Betriebsweise "Preßmethode"

  • Werbung

    Ahoi, Herbert,
    ich sag doch, Dadant ist das fast perfekte "Honigraub-System"....:lol:
    Verstanden hab ich das schon, aber ich WILL das einfach nicht - die Damen haben ein Anrecht auf die Reserven im BR, finde ich.
    Und jedes Gramm im BR (egal, in welcher Etage) brauch ich nicht einfüttern...:cool:
    Ich bin aber eben nicht ausschließlich auf Honigernte aus bis zum letzten Gramm, war ich noch nie - dann müßte ich auch alle anderen Viecher so rein betriebstechnisch rechnen, und wo bleibt dann die Freude/Leidenschaft/der Spaß?:wink:
    Geht es den Bienis richtig gut, dann mir auch.:Biene:


    (*ketzer* Dadant ist doch bloß ne Combo-TBH mit Rähmchen...:cool: )

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Da ketzer ich mal zurück:

    Es gibt Personen, die imkern, erfolgreich, in etwas größeren.......

    Begattungskästen:lol:.

    Gruß
    Thorben

  • @all schön das wieder was los ist hier.
    Eines muss ich zu dem imkern mit Schied noch erwähnen, es wird der große Raum begrenzt so lange da eben nicht viele Bienen sind. Auf der anderen Seite werden keine Futterreseven aus dem Brutraum genommen, der ist TABU. Das finde ich erwähnenswert. Ich habe einige Imker erlebt die beim abschleudern wirklich alles rausgepresst haben, das macht ma bei Dadantbetriebsweise (hoffentlich) nicht!
    MfG
    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo
    Ein bisschen spät aber trotzdem noch eine Antwort.
    Betreffend AFB und Schied folgendes. Wie Ihr wisst, sammeln sich die AFB Sporen an. Wenn irgendwo in der Gegend ein Herd ist. Diese Sporen werden im Futter sprich Honig eingelagert. Ein Ausbruch der AFB erfolgt dann je nach Anzahl der Sporen und je nach Eintrag der Sporen nach einer längeren oder kürzeren Zeit.
    Wenn nun sauber mit Schied gearbeitet wird, habe ich auf den Brutwaben keinen Futterkranz mehr. Dieser ist im Honigraum in der ersten Flachzarge. Somit nehme ich den potentiellen AFB Herd bei jeder Honigernte dem Volk weg und vermindere somit das Risiko eines Ausbruchs der AFB in meinen Völkern.
    Insbesondere bitte ich zu beachten, dass (Betriebsweise nicht Dadant ohne Absperrgitter) sonst die gleichen Futterkränze mit den Brutwaben teilweise mehrere Jahre im Volk bleiben und somit das Risiko eines AFB ausbruches kontinuierlich steigt.
    Die Trio Betriebsweise nach Peschez kenne ich nicht und kann dazu nichts sagen.
    Ich arbeite mit dem sogennant angepassten Brutraum und nehme die dazu gehörenden Nachteile in kauf.
    Mit freundlichem Gruss
    Hugo

  • Hallo Sabi(e)ne,
    die DN-Imker sind Hinterwäldler vom vorletzten Jahrhundert:lol:. Kann man so nicht sagen. So wie man das auch nicht sagen kann:

    Zitat

    ich sag doch, Dadant ist das fast perfekte "Honigraub-System"....:lol:

    . Die Dadantpresser haben, so ich sie kenne, hinter dem Schied zuerst Futterwaben und dann Mittelwände. Das Schied wird spätestens Anfang Juni entfernt. Die MIttelwände sind dann ausgebaut und meist angetragen. Die Honigräuber sind die Imker und die können es bei jedem Rähmchenmaß. Letztes Jahr stand neben mir ein Presser. Ende Juli war bei mir und bei ihm der Futterstand übel. Mich stört eher, dass der Honigraum geschränkt wird. Das ist bei mir, weil mein Dadant nicht quadratisch ist nicht das Gelbe vom Ei.

    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Eigentlich hatte toyotafan am Samstagabend diese Methode ausführlich erklärt:p_flower01:
    Durch das Pressing werden die Larven besser gepflegt.
    Durch das Pressing werden die Larven besser gewärmt.
    Durch das Pressing wird das Brutnest besser geputzt.
    Durch das Pressing können "alte Schwarten" entsorgt werden.
    Durch das Pressing entstehen langlebige Bienen.

    so und nun muss der Drohn raus zum Pressen:wink:

    Der
    Drohn

  • Hallo Presser-
    Aber Bienengemäß, sowie das auch einige im Forum wollen ist das nun aber nicht??!! Oder? Schade das ich nicht nochmal die Wahl habe, ich würd doch gleich Dadant nehmen, ich hatte immer das Gefühl, das die Flachzarge gegenüber Pressing bienengemäßer ich, vieleicht auch ein Trugschluß.
    Gruß Peter

  • Hallo
    Bienengemäss heist bei mir gesunde Bienen, welche nicht hungern müssen und für das Brutnest so viel Platz wie nötig haben.
    Für viele heisst Bienengemäss aber möglichst nichts machen.
    Als Berufsimker ist aber immer Kosten/Nutzten die Frage und was sich nicht rechnet macht der Profi nicht.
    Da sich aber auch ein Hobby rechnen darf, habe ich mich immer an den Profis orientiert und da es da um die Existenz geht, ist das sicher nicht der falsche Weg.
    Mit freundlichem Gruss
    Hugo

  • Hallo
    ...

    Da sich aber auch ein Hobby rechnen darf, habe ich mich immer an den Profis orientiert und da es da um die Existenz geht, ist das sicher nicht der falsche Weg.
    Mit freundlichem Gruss
    Hugo



    Tschuldigung wenn ich hier so reinplatze, aber ist nicht genau das, was "die Profis" tun, eben nicht immer im Sinne des Biens? Haben nicht "die Profis" aus der Landwirtschaft uns dahin gebracht, wo wir heute stehen? Bringen uns nicht ebenfalls die "Agrarprofis" Pflanzenschutzmittel und GVO, natürlich nur zu unserem Besten?
    Was hat uns die reine Orientierung auf Profit (in unserem Fall also Honig) denn gebracht? Sind die Bienen samt Imker etwa nicht in ihrer Existenz gefährdet?

    ciao

  • Tschuldigung wenn ich hier so reinplatze, aber ist nicht genau das, was "die Profis" tun, eben nicht immer im Sinne des Biens? Haben nicht "die Profis" aus der Landwirtschaft uns dahin gebracht, wo wir heute stehen? Bringen uns nicht ebenfalls die "Agrarprofis" Pflanzenschutzmittel und GVO, natürlich nur zu unserem Besten?
    Was hat uns die reine Orientierung auf Profit (in unserem Fall also Honig) denn gebracht? Sind die Bienen samt Imker etwa nicht in ihrer Existenz gefährdet?

    ciao


    Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Von den Tieren leben zu wollen hat nun aber auch überhaupt nix mit Profitgier zu tun :evil: Es gibt hüben wie drüben schwarze Schafe ...