebaut waren sieht man Stifte. Immer nur einen und schön auf dem Zellenboden, aber vollflächig auf der ganzen Wabe.
    ich bin gespannt! :wink:


    Gruß
    Ralph

  • Hallo,
    vor zwei Wochen ist mir das bei einem Ableger von mir auch schon aufgefallen. Habe dann aber festgestellt, daß die Bienen mit dem Wachstum der Maden die Zellen noch ausgebaut haben.


    Ähnliches auch bei einer Königin, die ich wärend der Kälteperiode aus einem ausgeräuberten Königinnenableger retten mußte.


    Ich tat sie eilens in ein Begattungskästchen mit eine Schar Bienen. Dieses war noch nicht mal mit einem Mittelstreifen ausgestattet und das hatte ich dann vorübergehend an mein Fenster gestellt um die Zeit zu überbrücken bis ich etwas Passendes für sie zurechtgemacht hatte.


    Am zweiten Tag hatten die schon eine schöne kleine Naturwabe angefangen und siehe da, da waren auch schon etliche Zellen gestiftet, auch wenn sie erst 2-3 Millimeter tief waren. Diese wurden auch mit dem Wachstum der Made noch vergrößert. Echt ökonomisch, keinen Zeitverlust hinnehmen, finde ich super.


    (inzwischen ist die Madam allerdings schon in ein altes Stechervolk umgezogen und produziert fleißig zahme Lämmer. Und im Begattungskästchen wird nun fleißig nachgeschaffen. Ein kleines Minivolk am Fenster, echt süß) :)


    Gruß, Radiolaria

  • Neues aus der Eier-Front:


    die auf Pollenbrettern flächig abgelegten Eier sind weitestgehend verschwunden.
    Die zugehängten Waben von Leiste zu Leiste bestiftet.
    Die wäre wohl was für zwei Dadant Bruträume übereinander...
    Gruß,


    Eden

  • Sabiene fragt

    Zitat

    Warum packst du ihr nicht noch Leerwaben dazu?


    dazu sagte ich ja

    Zitat

    Die zugehängten Waben von Leiste zu Leiste bestiftet.


    Gruß,
    Eden