Zuchtrahmen verbaut

  • Hallo!
    Eine Frage an die Königinnenzüchter mit Erfahrung.
    Mein Pflegevolk ist gerade dabei den Zuchtrahmen samt Weiselzellen zu verbauen. Ich denke nun daran ein oder zwei Waben zu entnehmen und durch Mittelwände zu ersetzen. Würde das für ein paar Tage Abhilfe schaffen, bis ich die Zellen verschult habe?
    Ich möchte noch hinzufügen, dass es nur ein kleines Pflegevolk bestehend aus 4 Brutwaben und 16 WZ ist (untergebracht in einem Ablegerkasten). Die Zellen wurden angenommen und werden gut gepflegt.
    Das Problem dürfte daran liegen, dass hier zur Zeit die Linde honigt und die Damen jeden noch so kleinen Platz für den Honig nutzen.


    lg, Stefan

  • gazdin schrieb:

    Hallo!
    Eine Frage an die Königinnenzüchter mit Erfahrung.
    Mein Pflegevolk ist gerade dabei den Zuchtrahmen samt Weiselzellen zu verbauen.
    lg, Stefan


    Hallo Stefan,
    5 Tage nach dem Umlarven müsste die WZ verdeckelt sein und dann wird diese sofort verschult (gekäfigt).

  • Guten Morgen Franz-Xaver,


    gekäfigt heißt, bienendicht in Ableger und nach dem Schlupf unter Futterteigverschluß wieder zugeben???

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Gekäfigt heißt in diesem Fall tatsächlich gekäfigt. Jede Weisezelle wird in einen Käfig gesteckt (gibt eigene Schlupfkäfige, Lockenwickler geht auch). Denn schlüpft eine von den Königinnen, beisst sie ihre Schwestern tot, bevor diese noch das Licht der Welt erblickt haben. Willst du also mehr als eine Königin, musst du sie voneinander fern halten. Außerdem willst du deine nachgezogenen Königinnen ja auch gleich bei der Hand haben und nicht erst im Pflegevolk suchen müssen.


    Eine Frage noch zum Verschulen: gebt ihr ein paar Bienen mit in den Schlupfkäfig oder nicht? Ich meine mich erinnern zu können, dass man das tut. Geht's auch ohne?
    Irgendwo wurde diese Frage schon mal gestellt; ich kann sie aber nicht mehr finden.


    lg, Stefan

  • Keine Bienen in den Schlupfkäfig!


    die reichen nur das mitgegebene Futter raus und werden dann nicht mehr versorgt und sind aggressiv oder tot wenn in 8 Tagen die Königin schlüpft, aber das Futter ist auf jeden Fall dann alle und die Königin wird auf der Suche in ihre Zelle zurückkriechen ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Danke Henry. Genau das wollt ich wissen. :lol: 
    Und ich bin mir trotzdem sicher, in einem (älteren?) Buch gelesen zu haben, 2 oder 3 Bienen mithineinzupacken. Sänk ju, also. :-)


    Hoffentlich verbauen mir die Bienen bis dahin den Zuchtrahmen nicht bis zur Unkenntlichkeit. Nach nur einem Tag war um fast jede Zelle schon eine kleine Wabe gebaut. :evil: Heute ist der 2. Tag und 3 sind's also noch bis zum Verschulen.

  • Hallo Stefan,
    hatte auch schon das gleiche Problem. Seitdem ich parallel mit dem Zuchtrahmen auch einen Leerrahmem f. Drohnenbau mit eingehängt hatte, war das Problem erledigt. Der Bautrieb hat sich dann auf den Drohnenrahmen verlagert. Die Zellen nach der Verdeckelung zu schützen ist auf jeden Fall richtig!


    Grüße
    Jörg

  • Naja, mein imkerlicher Hausverstand entwickelt sich doch schön langsam. Eh klar, wenn die Bienen bauen wollen, gibt man ihnen was zu bauen - aber halt dort, wo es nicht stört.
    Da ich auf dem Gebiet der Könginnenzucht noch ein Grünschnabel bin, wollte ich mal den Rat der Altgedienten hören.
    Vielen Dank also für die Tips.