Kunstschwärme sind "umgezogen"

  • Hallo!


    Dies ist mein erster Forumsbeitrag und hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen!


    Habe mir von einem erfahrenen Imker vier KS gekauft.
    Diese habe ich in KS-Kasten abgeholt.
    Die KS hatten 2 Tage Dunkelhaft und die Königinnen wurde im Käfig unter Futterteigverschluß zugesetzt. Sie waren schon in Eiablage und überprüft.
    Nun habe ich diese KS normal in neue Dadant Beuten mit Mittelwänden eingeschlagen. Die Beuten stehen nebeneinander auf einem Stand.
    Am nächsten Tag waren 3 KS zum 4. "umgezogen".


    Was kann das sein?


    Die drei Weisel sind nicht mehr (habe sie nicht mehr gesehen) und die vierte Beute quillt über von Bienen.


    Ach ja, die KS wurden aus HR von vielen verschiedenen Völkern gebildet.


    Danke,
    Helge (Finstermoor)

  • Hallo Finstermoor,
    Herzlich Willkommen


    Die 3 Schwärme haben sicher keine Königin mehr gehabt, daher sind diese zum 4´ten zugelaufen. Da der 4´te jetzt kein Platz mehr hat muss jetzt noch eine Beute raufsetzen.

  • Hallo Markus!


    Danke für die Antwort!
    Ja das denke ich auch, da ich keine der 3 mehr gesehen oder gefunden habe. Das Komische ist nur, warum dies so passsiert ist.
    Vor dem Einschlagen war noch alles i.O., die Schwärme waren schön ruhig und bildeten eine schöne Traube um die neue Weisel.
    Ich gehe mal nicht davon aus, dass ich alle drei Weisel beim Einschlagen verloren habe. Warum sind dann alle in eine Beute gezogen?


    Gruß,
    Helge

  • Hallo Fintermoor,


    ich habe im letzten Jahr 25 Kunstschwärme gekauft und von der Züchterin folgenden Rat erhalten:


    Königinen immer unter festem Verschluss in die Beuten hängen. Nach einem Tag bei allen Kunstschwärmen den Verschluss gleichzeitig aus brechen und zwar nach Möglichkeit so, daß die Befreiung Nachts erfolgt.
    Wenn eine Königin früher befreit wird als bei den Nachbarn kann es zu einer 'Völkerwanderung' zur besser duftenden Königin kommen.


    Da bei Dir alle Königinen bereits befreit war kann es sein das die EINE weiter war und einfach besser geduftet hat alls die Anderen.


    Gruß


    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • sabi(e)ne
    Die Weisel waren schon befreit. Na klar kann dann mal eine beim Einschlagen verletzt oder getötet werden, aber gleich alle drei?
    Laut Aussage des Züchters käme das beim Ihm ganz ganz selten vor.


    Billy the Mountain
    Guter Tipp! Ist das denn auch der Fall, wenn die Weisel schon den Abend zuvor zugehängt und damit eigentlich gleichzeitig befreit sind? Zumal alle 4 anscheinend
    angenommen wurden, da im KS Kasten schöne Trauben gebildet wurden.


    Ach ja, bei den drei ausgezogenen ist auch nicht eine Zelle gebaut. :cry:


    Danke + Gruß,
    Helge

  • Sorry, ich kenn das gar nicht anders, als daß die Königinnen im noch voll verschlossenen Käfig mit dem Rest in die Beute kommen.
    Entweder dabei dann den Plastikplöppel rausbrechen oder am nächsten Tag.
    Das erschien mir aber von Anfang an als das Logischste, weil KS-Bildung und Königin nur hinter Futterteig hält einfach keine 3 Tage.
    Und mit freier Königin einschlagen - *nicht-mal-dran-denken-will*.


    Jetzt kannst du nur noch gut füttern und in drei Wochen Ableger basteln, mit neuen Königinnen.....


    edit: und AUFSETZEN! Zwei Zargen sind nicht zuviel.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • sabi(e)ne
    Gibst Du Deinen KS auch 2 Tage Kellerhaft?
    Wenn ja, ist dann die Königin die ganze Zeit noch im Käfig?


    Der Züchter schickt mir freundlicher Weise 3 neue Königinnen. Die werden in den nächsten Tagen kommen.


    Sollte ich jetzt wieder KS bilden mit Kellerhaft usw. oder wie Du schon geschrieben hast, Ableger bilden und diese dann auf andere Stände bringen?


    Gruß,
    Helge