Wo ist die Mama?

  • Werbung

    Hallo,


    Himmelfahrt hatte ich einen großen Schwarm aus dem Apfelbaum gepflückt, er stammte aus meinem legendären, eigensinnigen Stabilbauvolk. Vorher ewig schlechtes Wetter. 1/2 m neben der kapitalen Schwarmtraube, die ich abends zwischen zwei Regenschauern reglos im Baum entdeckte, saß eine andere, max. handballgroße, ebenso reglos; ich vermute, ein Nachschwarm.


    Ich klopfe den großen in die Kiste; bis auf ein paar Arbeiterinnen zwischen den Apfelblättern scheinen alle drin zu sein. Da ich so schnell keine/n Helfer/in bekommen konnte, plumpst der kleine Nachbarschwarm zwangsläufig ins hohe Gras und verteilt sich dort; ich gebe ihn schweren Herzens auf. Kiste auf den Boden, Flugloch auf, es sterzelt; ein paar Bienen fliegen noch ein. Als ich zuhause ankomme, sitzt die Traube ruhig in der Kiste. 2 Tage Kellerhaft, in der der Schwarm mucksmäuschenstill ist, dann problemloses Einschlagen. Das Wetter wird wieder so kalt und fies, daß ich nach 2 weiteren Tagen 500 g Honig füttere; die Bienen sitzen ruhig wie in einer Wintertraube. Gebaut worden ist bis dahin gar nicht.


    Das Wetter wird besser, tagsüber viel Vorspiel, bald dann auch Trachtflug; jetzt wird rege gebaut, derzeit auf 4-5 Waben. Heute noch mal Nachschau, eine Wochen nach dem Einschlagen. Viel neuer Nektar, aber:


    keine Stifte.


    Darf das sein?


    Fragt besorgt


    Johannes

  • Hallo Johannes!
    Ob das so sein darf :wink: , dass ein Schwarm nach einer Woche noch keine Stifte im neuen Wabenbau hat, kann ich dir leider nicht sagen. Allerdings hat mein dieses Jahr eingefangener erster Schwarm, der auch auf 4-5 Waben bereits baut und normal fliegt, überhaupt auch noch keine Stifte, obwohl definitiv eine Königin da ist. Der Schwarm is auch seit einer Woche eingeschlagen, sitzt aber auf den frischen und leeren Waben, nur ein paar wenige Zellen sind ansatzweise mit Pollen gefüllt.
    Vielleicht kann uns ja jemand anderes weiterhelfen?
    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo alle Miteinander,


    ich habe noch nie einen Schwarm, also keinen Kunstschwarm, in Dunkelhaft gestellt.
    Bei mir kommen die gleich in die Beute auf Mittelwände und einer Futterwabe (jetzt bei diesem Wetter) nach zwei bis drei Wochen sind sie ausgebaut und bestiftet.
    Ich habe einem Superschwarm sogar gleich einen Honigraum mit Mittelwänden draufgepackt über Absperrgitter (Edelstahl), den bauen sie gleich mit aus.
    Selbst wenn ich den eben gefangenen von meinem eigenen Stand eingebeuteten Schwarm auf dem Stand belasse, hatte ich noch nie Schwierigkeiten.
    Mein Liebster hat mir zum Schwärme pflücken eine Vorrichtung aus einer alten Teleskopangel sechs Meter lang, einem Astabschneider mit Zugband, einer Drahtschlinge und einem alten Kissenbezug gebaut.
    Zwei Minuten Sache, der Schwarm hat noch nicht einmal gemerkt das der Ast an dem er hing nicht mehr am Baum sondern in meinem umfunktionierten Kissenbezug ist.
    Durch das Gewicht zieht sich die Drahtschlinge zu, Teleskopstange zusammen schieben, halbe Stunde warten und in die Beute schütten,
    Klappe zu Affe tot!
    Alles was höher und weiter als sieben Meter ist gehört der Natur oder den Artisten und Kletterern.


    Ich wünsche viele gesunde Bienen


    Margret

  • Hallo, Patrick,


    es beruhigt mich ein bißchen, daß es Dir auch so geht. Halten wir uns hier auf dem laufenden, wie's weitergeht? Ich halte nach Melanies Idee bei mir dreierlei für möglich:


    1. es handelt sich tatsächlich um einen Nachschwarm, und das Schwärmlein daneben war der Vorschwarm. (Oder der Vorschwarm war schon vorher gefallen, und es handelte sich um 2 Nachschwärme).


