4. Schwarmtag - und noch immer unbewegt...

  • Hi Melanie,


    nur mal so unter uns Klosterfrauen:
    Du kannst jetzt unter dem Schwarm soviel Pheromon auslegen wie du lustig bist, die kommen nicht mehr!
    Selbst wenn jetzt 100.000 der best gebauten Drohnen den heißesten Männerstrip aller Zeiten hinlegen, vergiß es. 8)
    Du bekommst den Schwarm da oben nur noch mit Brachialgewalt wieder weg.
    Versuchs doch mal, vielleicht macht die Freiw. Feuerwehr deines Orte eine kleine Übung aus der Geschichte und schickt Dir ihre Drehleiter.
    Dann kannst Du dich mit Schleier und Korb bewaffnet da oben beschäftigen.
    Aber ich würde dazu nicht unbedingt den kürzesten Rock anziehen! :lol:

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Michael, das ist die Idee!


    Wenn bei Euch eine freiwillige Feuerwehr aktiv ist (bei Berufsfeuerwehren mag's ggf. anders aussehen): hier die Jungs sind immer total heiß darauf, zu nicht nachtschlafener Zeit etwas spektatkuläres zu tun zu bekommen. Drehleiter ist immer beliebt. Und Du als "professionelle" Schwarmfängerin würdest mit dem Feuerwehrkollegen einfach rauf. Der Fahrkorb ist ja sicher. Ich wette, die machen das. Ruf' die Leitstelle an, so bald wie möglich!


    Viel Erfolg,


    Johannes

  • Hallo Melanie,


    Mir geht es genauso, ein Schwarm mitten im Wald – und unerreichbar!
    Dabei habe ich sonst immer Glück und schon etliche Schwärme wieder an Jungimker verschenkt, bekomme schon Anrufe ob welche da sind.
    Einen Superschwarm habe ich mir gegriffen –und gleich Ärger mit meinem Allerliebsten bekommen, weil ich doch weniger Völker haben will, und nun auch noch Schwärme anschleppe?
    Wenn du willst kannst du ihn haben, ist schon auf 1,5 eingeschlagen und sie bauen wie die Verrückten.


    Ich wünsche viele gesunde Bienen


    Margret

  • Hallo Melanie,
    der Schwarm dürfte schon auf den ersten Wabenanfängen sitzen.
    Vielleicht auch schon bestiftete Zellen haben.
    Nicht der erste Frost macht die "wilden" Völker kaputt.
    Auch solche frei bauenden Völker können ihre Winterkugel heizen.
    Kaputt macht sie die Varroa.
    Und das noch vor dem Winter.
    Einem "Ausreißer" vor einigen Jahren, in einem hohlen Apfelbaum,
    erging es so.
    Mein Imkervater kannte ein Volk in einer hohlen Robinie,
    das mehrere Jahre überdauerte.
    Vor zwanzig Jahren ging das noch.
    Mittlerweile scheint das Überleben für Bienenvölker ohne menschliche Hilfe nicht nur wegen der Varroa nicht möglich zu sein.
    Melanie, in Deinem Fall kannst Du leider nur Beobachter sein.
    Das Schicksal dieses Freiluftvolkes ist unabwendbar.
    Es sei denn, der Ast bricht ab und das Volk list unten.
    Hoffe einfach auf einen kräftigen Herbststurm.


    Viele Grüße und frohe Pfingsten
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Melanie,


    schade, schade.
    Eigentlich alles recht gemacht und trotzdem abgeflattert.
    Die haben noch mal vollgetankt und was gefunden was ihnen besser gefällt. Dein Angebot ist bei der Ausschreibung durchgefallen.
    Was mich interessiert, sind Baureste zu sehen???
    Ich hab (m)einen Schwarm aus Nachbars Garten gepflückt, in den Keller gestellt, die haben doch glatt in der Kiste angefangen zu bauen und hatten nur 20Stunden Zeit.
    Also auf ein Neues.
    Gruß Knäcke

  • Habe die Astgabel per Fernglas durchmustert und wirklich keinen Krümel Wachs entdecken können. Erstaunlich; sie haben wirklich 10 Tage lang Däumchen...äh...Beinchen gedreht und nix gemacht.
    Den neuen Platz müssen sie wirklich recht kurzfristig gefunden haben denn 2 Tage zuvor war es ja eigentlich auch gut genug zum Einziehen und da blieben sie noch hocken.


    Melanie