Schwarmfreudiges Volk m. frischgeschlüpfter Kg. "beweis

  • Liebe Mitimkers,
    wird ja immer komplizierter: Also wie folgt - mein Stammvolk, dessen Altkönigin vor kurzem samt Schwarm auszog, habe ich heute durchmustert und ich kam wohl gerade recht. Nebst diverser Weiselnäpfchen brach ich auch noch drei verdeckelte Zellen. Und just zwei dieser Zellen waren schon kreisförmig angebissen und die beiden Damen steckten schon die Rüssel durch den Schlitz. Nun habe ich folgendes gemacht - eine davon habe ich auf ner Wabe des Volkes einlaufen lassen; die andere mit ein paar Begleitbienen gekäfigt und bei Stocktemperaturen in meinem "Honigwabenlager" verwahrt.


    Da das Volk zumindest nach meiner Durchsicht nun keine WZs mehr hat, sollte - so die Idee - diese Jungkönigin ja im Stock bleiben und das Schwärmen zunächst unterbleiben.
    Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Arbeiterinnen diese Info "Keine WZs mehr, bitte *nicht* schwärmen" auch schnell genug rumtragen. Werde morgen also mal genau hinschauen.


    Würde mich interessieren: Da ich ja die Imkerei garantiert *nicht* neu erfinde, wird das ja schon mal wer probiert haben - hat dieses Vorgehen nun Aussicht auf Erfolg?
    Wie lange hält es so eine Jungkönigin im Käfig aus? Würde sie ja gerne als "Backup" behalten falls was schief geht.


    Sowas steht wieder in keinem meiner Lehrbücher...oder ich finds wieder nicht auf die Schnelle...

  • Heute Abend kluckten wieder dicke "Bienenballen" vor dem Flugloch. Also entweder krabbeln da inzwischen mehr als die eine Königin durchs Volk (was ich nicht 100%ig ausschließen kann...allerdings wären die doch inzwischen abgeschwärmt, oder?) oder die Ladies brauchen noch etwas um zu realisieren daß mit dem Schwärmen erstmal Schluß ist...oder sie schnappen alle nur frische Luft.


    Vielleicht mache ich doch lieber mit der jungen Königin einen winzigkleinen Ableger mit 2 Waben verdeckelter Brut und ner Futterwabe...da kann ihr dann gar nix passieren...


    Melanie

  • Hymenoptera schrieb:


    Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Arbeiterinnen diese Info "Keine WZs mehr, bitte *nicht* schwärmen" auch schnell genug rumtragen. ....


    ...doch, die Information wird schnell genug rumgetragen... wenn wirklich nur noch eine Königin drin ist, schwärmen sie nicht mehr.


    Hymenoptera schrieb:


    Wie lange hält es so eine Jungkönigin im Käfig aus? Würde sie ja gerne als "Backup" behalten falls was schief geht.


    Wie lange sie da im Käfig aushält, habe ich noch nie wirklich getestet, weil ich immer versuche sie fix in ein Begattungskästchen zu bringen.


    Hast du ein "Kieler Begattungskästchen" oder EWK oder ähnliches? Einer unbegattete Königin würde ich prinzipiell nur junge Bienen zugeben (von einer offenen Brutwabe abkehren) und keine Brut.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Melanie....


    Gestern abend war ich auf unserer Imkerversamlung und auch da wurde das Thema angesprochen"Bienen vor dem Flugloch,aber keine Weiselzelled da".
    Die Antort war,wie Du selber schon erkannt hast "frische Luft".Bei den Temperaturen zur Zeit schaffen Sie es nicht so viel zu Kühlen.
    Das ist meine Info die ich gerne an Dich weitergebe.


    Gruß Florian