    2. Das verrückte Wetter hat der Mama die Lust aufs Legen genommen.


    3. Die alte ist beim Schwarmfang oder wie auch immer verschütt gegangen, und der Schwarm ist weisellos.


    Im dritten Fall hätte ich ja gesagt, wir treffen uns in den nächsten Tagen bei Herrn van den Bongard, lernen uns dort kennen und gehen mit schönen Neuköniginnen nach Hause. Leider hat er dank dem Wetter aber vor Ende Juni keine, ich hatte wegen meinem Stechervolk schon nachgefragt... :(


    Viele Grüße nochet schünn Erkelenz, Johannes

  • Hallo Johannes,


    bei mir stehen auch 2 in der Reihe. Beide vom letzten Samstag, beide bauen, als ob sie es bezahlt bekämen, und beide ohne Brut.
    Ich gebe ihnen noch eine Woche Zeit.
    Ich habe übrigens auch einige Völker, bei denen ich die Schwärme vorweg genommen habe oder bei denen ich die Königin mangels Klasse abgedrückt hatte.
    Die geschlüpften Jungköniginnen sind so um den 20/21. geboren, noch keine in Eilage.
    Also, noch etwas Geduld.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hallo Johannes!
    Klar halten wir uns auf dem Laufenden, könnte mir in meinem Fall auch vorstellen, dass das Wetter die Königin vom Legen abgebracht hat weil `ne Alte isses, die Flügel waren/sind schon deutlich zerschlissen.
    Naja, werde mal schauen wies in einer Woche aussieht, dann sollte die Dame bei dem vorausgesagten doch wieder recht warmen Wetter wirklich loslegen.
    Wegen unserem Treffen bei Herrn van den Bongard können wir uns ja nochmal per pMail absprechen, habe bei ihm einen KS bestellt, der aber mangels vernünftig begatteter Königin auch erst ab Ende Juni zu haben ist.
    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Parick, hallo Johannes!

    Johannes Haller schrieb:

    Das Wetter wird besser, tagsüber viel Vorspiel, bald dann auch Trachtflug; jetzt wird rege gebaut, derzeit auf 4-5 Waben. Heute noch mal Nachschau, eine Wochen nach dem Einschlagen. Viel neuer Nektar, aber:
    keine Stifte.
    Johannes


    Es beruhigt mich schon auch ein wenig, dass ich mit diesen Tatsachen nicht alleine bin! :)
    Mein Schwarm war vom Tag vor Himmelfahrt, nach Kellerhaft und Einschlagen in die Beute war er am Montag wieder ausgezogen.
    Also habe ich ihn nach einer Nacht wieder in Beute eingeschlagen, eine Brutwabe dazu gehängt und gestern mal nachgeschaut.
    Die Bienen sitzen knüppeldick auf 5 Waben, die restlichen Waben wurde begonnen auszubauen. Aber nicht mit viel Eifer.
    Die Bienen flogen die letzten Tage sehr fleißig, aber wie bei euch: Nektar ja, Pollen ein wenig, Stifte Fehlanzeige. Allerdings müßte es bei mir die alte Mutter sein.
    Jetzt hoffe ich mal, dass das Wetter endlich stabil besser wird und Ende nächster Woche endlich wieder Brut da ist und der Bautrieb auch so angeheizt wird wie bei Margrets "Musterbienen"! :D
    Vielleicht hätten wir die Schwärme auch direkt einschlagen sollen?


    Viel Glück wünsche ich uns! 8)


    Gruß
    Ralph


    PS: Seit gestern sitzt ein neuer Schwarm bei mir im Keller, nur macht der nach einer Nacht im Keller immer noch ein heftiges Gesummse. Was machen eigentlich Drohnen im Schwarm???

  • Hallo zusammen!
    Also, mein letzte Woche stiftloser Schwarm ist nun voller Brut in verschiedenen Stadien und baut fleissig MW aus :D .Was mich nun wieder irritiert (sonst würd`s nachher noch langweilig :wink: ) ist die Tatsache, dass die Bienen einige Weiselzellen gebaut haben :o , wieso tun die das???
    Meine einzige Erklärung wäre, dass die jetztige Königin zu alt oder nicht mehr 100%ig fit is und die deshalb still umweiseln wollen?!
    Schwärmen sollten die doch nicht wollen, oder?!
    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Sind die WZs bestiftet? Und wo sitzen sie denn (am Wabenrand, in der Mitte...)? Aber Platz genug haben sie zum Basteln, ja?


    Kann schon sein, daß sie gleich umweiseln wollen - vielleicht hat ihnen das auch zu lange gedauert...oder die Königin ist irgendwie verletzt/beschädigt?


    Würde ich einfach mal beobachten oder an gezieltes Umweiseln denken falls Du eh ne neue Königin haben willst...


    Melanie

  • Johannes Haller schrieb:

    jetzt hat sie angefangen, zu legen :D !


    Moin Johannes


    freu' Dich, wenn in 10 Tagen Arbeiterbrut zu finden ist. Ich habe leider mehrere wunderschöne Königinnen (rundes kahles Brustglied von der Größe eines Kirschkerns, 5-7cm Hinterleib, tiefschwarz und ein grauer Ring :wink: ) die legen leider auch nur Eier für die großen stachellosen Schmuse- Bienen. Ich kann es nicht über's Herze bringen, die abzudrücken. (Braucht jemand von Euch Edel-Drohnen?)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:

    .... (Braucht jemand von Euch Edel-Drohnen?)


    Vielleicht du für deine Königinnen, die bald schlüpfen? :wink: (..was ich in ähnlichen Falle schon mal gemacht hatte: Die Drohnenwaben einfach in andere Völker gehängt und sie weiter pflegen lassen.....)


    Mir graut es auch davor, aber heute muß ich in meinen "Begattungsstand" endlich mal durchschauen. Und ich denke auch, dass die Mehrzahl der Königinnen buckelbrütig sein wird. :( ...das Wetter war leider dazu "passend" :(

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."